Werbung

Nachricht vom 20.08.2011    

Stadt und Gewerbeverein Selters arbeiten an Marketingkonzept

Leere Geschäfte und Wohnungen in Selters sollen belebt werden. Stadtmarketing soll vorangetrieben werden. Ein gemeinsamer Workshop der Stadt Selters und des Gewerbevereins brachte zunächst zwei konkrete Projekte. Ein Bus soll die Menschen zum Einkaufen in die Stadt bringen.

Selters gemeinsam nach vorne bringen - stand im Mittelpunkt des gemeinsamen Workshops.

Selters. Was können wir vorweisen, was wollen wir bewegen? Solche Fragen stellten sich über 20 Vertreter der Stadt Selters und des Gewerbevereins bei einem Stadtmarketing-Workshop zu dem Stadtbürgermeister Rolf Jung eingeladen hatte.
Seit sechs Wochen arbeitet der Gewerbeverein Selters an einem neuen Marketingkonzept für die Selterser Geschäftswelt. Jochen Monjau aus Fluterschen steht dem Prozess als Berater zur Seite. Er betreibt eine Agentur für Marketing und Kommunikation und bringt seine Erfahrung aus seiner Tätigkeit als Dorfmoderator, Veranstalter, und Marketingfachmann ein. Monjau moderierte auch den Workshop im Stadthaus, der dazu dienen sollte, die Marketingüberlegungen der Stadt und des Gewerbevereines zu koordinieren.
"Wir haben das gleiche Ziel: eine Belebung der Stadt", sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung. Auch die Vorsitzende des Gewerbevereins, Madelon Bölinger, machte sich für eine Zusammenarbeit stark, obwohl der Gewerbeverein zunächst sein eigenes Profil schärfen möchte.
Die gesammelten Ideen kreisten um die Frage: Wie bekommt man mehr Menschen und mehr Leben in die Stadt und ihre Geschäftswelt? "Selters hat schon einiges zu bieten", sagte Monjau und verwies auf den Gesundheitsstandort, die vielen Arbeitsplätze und die Schulen. Der Rolle von Selters als kleines ländliches Zentrum war man sich bewusst. Die sanierte Innenstadt, der hohe Erholungswert könne als Magnet für Menschen dienen. Nun gelte es, diese Menschen auch für die Stadt zu gewinnen, den Leerstand in Geschäften und den Privatwohnungen zu bekämpfen und mehr auf sich aufmerksam zu machen, war die einhellige Meinung der Teilnehmer.
Zwei konkrete Projekte will man zunächst verfolgen. Mit einem Bus, der Menschen aus den Orten einmal wöchentlich nach Selters und wieder nach Hause bringt, möchte man vor allem älteren Menschen auf den Dörfern zu mehr Mobilität verhelfen. Klar wurde, dass sich Geschäfte und Gastronomie auf diesen Service mit entsprechenden Angeboten einstellen müssen.
An dem Projekt "Schleifenbus" arbeitet Stadtbürgermeister Jung schon seit zwei Jahren. Vieles bezüglich der Buslizenzen, der Finanzierung, der Route, der Haltestellen und Abfahrzeiten wurde bereits bedacht.
Als zweites möchte man sich verstärkt bemühen, leer stehende Geschäfte und Wohnungen in Selters wieder zu belegen. Ein Konzept dazu hat die Deutsche Stadt- und Grundstückentwicklungsgesellschaft im Auftrag der Stadt Selters bereits erarbeitet. Nun sollen diese Überlegungen fortgeführt und umgesetzt werden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadt und Gewerbeverein Selters arbeiten an Marketingkonzept

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Stromausfall in Montabaur, Heiligenroth und Dernbach

Die Strom-Versorgung war für rund eine Stunde unterbrochen: Am Montag, 26. Juli, kam es gegen 8.15 Uhr zu einem Stromausfall in Montabaur, Heiligenroth und Dernbach. Grund dafür waren Tiefbauarbeiten einer Baufirma, die ein Mittelspannungskabel beschädigten.


Unfälle auf der A3: Bei Montabaur krachte es dreimal innerhalb weniger Stunden

Am Sonntag, 25. Juli kam es in den Nachmittagsstunden auf der BAB 3 im Bereich Montabaur in beiden Fahrrichtungen zu insgesamt drei Verkehrsunfällen innerhalb weniger Stunden. Bei einem der Unfälle wurden drei Personen leicht verletzt.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz klettert langsam, aber stetig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, 26. Juli, zehn neu festgestellte Corona-Fälle seit dem Wochenende. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 35 aktiv Infizierte.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


Gemeinsam das Gelbachtal entwickeln: Drei Verbandsgemeinden arbeiten zusammen

Gemeinsam das Gelbachtal entwickeln: Akteure aus dem Tal sowie Vertreter der drei Verbandsgemeinden Bad Ems-Nassau, Diez und Montabaur trafen sich in Ettersdorf zur Arbeitssitzung, um mit ihrem Praxiswissen den Masterplan weiterzuentwickeln und das neue Markenzeichen in Augenschein zu nehmen.




Aktuelle Artikel aus der Region


IHK und HwK: Schäden im Ahrtal über halbe Milliarde Euro

Koblenz. Im Ahrtal sind rund 800 IHK-zugehörige Mitgliedsunternehmen sowie 800 HwK-Mitgliedsunternehmen vom Hochwasser betroffen. ...

Montabaur: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Quadfahrer

Montabaur. Der Quad-Fahrer fuhr auf der Staudter Straße aus Richtung FOC Montabaur in Richtung Alleestraße hinter einem PKW ...

Stadt Montabaur: Brunnen am Konrad-Adenauer-Platz wieder in Betrieb

Montabaur. Die Wasserspiele rund um den großen Marktschirm waren angelegt worden, als der Konrad-Adenauer-Platz 2009/10 saniert ...

Individualverkehr im Kreis Ahrweiler weiterhin untersagt

Ahrweiler. Der Individualverkehr in den Bereichen Dernau/Rech sowie Bad Neuenahr-Ahrweiler bleibt bis einschließlich 30. ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz klettert langsam, aber stetig

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises klettert damit seit Freitag (6,4) auf 8,9 (Stand: 26. Juli, 15 Uhr) und ...

Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod wird bürgerfreundlicher

Rennerod. Im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Rennerod ist viel passiert: Die Flure wurden saniert und mit energiesparenden ...

Weitere Artikel


Schulpatenschaften besiegeln langfristige Zusammenarbeit

Westerwaldkreis/Hachenburg. Im Rahmen einer Schulpatenschaft arbeitet die heimische Westerwald Bank zukünftig eng mit der ...

Zauber der keltischen Harfe zum Finale

Selters. Den Zauber der keltischen Harfe können die Gäste des letzten Konzertes von „Musik in alten Dorfkirchen“ im Jahr ...

"Kunst im Schloss" soll zum zweiten Mal stattfinden

Friedewald/Daaden. "Kunst im Schloss", der große Kunst- und Handwerkermarkt auf Schloss Friedewald, bei Daaden im Westerwald, ...

Zu schnell: Auto überschlug sich

Das Heck des Wagens brach aus, schleuderte über die Gegenfahrbahn und stieß mit der Fahrzeugfront in den Straßengraben. Hierbei ...

Gesellschaftlicher Wandel muss von unten kommen

Montabaur. Eine Mehrheit der deutschen und wohl auch der Westerwälder Bevölkerung befürwortet einen sozial-ökologischen Umbau ...

Motorradfahrer schwer verletzt - Autofahrer machte sich davon

Neunkirchen/Westerwald. Am Mittwochabend, 17. August, gegen 18.05 Uhr, kam es in der Gemarkung Neunkirchen zu einem folgenschweren ...

Werbung