Werbung

Nachricht vom 30.06.2023    

"Bigfoot" rockte mit hunderten Fans am Wiesensee

Von Wolfgang Rabsch

Mit diesem Besucherandrang konnte man nicht rechnen, auch wenn die Verantwortlichen es insgeheim erhofft hatten. Die Rockband "Bigfoot" lockte mehrere hundert Fans zum Klappstuhl-Konzert an den Wiesensee. Bei ausgelassener Stimmung und bestem Wetter war das Konzert ein voller Erfolg für alle.

Klappstuhl an Klappstuhl genossen die Besucher das Konzert. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Stahlhofen am Wiesensee. Gut, der Wiesensee ist jetzt, nachdem das Wasser abgelassen wurde, mehr eine grüne Wiese als ein See. Das tat aber der Vorfreude auf das Konzert der Rocker keinen Abbruch, denn die Besucher hatten sich in ihren mitgebrachten Camping- und Klappstühlen gemütlich eingerichtet. Auf der Höhe über dem Parkplatz hatten sich ebenfalls viele Zuschauer auf den Kirmesbänken niedergelassen. Der äußere Rahmen stimmte also, jetzt lag es nur noch an der Band, die Fans nicht zu enttäuschen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Johannes Schmidt vom Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg betraten "Bigfoot" die mobile Bühne und stellten gleich mit dem ersten Song die Weichen für ein rockiges Konzert, das nicht für lärmempfindliche Ohren geeignet war. Mit "Don´t get fooled again" von "The Who" wurde direkt die Richtung des Konzerts vorgegeben. Das Kernthema der Band ist die Ära der goldenen 70er-Jahre. Mit diesen Hits war der Großteil des Publikums aufgewachsen und hat diese in einer erinnerungsreichen Zeit bis heute verinnerlicht. Das Publikum ging von Beginn an enthusiastisch mit, entsprechend agierte die Band, die zur Hochform auflief. Selbst schwierigste Gesangs - und Gitarreneinlagen kamen originalgetreu rüber, bereits nach einigen Minuten war der Funken zwischen Band und Publikum übergesprungen und es herrschte absolut glückselige Party -Stimmung.

Das "Who's who" der Rockstars
Mit Songs von Queen, Lynyrd Skynyrd, Cream, Santana, Led Zeppelin, Eric Clapton, Jimi Hendrix, AC/DC, Who und Robert Palmer, um nur einige Interpreten zu nennen, pushte die Band immer weiter das Publikum. Wenn Marius Müller-Westernhagen Konzertbesucher gewesen wäre, hätte er wohl viel Freude an der verrockten Version seines Hits "Mit 18" gehabt. Hier einige Titel, die den Liebhaber der 70er-Jahre mit der Zunge schnalzen lassen: "Sweet home Alabama", "Radar love", "Black magic woman", "Wishing well", "Crazy little thing called love", "Whole lotta love", "Bad case of loving you" und "Heart of gold".



Im Laufe des Konzerts verwandelte sich die Fläche vor der Bühne in eine Tanzfläche, auf der sich jeder, der wollte, hemmungslos bewegen konnte. Man muss dabei gewesen sein, weil diese positive Stimmung in Worten kaum zu beschreiben ist, da jeder Versuch sich übertrieben anhören würde. Auf jeden Fall dürfte jeder Besucher sich mit Glückshormonen voll aufgeladen haben. Das war bereits während des Konzerts bei Gesprächen festzustellen und nach Ende des Konzerts an den Gesichtern unverkennbar abzulesen.

Bis auf eine minimale Pause von höchstens zehn Minuten spielte die Band Hit an Hit, manchmal sogar übergangslos, sodass der Beifall der Fans im nächsten Song unterging. Natürlich ist die Generation, die in den 70er-Jahren ihre Jugend verbrachte, entsprechend älter geworden, darum war die Trendfarbe des Abends eindeutig grau. Der Classic-Rock ließ viele Wehwehchen vergessen, weil beim Tanzen richtig abgerockt wurde.

Das Konzert wurde von Bigfoot mit einer grandiosen Version von "Purple Haze" von Jimi Hendrix beendet. Nach über zweieinhalb Stunden Konzert hatte die Band redlich verdient, das eine oder andere kühle Getränk zu sich zu nehmen.

"Bigfoot" trat in folgender Besetzung auf: Armin Fiedler (Vocals), Arne Schuppner (Gitarre), Markus Müller (Bass) und Mario Domes (Drums).


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Singen für Martini: Mitsingkonzert zu Gunsten der Sanierung der ältesten Kirche Siegens

Siegen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, an dem jeder teilnehmen kann, egal ob Laie oder Chorsänger. Das musikalische ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Lateinamerikanische Musikimpressionen in Montabaur mit dem Trio "Latineando"

Montabaur. In der Besetzung Gesang und Gitarre (Mateo Martinez), Gitarre (Emir Tufekcic) und Percussion, Bass und Gitarre ...

Weitere Artikel


R56plus-Innovations-Campus: Impulse aus und für die Region in der Sayner Hütte

Bendorf. Jeder Einzelne ist gefragt, sich mit seinen Ideen einzubringen - aber auch Impulse zu nutzen, um selbst etwas zu ...

Sparkasse Westerwald-Sieg verschenkt Warnwesten an 3250 Vorschulkinder

Westerwaldkreis/Kreis Altenkirchen. In der Kita Pfarrer Nink in Westerburg wurde Jasmin Stiltz von Nicole John (Einrichtungsleitung) ...

Die CDU-Kreistagsfraktion will die ärztliche Versorgung verbessern

Westerwaldkreis. Einen Mosaikstein zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung im Westerwald will die CDU-Kreistagsfraktion ...

CDU Kreistagsfraktion des Westerwaldkreises informiert sich bei heimischem Fliesenhersteller

Ransbach-Baumbach. Geschäftsführer Michael Dickopf stellte bei einem Firmenrundgang die bedeutenden Investitionen der vergangenen ...

Westerwaldwetter: Nasser und kühler Start zum Wochenende

Region. Der heutige Freitag, 30. Juni, endet trocken. Die Nachttemperaturen gehen auf 11 bis 13 Grad zurück. Am frühen Samstagmorgen ...

Mundartgeschichte: "Nä, bie doch de Zäit fegäät - Nöijes aus de Schräifschtuff"

Neuwied-Heimbach-Weis. "Nau ben esch schon drai Jöa Räntnä on bat hann sesch sait 1971, bo esch als Leäling bai de Schtadt ...

Werbung