Werbung

Pressemitteilung vom 24.05.2023    

Kleine Bienenretter schwärmen im kommunalen Kindergarten Staudt aus

Pünktlich mit den ersten warmen Tagen in diesem Frühjahr starteten die Erzieherinnen der Kita Staudt mit den Vier- und Fünfjährigen in ein neues Abenteuer. In den nächsten Monaten soll das Thema Bienen die Kinder begleiten. Ziel ist es, dass die Kinder mehr über die Aufgabe und das Leben der Bienen erfahren und lernen, wie jeder zum Schutz der Tiere beitragen kann.

Alle Kinder und Erzieherinnen bedanken sich ganz herzlich bei Rolf Koch, 1. Vorsitzender der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Kreisvereinigung Westerwald, für die erhaltenen Bienenretter-Tütchen. (Fotos:Annette Brach / VG Wirges)

Staudt. Dazu stehen der Kita unterschiedliche Lernmaterialien wie Bücher und Spiele zur Verfügung. Doch es bleibt längst nicht bei der reinen Wissensvermittlung. Über das ganze Jahr verteilt wird es Aktionstage geben, die das Thema aufgreifen und erlebbar machen.

Auftakt machte Anfang Mai eine Pflanzaktion auf dem Kita-Gelände, bei der Wildblumen ausgesät und ein Zierapfelbaum gepflanzt wurden. Denn Blühpflanzen und Obstbäume dienen vor allem den Wildbienen als natürlicher Lebensraum und werden von ihnen benötigt, um ihre Arbeit vollbringen zu können. Die Blumensamen hat das Kita-Team im Rahmen des Projekts "Kleine Bienenretter" in Trägerschaft der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Kreisvereinigung Westerwald e. V. zur Verfügung gestellt bekommen. Dafür bedankt sich das Team bei Herrn Koch, dem Initiator des Projekts, ganz herzlich.

Voller Eifer haben die Kinder den Erzieherinnen geholfen, die Saat auszubringen. Dazu wurde ein Randbereich der Wiese abgetrennt sowie ein bereits vorhandenes Hochbeet hergerichtet, welches zunächst mit neuer Erde befüllt wurde. Die Kids halfen die Erde zu verteilen, zu verdichten und mit Harken leicht aufzurauen. Danach wurde das Saatgut aus den Tütchen in die Hände der Kinder sowie in einen alten Kochtopf verteilt. Nach und nach durften die Kleinen die Samen nehmen und auf der Erde einrieseln lassen. Anschließend hieß es noch einmal alles schön andrücken, damit die Samenkörner von der Erde umschlossen werden. Und zum guten Schluss wurden die frisch gesäten Plätze ordentlich gegossen. Fertig! Jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass die Saat aufgeht und die Kinder in einigen Wochen eine farbenfrohe Blumenwiese zu sehen bekommen.



Neben der ausgebrachten Wildblumensaat wurde noch ein Zierapfelbaum gepflanzt. Auch dies hat einen tieferen Hintergrund. So sieht der Baum nicht nur schön aus und spendet im Sommer ein wenig Schatten, anders als man vielleicht denkt, sind die kleinen Früchte auch essbar. Ein weiterer Ansatz, um die Natur für die Kinder erlebbar zu machen.

Bereits seit rund 15 Jahren legen die Verantwortlichen der Kita Staudt einen besonderen Fokus auf eine naturnahe Erziehung. "Uns ist es wichtig, dass die Kinder unsere Natur kennen und schätzen lernen", erklärt Erzieherin Svenja Schwindt. Dies spiegelt sich in der Gestaltung der kompletten Außenanlage der Kita wider. Hier wachsen unterschiedliche Obstbäume, es gibt einen kleinen Garten mit Gewächshaus und ein Insektenhotel sowie eine Kräuterschnecke, in der zum Beispiel Minze wächst, die die Kinder sich zum Probieren nehmen dürfen. Alles in allem ein schöner Mix aus Wissensvermittlung und Erlebnisraum zum Mitmachen und Begreifen, die die Kita Staudt ihren Schützlingen bietet. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuer und Flamme für 100 Jahre: Festkommers der Feuerwehr Langenhahn

Langenhahn. Der Festkommers wurde von Detlef Größchen, dem Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Langenhahn moderiert, ...

Dreister Tierdiebstahl in Alpenrod: Acht Gänse von Hofgut entwendet

Alpenrod. Nach eingehender Untersuchung der Spurenlage schließt die Polizei aus, dass die Gänse Opfer eines Fuchses oder ...

Verkehrsunfall in Bad Marienberg: Zwei Personen leicht verletzt und hoher Sachschaden

Bad Marienberg. Gegen 17 Uhr kam es an der besagten Kreuzung zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Laut den Ermittlungen der ...

Frontalzusammenstoß auf der L 307 bei Hilgert fordert drei Verletzte und zwei Totalverluste

Hilgert. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall um 18.15 Uhr zwischen Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach. ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B255 bei Boden - Junger Fahrer verliert Kontrolle über seinen Pkw

Boden. Am Freitagabend (14. Juni) gegen 18.15 Uhr befuhr der junge Mann die B255 in Richtung Montabaur, als er vermutlich ...

"SparkassenVersicherung" fördert Feuerwehr der Verbandsgemeinde Hachenburg mit moderner Technik

Hachenburg. In einer feierlichen Zeremonie überreichten Joachim Merkel und Dieter Wagenknecht von der "SV SparkassenVersicherung" ...

Weitere Artikel


Neuer Plaudertisch sorgt für Geselligkeit und Fitness im Seniorenzentrum St. Franziskus in Selters

Selters. Was kann die neue Anschaffung? Sie mobilisiert die Senioren einfach und bringt mehr Bewegung, Spaß und Geselligkeit ...

ADAC-Stau-Prognose: Wo es am Pfingstwochenende auf den Straßen eng wird

Region. Am langen Pfingstwochenende drohen auf den Fernstraßen beträchtliche Staus. Autofahrer fast aller Bundesländer sind ...

CDU-Fraktion Bad Marienberg fordert Geh- und Radweg am Alten Unnauer Weg

Bad Marienberg. Die CDU-Fraktion im Stadtrat hat von Bad Marienberg einen Antrag eingebracht, um die Planung für einen Geh- ...

CAP-Markt in Hillscheid: Wenn Menschen mit und ohne Handicap zusammenarbeiten

Hillscheid. Das Konzept steckt schon im Namen: CAP leitet sich ab vom Begriff Handicap, der englischen Bezeichnung für Benachteiligung. ...

Hier sind Sie richtig: Annonce führt zu turbulenter Verwechslung

Rothenbach. Der Vorhang zur Komödie von Marc Camoletti "Hier sind Sie richtig!" öffnete sich und der Zuschauer befand sich ...

2. Westerwälder Chor-Fest im Stöffel-Park am 17. Juni

Enspel. Voller Vorfreude, aber auch unter Anspannung und in aller Offenheit, konnten wichtige Einzelheiten zu diesem großen ...

Werbung