Werbung

Nachricht vom 17.08.2011 - 08:57 Uhr    

Ausstellung und Chaplin-Film gegen den Krieg

"Gegen den Krieg - 19 Objekte" die Ausstellung von Historiker Uli Jungbluth und der Film von Charlie Chaplin "Der große Diktator" werden zum Antikriegstag am 1. September im Stadthaus Selters gezeigt. Seit 1966 ist der 1. September als Antikriegstag in Deutschland etabliert und gilt als Gedenktag.

Installationen zeigen die Grausamkeit des Krieges der Menschen verstümmelt.

Selters. Am Antikriegstag am 1. September lädt der Historiker Uli Jungbluth zu einer Ausstellung und zu einem Film ins Stadthaus Selters ein. Am 1. September beginnt dort ab 18.30 Uhr die Ausstellung "Gegen den Krieg – 19 Objekte". Um 19.45 Uhr wird der Film "Der große Diktator" von Charly Chaplin gezeigt. Der Eintritt ist frei.
Jungbluth sagt: "Der Krieg ist ein gefährlich Ding. Er verstümmelt und verkrüppelt die Menschen. Körperlich und geistig". So liegt der Schwerpunkt seiner Ausstellung auf der körperlichen Versehrtheit.
"Diese auf den ersten Blick zu erkennen, fällt nicht schwer. Es sind die unentbehrlichen Körperteile, die sofort ins Auge fallen: Durch ihr Nichtmehrvorhandensein. Auch Techniken der Verkrüppelung werden gezeigt. Wenn der Krieg geht, hinkt der Friede herbei".
Im Film von Chaplin aus dem Jahre 1940 wird der deutsche Nationalsozialismus, Adolf Hitler und besonders seine Sprache, der aggressive Tonfall, die Mimik und Gestik persifliert. Satirisch geht der Film auch mit Symbolen und Begriffen der Nazis um. Ein Film zwischen Komödie, Parodie und bissiger Kritik, der zu einer Zeit entstand, als das wirkliche unheilvolle Ausmaß der Hitlerregierung nicht vorhersehbar war.
"Hätte ich von den Schrecken in den deutschen Konzentrationslagern gewusst, ich hätte "Der große Diktator" nicht zustande bringen, hätte mich über den mörderischen Wahnsinn der Nazis nicht lustig machen können", schrieb Chaplin Jahre danach in seiner Autobiographie.


Kommentare zu: Ausstellung und Chaplin-Film gegen den Krieg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Konzert: Sparkassen-Stipendiaten zeigen ihr Können

Montabaur. Jährlich stellt die Sparkasse Westerwald-Sieg dem Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur 6.000 Euro ...

Ausstellung „Gläserne Zeiten“

Höhr-Grenzhausen. Letzteres Ereignis hat uns auch global-emotional verändert. Der Wahl-New-Yorker Clemens Weiss, der sein ...

Junge Kunst zum Kultursommerthema "Heimat/en"

Enspel. „Wir kennen uns durch das Kollektiv ‚Banausen‘ in Koblenz“, erzählt Maike Baur, die wie Laura Fee Hildebrand Kunst ...

Kunst, Musik und Tanz um 1900

Koblenz. Als erfolgreicher Porträtist und Erfinder neuartiger und origineller Bildwelten wurde der Maler, Graphiker und Bildhauer ...

Live Musik im Sommer am Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Bei angenehmer Lautstärke konnten so gute Gespräche geführt werden und der Abend bei einem leckeren Getränk ...

Fetziger Sound: Thilo Wolf und die Big Band des Heeresmusikkorps begeisterten

Betzdorf. Fetziger Sound war angesagt beim Konzert der Big Band des Heeresmusikkorps Koblenz am Mittwochabend (15. Mai) in ...

Weitere Artikel


Fotoausstellung und Kurzfilm im Vogtshof

Hachenburg. Die Ausstellung im Vogtshof zeigt zwei junge Positionen von französischen Künstlern, die in Hachenburg wohnen. ...

BrückenPreis 2011 - Jetzt noch bewerben

Westerwaldkreis. Mit dem "BrückenPreis" 2011 sollen Projekte, Organisationen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger ...

Glückwünsche zur Praxisübernahme

Bad Marienberg. Praxis Bahlmann heißt seit 1. August die ehemalige Physiotherapie-Praxis Benz und mit der Praxisübernahme ...

Raubacher Frank Scheffel für internationales Reitturnier in Hachenburg qualifiziert

Leicht ist es nicht beim CSI mit dabei zu sein. Für ganz Rheinland-Pfalz stehen nur drei Startplätze zur Verfügung. Damit ...

Lydia Schindler seit 25 Jahren bei der DAK

Höhr-Grenzhausen. Die Kundenberaterin Lydia Schindler aus Höhr-Grenzhausen begann am 1. August 1986 bei der DAK und blieb ...

Ein Elektro-Caddy für den Wildpark

Bad Marienberg. Eine großzügige Spende ermöglicht nun eine unweltfreundliche Fortbewegung im Wildparkbereich in Bad Marienberg. ...

Werbung