Werbung

Pressemitteilung vom 04.04.2023    

"Zweisprachige" Autorenlesung mit Humor und Wäller Platt

Thorsten Ferdinands und die Weisheiten seines Opas: Diese Anekdötchen aus dem Westerwälder Dorfleben sind schon seit Jahren köstlich, geschrieben mit leichter Feder und größtenteils auf Wäller Platt. Klar, dass der Autor aus Unterhausen im Nachbarort Holler besonders hohes Ansehen genießt - und das nicht nur, weil man ihn da versteht.

Mit den Weisheiten seines Opas auf Wäller Platt hat Thorsten Ferdinand schon viele Leser entzückt. Büchereileiterin Anja Roos freute sich, ihn im Pfarrheim Holler begrüßen zu können. Foto: koeb Holler/Untershausen

Holler. Sarah Pfeil aus dem Team der Bücherei Holler/Untershausen formulierte es treffend: „Dovon wirn mir noch johrelang verzehle!“ Gut, dass Thorsten Ferdinand einen zweiten Abend mit seinen Opa-Geschichten ermöglichte, denn der erste Abend war ruckzuck ausverkauft.

Den musikalischen Rahmen zur „zweisprachigen Autorenlesung“ setzten Joachim Schneider und Gottfried Meyer mit „Westerwälder Liedgut“, und die Gäste im Pfarrheim Holler sangen direkt lautstark mit.

Die Begrüßung „op Wäller Platt“ durch Anja Roos vom Büchereileitungsteam brachte die ersten Lacher. Thorsten Ferdinand beschrieb „Obba Gottfried“ mit seinen feinfühligen Anekdoten so wunderbar, als säße der mittendrin im Publikum.

Er hätte wahrscheinlich verlegen abgewunken und wäre „genant“ gewesen, „der Obba wollt jo gor net estemiert wern“. Das wurde er aber redlich, zwei Stunden lang unterhielt Ferdinand seine Zuhörer mit Geschichten über „die Gabi mit dem ronne Kopp“, die drei Sorten Verbrecher (Gauner, Faulenzer un Drecksäck) und viele weitere Weisheiten früherer Westerwälder Dorfbewohner.



Mit einem Buffet voller Westerwälder Köstlichkeiten wie Stegger, Erbelssalot, Sopp, Kooche und heimischen Getränken verwöhnte das Büchereiteam seine Gäste. „Ich hab‘ lange nicht mehr so viel gelacht wie heute Abend“, hörten die Büchereimitarbeiterinnen oft. Und auch: „Dot wor su schee, dot könnt mer nächst Johr widder mache!“

Ein Dank ging an Thorsten Ferdinand für diesen tollen Abend. Und domet es alles geschwätzt. (PM)




Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Planung eines Westerwaldklinikums: Antworten des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit

Region. Der Minister für Wissenschaft und Gesundheit, Clemens Hoch, beantwortete die kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. ...

Junge Frau bei Verkehrsunfall in Breitenau auf regennasser Fahrbahn verletzt

Breitenau. Am Freitagmorgen (12. Juli) ereignete sich ein Unfall auf der L 304 in Breitenau, bei dem eine junge Frau verletzt ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 44-Jähriger sieht sich Verdacht des Mordes gegenüber

Kreis Altenkirchen. Zum Tatort äußerte sich die Staatsanwaltschaft Koblenz nicht, auch der in Spiel gebrachte mögliche Schauplatz ...

Ferientipp: Zwergenweg mit Kinderkräutergarten in Rengsdorf

Rengsdorf. Der dritte und grüne Zwergenweg startet vom Grundschulparkplatz in Rengsdorf aus und geht zum FloFa-Kinder-Kräutergarten, ...

Wallmeroder Konfirmanden spenden 2.000 Euro für den Kinderhospizdienst Hachenburg

Hachenburg/Wallmerod. Bei der Spendenübergabe in Hachenburg erklärt dessen Koordinatorin Doro Meurer den Konfirmanden, den ...

Neue Broschüre für "Etappenwandern im Westerwald" veröffentlicht

Westerwald. Die neue Broschüre ist besonders benutzerfreundlich gestaltet und enthält eine Übersichtskarte zum Ausklappen ...

Weitere Artikel


Ein Vierteljahrhundert singen: Christiane Löflund-Fries leitet den Frauenchor Hof seit 25 Jahren

Hof. Der Chor selbst besteht seit 47 Jahren und wurde im Jahre 1976 anlässlich einer Goldenen Hochzeit gegründet. Zunächst ...

Mit eigenem Balkonkraftwerk von "57energie" Strom sparen

Freudenberg. Sie sind nur 1,80 x 1,10 Meter groß und wiegen rund 20 Kilogramm. Mit einer solchen Photovoltaikanlage kann ...

Bibi Blocksberg "Alles wie verhext!" - Musical in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Vier erfolgreiche Bibi Blocksberg Live-Musicals aus der Feder von dem Produzenten und Autor Marcell Gödde ...

Fall Luise aus Freudenberg: Ein Expertengespräch mit dem Kinderpsychiater Dr. Jan Oude-Aost

Region. Nach seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger in Bremen studierte Dr. Jan Oude-Aost Humanmedizin ...

Veganer Kochabend: So genussvoll kann Klimaschutz sein

Westerburg. Auf Fleisch zu verzichten, ist nicht nur gesund, es nützt auch dem Klima und dem Tierschutz. Vor diesem Hintergrund ...

"Höhr-Grenzhausen brennt": Keramikfestival war wieder das Mekka für Keramikliebhaber

Höhr-Grenzhausen. "Höhr-Grenzhausen brennt" ist sozusagen das Vorspiel für den großen "Europäischen Töpfermarkt", der am ...

Werbung