Werbung

Nachricht vom 24.04.2023    

Feuerwehren der Verbandsgemeinde Selters suchen neue Mitglieder

Zweite Phase der Kampagne „Freude am Helfen“ startet mit großflächigen und individuellen Werbebannern. Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Selters besteht aus 16 Einheiten, die gemeinsam als Team für die Sicherheit von rund 16.800 Bürgerinnen und Bürgern in 21 Gemeinden verantwortlich sind.

Arbeitsgruppe „Mitgliederwerbung“ zusammen mit der Wehrleitung und Bürgermeister Oliver Götsch (Foto: Luca Schneider)

Selters. Auch wenn es der Name „FEUERwehr“ nicht gerade erahnen lässt, aber bei durchschnittlich Zweidrittel aller Einsätze handelt es sich nicht um Brände, sondern um Hilfeleistungen. Umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller, Unterstützungen für den Rettungsdienst und Verkehrsunfälle stellen schon seit Jahren den größten Einsatzschwerpunkt dar. Hierfür stehen den Helfern moderne Fahrzeuge und Geräte zur Verfügung.

Mit www.freudeamhelfen.de gegen den Trend
Mit derzeit 449 Einsatzkräften und 163 Kindern und Jugendlichen in den Nachwuchsabteilungen ist die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Selters heute personell gut aufgestellt. Doch ein sich immer schneller drehendes Berufsleben, der demografische Wandel und nicht zuletzt die Corona-Pandemie haben gerade den Nachwuchsbereichen stark zugesetzt. Um dem bundes- und landesweiten Negativtrend sinkender Mitgliederzahlen entgegenzutreten, gründete sich aus den Reihen der Feuerwehreinheiten eine Arbeitsgruppe zum Thema Mitgliederwerbung. Vertreter der Wehrführungen, Jugendwarte und Leiter der Vorbereitungsgruppen entwickelten gemeinsam eine Kampagne für das Internet und die Printmedien. Das zentrale Motto „Freude am Helfen“ steht dabei im Zentrum der gesamten Werbeaktion. Sie spricht alle Menschen an, die in der Verbandsgemeinde Selters leben oder arbeiten. Die verschiedenen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr bieten Chancen und Möglichkeiten für alle Altersklassen.

Kampagne komplett in Eigenleistung entwickelt
„Besonders stolz macht es uns, dass wir dies alles mit eigenen Mitteln entwickeln konnten“, resümiert der Stellvertretende Wehrleiter Christian Fein, welcher die Arbeitsgruppe leitet. Angefangen bei den ersten Ideen zu möglichen Motiven und Texten bis hin zur Umsetzung durch Fotoshootings, Anzeigendesign und die Erstellung einer eigenen Internetpräsenz übernahmen Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr alles in Eigenarbeit.



Die Kampagne spricht vor allem die drei aktiven Bereiche der Feuerwehr an. Neben der Einsatzabteilung, in der man sich ab 16 Jahren engagieren kann, werden auch die wichtigen Nachwuchsabteilungen explizit beworben. Bereits ab dem Alter von sechs Jahren werden Kinder in der Bambini-Feuerwehr spielerisch an die Fragen des Brandschutzes herangeführt, als eine Art erweiterte Brandschutzerziehung durch Spiel und Spaß. Weiter geht es dann mit zehn Jahren in der Jugendfeuerwehr. Rund Zweidrittel der aktiven Feuerwehrangehörigen sammelten ihre ersten Erfahrungen als Brandschützer in den Nachwuchsabteilungen. Außerhalb einer aktiven Mitgliedschaft bietet sich die Unterstützung der jeweiligen Feuerwehreinheit über die örtlichen Fördervereine an. Sie nehmen eine wichtige Rolle im Vereinsleben der Orte ein und beschaffen Zusatzausstattung, welche die Arbeit der Feuerwehrleute erleichtert.

Zweite Phase der Mitgliederaktion startet mit Werbebannern in der Stadt und den Gemeinden
Nachdem im ersten Schritt die Motive im Amtsblatt sowie in den sozialen Medien veröffentlicht wurden, folgt nun in der zweiten Phase die Bannerwerbung in der Stadt Selters und in den 20 Ortsgemeinden. Innerhalb der letzten 12 Monate konnte die Feuerwehr 20 neue Mitglieder für die Einsatzabteilungen sowie 30 Bambinis gewinnen. „Hierzu hat sicherlich auch die Mitgliederaktion beigetragen“, meint Bürgermeister Oliver Götsch und freut sich über die gelungene Kampagne: „Es sind unsere aktiven Feuerwehrangehörigen und unsere Fahrzeuge, die auf den Werbemotiven zu sehen sind. Das wirkt authentisch und motiviert hoffentlich noch viele weitere Interessenten den Kontakt zu unserer Feuerwehr aufzunehmen.“ Sein Dank geht an die Arbeitsgruppe, die Fotomodels aus den eigenen Reihen sowie an die Fotografen Gernot Grebe, Daniel Schwinn und Malte Keuntje. Mehr Informationen finden Sie jederzeit auf www.freudeamhelfen.de.
(red)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Donnerstag und Freitag Streik im ÖPNV von Rheinland-Pfalz: Diese Busunternehmen sind betroffen

Region. Der Ausstand beginnt in der Nacht auf Donnerstag, 29. Februar, ab 3 Uhr. Er endet mit Ende der letzten Schicht am ...

Neuer Spieletreff in Westerburg startet am 15. März

Westerburg. Dank des Engagements einer spielbegeisterten Bürgerin aus Westerburg wird es am 15. März von 10 bis 12 Uhr zu ...

"Berschender Allerlei" unterstützt Bildungsprojekt in Nigeria mit großzügiger Spende

Bannberscheid. Nach dem Erfolg seiner letztjährigen Theateraufführungen konnte der Verein "Berschender Allerlei" mehrere ...

Großer Drogenfund: Zoll entdeckt 20 Kilogramm Marihuana in verstecktem Hohlraum

A 3. Am 15. Februar stoppten die Zöllner gegen 12 Uhr das Fahrzeug mit französischem Kennzeichen, das von einer 57-jährigen ...

Intransparente Laufzeiten für Kunden: Verbraucherzentrale klagt gegen Deutsche Glasfaser

Region. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz verklagt die Deutsche Glasfaser wegen Verstößen gegen das Telekommunikationsgesetz ...

Versteckter Alkohol in Kuchen, Suppe und Sauce: Mangelnde Kennzeichnung auf Verpackung

Region. Rotweinsauce enthält Wein und Rumkugeln Rum, das ist naheliegend. Aber wer erwartet Alkohol in Fertigsuppen, Grillsaucen ...

Weitere Artikel


Nächster Sanierungsabschnitt der Sayner Hütte wird feierlich eröffnet

Bendorf. Am Mittwoch, 17. Mai, 17 Uhr wird der nächste Sanierungsabschnitt des Industriedenkmals in einem Festakt feierlich ...

Kreisausschuss beschließt umfangreiche Investitionen in Schulen des Westerwaldkreises

Westerwaldkreis. Dank der Auftragsvergaben können nun beispielsweise am Konrad-Adenauer-Gymnasium in Westerburg Grundleitungen ...

Mitwirkungsinitiative statt "seniorenpolitischer Konzeption" für den Westerwaldkreis?

Westerwaldkreis. Dazu beitragen werden nach Ansicht des Gremiums auch die beschlossenen Förderrichtlinien zur Umsetzung des ...

Kirchengemeinden feiern großes Tauffest im Naturschwimmbad

Westerwaldkreis. Ein besonderer Tag an einem besonderen Ort: Sechs evangelische Kirchengemeinden feiern am Samstag, 24. Juni, ...

Ortsgemeinde Caan hat den Haushalt für 2023 beschlossen

Caan. "Dieser Überschuss wird durch den positiven Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit um 37 500 Euro ...

"Wie viel Grünzeug verträgt Selters?": Bürgerabend mit reger Diskussion

Selters. Ziegler plädierte für mehr Staudenbeete, wie beispielsweise Lavendel, der Insekten anzieht, aber gleichzeitig Trockenheit ...

Werbung