Werbung

Pressemitteilung vom 17.06.2023    

Laufende Ausstellungen im b-05-Kulturzentrum in Montabaur

Bibel-Design, Schallplatten-Cover sowie der schmerzvolle, aber wichtige Blick auf die Opfer von Krieg und Vertreibung: Im b-05-Kulturzentrum in Montabaur-Horressen laufen derzeit hochwertige Ausstellungen noch bis in den Juli hinein. Diese bewegenden Themen bieten ausreichend Potenzial für tiefgründige Gespräche und sinnige Gedanken.

Links: Plakat für "Kunst wi(e)der das Vergessen" / Rechts: Eingang einer der Ausstellungsbunker( Quelle: b-05 Kunst-Kultur-Natur e.V.)

Montabaur-Horressen. Noch bis zum Sonntag, 2. Juli, ist die Ausstellung "Design trifft Bibel" mit Arbeiten von Cornelia Steinfeld in einem der drei großen Galeriebunker des b-05 Kulturzentrums im Stadtwald bei Montabaur-Horressen zu sehen. Die selbstständige Diplom-Grafikerin und freischaffende Künstlerin bietet darin mit der besonderen Art der Interpretation biblischer und theologischer Texte und der Fülle der Darstellungen einen neuen und ungewöhnlichen visuellen Zugang zum Buch der Bücher.

Veranstalter ist der b-05 Kunst-Kultur-Natur e.V. Geöffnet ist die Ausstellung immer zu folgenden Zeiten:
Freitags - 17 bis 19 Uhr
Samstags - 14 bis 18 Uhr
Sonntags - 10 bis 18 Uhr
Auf Wunsch und Anmeldung können Besuchergruppen auch außerhalb dieser Öffnungszeiten die Ausstellungen besuchen.

Jeweils bis Sonntag, 9. Juli, sind zwei weitere Ausstellungen auf dem b-05-Gelände geöffnet:

Mit "Schallplatten-Cover: Kunst und Gegenkultur" würdigt das Kulturzentrum im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz die künstlerische Bedeutung eines Mediums, das Generationen von Musikern und Musikliebhabern geprägt hat. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht die Tonträger, sondern ihre "Verpackung", die Cover, die als Ikonen der Populärkultur unsere Geschichte geprägt und in Bilder gebracht haben.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Mit seinen Bildern und Installationen unter dem Titel "Kunst wi(e)der das Vergessen" thematisiert der Maler Ferdinand Friess mit seinen großformatigen Arbeiten zurückliegende und aktuelle Fragen von Krieg, Gewalt, Vertreibung und Flucht. Seine Bilder sind engagierte, politische Zeugnisse, die eindeutig Partei ergreifen, nämlich für die Opfer und das ihnen zugefügte Leid. Sie führen dem Betrachter Dinge vor Augen, an die manche nicht gerne oder nicht mehr erinnert werden wollen. Doch tut das genaue Hinschauen manchmal not, um einen realistischen und Anteil nehmenden Blick auf unsere gesellschaftliche und politische Wirklichkeit zu bewahren. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen heute im Westerwald  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Showtanz- und Kinder- und Jugendturnier in Ransbach-Baumbach zog Massen an

Ransbach-Baumbach. Ein komplettes Wochenende wurde getanzt und das vor einem Publikum, das gar nicht genug bekommen konnte. ...

Opus 45 begeistern in der voll besetzten Musikkirche Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Die vielen Gäste in der Musikkirche erleben einen abwechslungsreichen Abend mit hochvirtuoser Musik, historischen ...

Buchtipp: "Loreley – Die Frau am Fluss" von Susanne Popp

Dierdorf/Frankfurt am Main. 1801 legt eine engelgleiche Sterbende beim Pfarrer von Bacharach die Beichte ab. Weiter geht ...

Popchor 4joy's feiert 15-jähriges Bestehen mit Jubiläumskonzert in Dierdorf

Dierdorf. Die Mitglieder des Popchors 4joy's bereiten sich auf einen besonderen Tag vor. Ihr 15-jähriges Bestehen wollen ...

Theater in Montabaur: Terror in der Oase

Montabaur. Der Bundeswehrpilot Major Lars Koch widersetzt sich dem Befehl seines Vorgesetzten und schießt die Maschine im ...

"Filmreif-Kino!" in Hachenburg zeigt: "Der Zopf"

Hachenburg. Im Vormittagsprogramm der besonderen Filmreihe von Cinexx Hachenburg und der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle ...

Weitere Artikel


Westerwälder Waschtag im Landschaftsmuseum Westerwald

Hachenburg. Am großen Waschtag am Sonntag, 25. Juni, im Landschaftsmuseum Westerwald werden historische Kleidungsstücke am ...

Geschichtlicher Stadtrundgang und westerwälder Weinwanderung in Selters

Selters. Der Westerwald-Verein Selters e.V. freut sich, dass die Regionalgeschichte in Selters auf reges Interesse stößt. ...

Trauer in Wirges: Stadtbürgermeister Andreas Weidenfeller ist überraschend verstorben

Wirges. Das Anschreiben der Ersten Beigeordneten hat folgenden Wortlaut:
"Unser Stadtbürgermeister, Freund und Kollege Andreas ...

Westerwaldwetter: Dürre breitet sich aus - Gewitter in der neuen Woche

Region. Im Tagesverlauf des Freitags, dem 16. Juni, kann es im Westerwald vermehrt dichtete Quellwolken geben. Die Tagestemperaturen ...

Den Keller im Sommer trocknen? - Vorsicht beim Lüften kühler Räume im Sommer

Westerwaldkreis. An den kalten Wänden im Keller oder der Souterrainwohnung kann es dann zur Bildung von Kondenswasser kommen. ...

Jazz-Gitarristen Lulo und Mike Reinhardt treten in Höhr-Grenzhausen auf

Höhr-Grenzhausen. Am Freitag, 23. Juni, um 20 Uhr im Kulturzentrum "Zweite Heimat" in Höhr-Grenzhausen treten die Lulo Reinhardt ...

Werbung