Werbung

Nachricht vom 29.03.2023    

Wissen: Radweg Sieg zu "Siegtal Pur" einen Lückenschluss weiter

Von Katharina Behner

Ende April werden die Asphaltierungsarbeiten des Sieg-Radweges von Pirzenthal Richtung Wissen beginnen und bis zum Raderlebnistag "Siegtal Pur" im Juli fertig sein. Doch wann werden die restlichen Lücken geschlossen und sich zu einem Gesamtbild zusammenfügen? Die Stadt Wissen ist dabei, ihren Beitrag zum Radweg Sieg mit der Heubrücke zu vollenden.

Mit der etwa ab Herbst anstehenden Erneuerung der Heubrücke wird Wissen ihren Beitrag zur Fertigstellung des Radweg Sieg getan haben. Zuvor erfolgt der Lückenschluss Pirzenthal - Wissen. (Foto: KathaBe)

Wissen. Mit dem nächsten Lückenschluss ab Pirzenthal über Hufenhardt in Richtung Wissen (bis zur B 62) ist die Stadt Wissen auf einem guten Weg, ihre Arbeit zur Vervollständigung des Radweges Sieg und des Radnetzes Deutschland abzuschließen. Denn dann bleibt für die Stadt selbst nur noch die Baustelle Heubrücke.

Doch zuerst soll im April mit den Asphaltierungsarbeiten Pirzenthal Richtung Wissen auf rund einem Kilometer begonnen werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 142.400 Euro und werden zu 100 Prozent mittels Förderung vom Bundesamt für Logistik und Mobilität (BALM) übernommen. Der zuvor kalkulierte Preis lag bei 105.000 Euro, musste dann durch Kostenexplosionen auf 190.000 Euro angehoben werden. Durch enorme Preisschwankungen liegt der Preis nun doch wieder um rund 25 Prozent günstiger.

Dem von der Stadt Wissen gewünschten Neubau einer Beton-Plattenbrücke über den Holperbach wurde seitens der Wasserbehörde leider nicht zugestimmt. Stattdessen sieht die weitere Radwegeplanung die Anlegung von Furten durch den Holperbach vor. Bisher hatte regelmäßiges Hochwasser der Sieg zudem dazu geführt, dass immer wieder Schotterbefestigungen weggeschwemmten. Mit dem Ausbau entfallen die jährlichen Kosten für das Aufschottern, etwa auch zum Raderlebnistag "Siegtal Pur".

Apropos "Siegtal Pur": Bis zu diesem Event am 2. Juli sollen die Arbeiten an diesem Streckenabschnitt fertiggestellt sein und damit der Lückenschluss ab Pirzenthal bis zum Europakreisel in Wissen.

Radweg Sieg führt durch Wissens Innenstadt mit Einkehrmöglichkeiten
Von Pirzenthal kommend führt der Radweg Sieg weiter über die Blähausstraße, Koblenzer Straße und Im Kreuztal bis zur Einmündung Weststraße mit Bodenmarkierungen. Da ab dort die 30 km/h-Zone, beziehungsweise ab "Auf der Rahm" die 20 km/h-Zone beginnt und alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind, entfällt die Markierung.

Die Wegführung des Sieg-Radweges, auch Teil der überregionalen Mittellandroute (D-Route 4) von Aachen nach Zittau, bietet mit der Wegführung durch die Innenstadt über die Rathausstraße für Radfahrer vielfältige Möglichkeiten zur Einkehr. Nicht zuletzt direkt am RegioBahnhof, der gleichzeitig den einzigen Wanderbahnhof im nördlichen Rheinland-Pfalz darstellt und Gastronomie sowie im unmittelbaren Umfeld E-Bike-Ladestellen bietet.

Was fehlt noch? - Ab Europakreisel bis über die Heubrücke
Mit dem Lückenschluss Pirzenthal - Wissen fehlt zur Vervollständigung des Radweges innerhalb der Stadt dann lediglich noch der Bereich an der Landesstraße L 278 ab Europakreisel am ehemaligen Katasteramt vorbei bis zur Heubrücke in Schönstein. Dort zweigt der Westerwald-Lahn-Weg vom Radweg Sieg ab. Insbesondere der Bereich an der L 278 gestaltet sich als schwieriger Streckenabschnitt. Erst kürzlich fand ein Termin mit Bürgermeister Berno Neuhoff und dem Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM) statt, um den aktuellen Planungsstand zu besprechen. Derzeit arbeitet der LBM, in dessen Zuständigkeit dieser Abschnitt liegt, an einer Machbarkeitsstudie und weiteren Planungen, die bis zum Sommer abgeschlossen sein sollen.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Mit der Heubrücke sind die Hausaufgaben gemacht
Bis dahin wird die Stadt Wissen selbst allerdings ihre letzte "Hausaufgabe" in Sachen Fertigstellung des Radweges Sieg im Kreis Altenkirchen in Angriff genommen haben. So werden die erforderlichen Planungen für die Erneuerung der Heubrücke in Schönstein in den letzten Zügen liegen. Diese nämlich befindet sich wiederum in Zuständigkeit der Stadt. Teilweise sind die Planungen schon weit vorangeschritten, teils wird noch auf diverse Genehmigungen gewartet. Der Förderbescheid für das rund zwei Millionen Euro-Projekt liegt schon vor. 90 Prozent der Kosten werden aus dem Sonderprogramm "Stadt und Land" des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr gefördert. Die verbleibenden zehn Prozent Eigenanteil sind bereits im Haushalt der Stadt verankert und seitens der Kommunalaufsicht genehmigt. Ab Herbst kann dann mit dem Baubeginn zur Erneuerung gerechnet werden.

Wie Bürgermeister Neuhoff hervorhebt, sei mit der aktuellen Maßnahme Pirzenthal - Wissen ein wichtiger Meilenstein erreicht, um nicht zuletzt den Anschluss an die Rhein-Sieg-Region zu erlangen. Gleichwohl macht er deutlich: "Jetzt kommt es darauf an, dass der Kreis seine Hausaufgaben macht und alle Fachbehörden an einem Strang ziehen". Dabei bezieht sich Neuhoff speziell auf die Fahrradbrücke bei Etzbach. Der Landkreis Altenkirchen arbeitet derzeit an der Umsetzung des Lückenschlusses des Siegradwegs bei Etzbach zwischen Oppertsau und Pirzenthal. Das Vorhaben über rund 4 Millionen Euro wird im Rahmen des Förderprogramms "Innovative Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs in Deutschland" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Aktuell wird an der Erstellung der Planungs- und Genehmigungsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren gearbeitet. Durch die komplexe "Gemengelage" in der Siegaue hat sich zusätzlicher Abstimmungsbedarf im Vorfeld des erforderlichen Planfeststellungsverfahrens ergeben.

Ebenso unklar ist, wann für die Strecke Wissen bis Betzdorf (B 62) eine abschließende Lösung gefunden wird. Fakt ist aber: Die Stadt Wissen hat ihre Hausaufgaben gemacht und wird mit der Erneuerung der Heubrücke ihren Beitrag geleistet haben. (KathaBe)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Intensive Verkehrskontrollen in und um Westerburg decken zahlreiche Verstöße auf

Westerburg. Die Polizeiinspektion Westerburg hat in der letzten Woche intensivierte Verkehrskontrollen in den Verbandsgemeinden ...

Terminverschiebung: Wasserwanderung rund um Welschneudorf

Welschneudorf. Woher kommt das Trinkwasser? Wo wird es gewonnen? Wie wird es aufbereitet? Wie verteilt? Wie sieht die Zukunft ...

Eckart von Hirschhausen in Montabaur - Humor trifft auf Wissenschaft

Montabaur. Heike Schönborn und Afra Schmidt von F.A.K.T. konnten ihr Glück kaum fassen, als sie bei der Begrüßung, in die ...

Sturm verursachte weitreichenden Stromausfall in der Verbandsgemeinde Wallmerod

Wallmerod. In Kleinholbach, Girod, Steinefrenz, Wallmerod, Zehnhausen, Berod, Weroth, Hundsangen, Molsberg, Obererbach und ...

STADTRADELN geht 2024 in der VG Hachenburg in die nächste Runde

Hachenburg. Im Zeitraum vom 1. bis zum 21. Juni sind Bürger dazu aufgerufen, möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem ...

Hunde am Arbeitsplatz: Ein Besuch im Hundezentrum Alpenrod

Alpenrod. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat das Hundezentrum ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Mensch und ...

Weitere Artikel


Tschüss, Kassenschlange! Der Webshop des Zoo Neuwied ist online

Neuwied. "Diese Überlegung kann man sich ab sofort sparen", verkündet Alexandra Japes, "genau wie den Kauf der Eintrittskarten ...

evm warnt vor betrügerischen Anrufen: Preisbremse als Vorwand für Datenklau

Region. Die Anrufer geben sich teilweise als evm, aber oft auch einfach als Energieversorger aus. Das Ziel: Datenklau. "Die ...

Westerburg: Mehrere Pkw-Fahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss überführt

Westerburg. In Wallmerod wurde ein 28-jähriger Pkw-Führer des Fahrens unter dem Einfluss von THC und ohne Führerschein überführt. ...

Mogendorf: Gefährdende Fahrt unter Medikamenteneinfluss - Zeugen gesucht

Mogendorf. Der Pkw fuhr sodann über die L 267, die L 307 und Mogendorf nach Wirges, wo eine Funkstreifenwagenbesatzung den ...

Energietipp der Verbraucherzentrale: Warmes Wasser doppelt so teuer?

Westerwaldkreis. Bei einer zentralen Warmwasserversorgung wird das warme Wasser über mehrere Meter Rohrleitungen vom Heizungskeller ...

Polizei Montabaur ermittelt nach Schlägerei in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Die beiden Geschädigten, 20 und 31 Jahre alt und beide aus der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, erlitten ...

Werbung