Werbung

Nachricht vom 05.09.2011    

Frontal gegen LKW - Fahrer hatte viel Glück

Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B 255 im Bereich Rehe/Emmerichenhain. Ein Pkw-Fahrer kollidierte frontal mit einem Lkw beim Abbiegevorgang. Der Fahrer wurde leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Der Pkw-Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt. Foto: Polizei

Rehe. Am Sonntag, 5. September, gegen 5.50 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer die Bundesstraße 255 aus Richtung Rehe kommend, in Richtung Montabaur und wollte an dem Abzweig zur Bundesstraße 54 in Höhe Emmerichenhain nach links in Richtung B 54 abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden LKW, der die Bundesstraße 255 in Richtung Rehe befuhr.
Es kam zur Frontalkollision des Pkw mit dem LKW.
Der Pkw wurde dadurch auf die rechte Fahrspur (Richtung Montabaur) geschleudert.
Der Lkw kollidierte in der Folge noch seitlich mit einem weiteren Pkw, der sich auf der Abbiegespur zur B 54 befand.
Durch umherfliegende Trümmerteile wurde an der Unfallstelle noch ein viertes Fahrzeug (Pkw) leicht beschädigt.
Der Unfallverursacher wurde bei dem Frontalzusammenstoß leicht verletzt. Es entstand ca. 20.000,- Euro Sachschaden, teilte die PI Westerburg mit.


Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Frontal gegen LKW - Fahrer hatte viel Glück

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Trockengelegt: Dem Wiesensee ging beim Abfischen das Wasser aus

Stahlhofen. Das Ablassen des Wassers aus dem Wiesensee wurde seitens der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord angeordnet, ...

Kostümspaß zu Karneval - aber sicher? Kein Problem mit diesen Tipps!

Region. Grundsätzlich sollte man bei allen Karnevalsartikeln die Warnhinweise ernst nehmen. Kostüme und Accessoires sollten ...

Hachenburg: Mit 1,85 Promille etwas "unorthodox" gefahren

Hachenbrug. Es war 2.10 Uhr in der Nacht, als Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg in der Saynstraße der Stadt einen Fahrzeugführer ...

Austausch über Situation im ärztlichen Bereitschaftsdienst - was muss passieren?

Region. Die Zuständigkeit hierzu obliege der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) im Rahmen ihrer Selbstverwaltung. Die Situation ...

Caritas unterstützt Menschen in der Energiekrise

Westerwaldkreis. Die Vergabe des Geldes erfolgt über die Strukturen der Caritas im Bistum Limburg. Auch der Caritasverband ...

"Een jecke Blutspend - Wenn net jitz, wann dann!?‘" - Blutspenden über Karneval

Selters/Weidenhahn. Leider verlassen sich 97 Prozent der deutschen Bevölkerung auf die nur drei Prozent der Mitbürger, die ...

Weitere Artikel


Engelbert Stein kam, sah und siegte

Hachenburg. Die fast 80-jährige Lauflegende, Engelbert Stein, wohnhaft seit vier Jahren in Hachenburg, (davor in Rengsdorf), ...

Martina Möller führt nun den Wildpark Förderverein

Bad Marienberg. Notwendig wurden die Ergänzungswahlen, weil ein Teil der Mitglieder des bisherigen Vorstandes ihr Amt niedergelegt ...

Uli Jungbluth stellte schockierende Objekte gegen den Krieg aus

Selters. Mit 19 Objekten und Installationen von Uli Jungbluth und mit einem Film von Charly Chaplin setzten sich die Besucher ...

Forum Frauensingen: "Keine Angst vorm hohen C"

Hachenburg. "Davon kann ich was weitergeben in meinem Chor", sagte eine Teilnehmerin nach dem Workshop für Stimmtypen. ...

Dezentrales Abitur in RLP sichert hohe Qualität

Mainz/Region. Der Berufs- und Interessensverband der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in Rheinland-Pfalz vertritt mit ...

Der letzte „Zivi“ verlässt das Haus

Nach dem Beschluss zur Aussetzung der Wehrpflicht hatte er seinen Dienst freiwillig verlängert. Zu seinen Aufgaben gehörten ...

Werbung