Werbung

Pressemitteilung vom 14.03.2023    

Zurück im Teich: Fische kehren mit ehrenamtlicher Hilfe in den Hausweiher zurück

Im Februar ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe an der Westerwälder Seenplatte zahlreiche Fische, darunter Bitterlinge, Moderlieschen, Schleien und Barsche, in den Hausweiher zurücksetzen. Die Tiere überwinterten in benachbarten Hälterbecken, weil der rund sieben Hektar große Hausweiher im Herbst 2022 vollständig abgelassen wurde.

Ehrenamtliche setzen Fische in den Hausweiher zurück. (Foto: Stefan Tannenberg)

Selters. Der Rückbesatz erfolgte im Februar, damit die Hälterbecken rechtzeitig vor dem Beginn der jährlichen Amphibienwanderung wieder mit Wasser gefüllt sind. Denn Erdkröte, Grasfrosch und Co. nutzen die Becken gerne als Laichgewässer. Die Aktion wurde mithilfe der Arbeitsgemeinschaft Nister/Obere Wied und weiteren Ehrenamtlichen sowie der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord durchgeführt.

Auch der im Herbst 2022 abgelassene Haidenweiher ist inzwischen wieder mit Wasser gefüllt. Zuvor lag der Teich über einen längeren Zeitraum trocken, so dass die weitere Verlandung des Gewässers verringert wurde. Die Trockenlegung diente auch der Bekämpfung des beim Abfischen festgestellten Dominanzbestandes des Blaubandbärblings, einer aus Asien stammenden, invasiven Kleinfischart. Um den Erfolg dieser Maßnahme zu überprüfen, wird dieses Jahr in Abstimmung mit der Oberen Naturschutz- und Fischereibehörde auf einen Fischbesatz des Haidenweihers verzichtet.



Mit dem Haus- und Haidenweiher fischte die NABU-Stiftung seit 2020 bereits fünf Weiher der Westerwälder Seenplatte ab. Dies ermöglichte, die wasserbaulichen Anlagen zu kontrollieren und für die anstehende Sanierung zu vermessen. Außerdem konnte durch den Komplettablass erstmalig seit dem Erwerb der Fischbestand des Hausweihers erfasst werden. Der freigelegte Schlammboden diente zudem durchziehenden Wasser- und Watvögeln als wertvolles Nahrungs- und Rastrefugium.

Die Westerwälder Seenplatte zwischen Hachenburg und Montabaur ist ein Eldorado für Wasser- und Watvögel. Ende 2019 erwarb die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe die sieben Weiher und engagiert sich seitdem zusammen mit zahlreichen Engagierten vor Ort für den dauerhaften Schutz der artenreichen Gewässerlebensräume. Im Besitz der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe befinden sich bundesweit mittlerweile fast 23.000 Hektar Naturschutzland. (PM)


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DNA-Analyse bestätigt: Zwölf Lämmer in Wallmerod gehen auf das Konto des Wolfs

Wallmerod. Die genommenen DNA-Proben von acht toten Lämmern, die innerhalb der Verbandsgemeinde Wallmerod (Westerwaldkreis) ...

Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und ...

Workers' Memorial Day: IG BAU warnt vor unterschätzten Gefahren im Freien

Westerwaldkreis. Anlässlich des internationalen Workers' Memorial Day warnte Gordon Deneu, Bezirksvorsitzender der IG BAU ...

Lebenselixier Trinkwasser: SGD Nord setzt Wasserschutzgebiet "Stollen Alexandria" fest

"In einem sehr umfangreichen Verfahren konnten wir sicherstellen, dass für die Menschen in der Region um Bad Marienberg ihr ...

Besondere Bilderausstellung im Rathaus Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. "Malen und kreativ sein fand ich schon von Kindesbeinen an sehr spannend und inspirierend. Den Linkshändern ...

Weitere Artikel


Tod der zwölfjährigen Luise in Freudenberg: Zwei gleichaltrige Mädchen im Verdacht

Freudenberg. Dass die zwölfjährige Luise F. Opfer eines Tötungsdeliktes geworden ist, hatten Polizei und Staatsanwaltschaft ...

Versuchter Diebstahl von Starkstromkabel auf der Grube Böhmsfund

Alpenrod. Vermutlich dürfte der Täter auch stärkere Verletzungen davongetragen haben. Das könnte auch der Grund gewesen sein, ...

Baum fällt in Freileitung: Ruppach-Goldhausen und Meudt zeitweise ohne Strom

Ruppach-Goldhausen/Meudt. Die Energienetze Mittelrhein, die Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein, war schnell ...

Gottesdienste über 30 Jahre musikalisch begleitet: Kirchenchor Altstadt verabschiedet

Hachenburg. Pfarrer Daniel Balschmieter dankte dem Chor für seine langjährige Unterstützung der Gottesdienste zum Lobe Gottes. ...

ADFC wird im Westerwaldkreis aktiv(er): Radfahrende in Selters willkommen

Selters. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ist landesweit vernetzt und steht allen Radfahrenden mit seinem vielfältigen ...

Tierschutz ist übergreifendes Thema der Südwestfalenbörse

Siegen. Unter dem Motto "Weck' Deine Erinnerungen!" erwartet die Besucher ein Angebot an Briefmarken, Münzen, Medaillen, ...

Werbung