Werbung

Pressemitteilung vom 23.02.2023    

Mons-Tabor-Bad Montabaur schließt vorübergehend

Das Mons-Tabor-Bad in Montabaur schließt ab Sonntag, dem 12. März, für etwa sechs Wochen. Grund sind Sanierungsarbeiten am Hallenbecken und in den Duschen. Außerdem stehen die jährliche Grundreinigung sowie die Wartung der technischen Anlagen an.

Im Mons-Tabor Bad: Bei der jährlichen Grundreinigung schrubbt das Bad-Team das große Hallenbecken. Bei der nun anstehenden Sanierung werden die hellen Planken des Hubbodens komplett ausgetauscht. (Archivbild: VG Montabaur/Ellen Eberth-Pöhler)

Montabaur. Das große Becken im Hallenbad hat im vorderen Bereich einen Hubboden, der je nach Bedarf beziehungsweise Besucheraufkommen auf Schwimmer- oder Nichtschwimmer-Höhe eingestellt wird. Die Bodenplanken sind über die Jahre gealtert. Die Beschichtung aus Glasfaserkunststoff ist porös und platzt stellenweise ab, sodass nun der gesamte Hubboden erneuert werden muss. Dazu wird das Wasser abgelassen; es kann also nicht gebadet werden.

In der Zwischenzeit werden in den Duschen die Fußböden neu gefliest, die Armaturen instandgesetzt und die Deckenverkleidung ausgetauscht. Auch an anderen Stellen im Gebäude müssen kaputte Fliesen ersetzt werden. Außerdem werden an der Schwimmhalle neue Außenjalousien installiert. All diese Arbeiten werden voraussichtlich sechs Wochen in Anspruch nehmen und rund 160.000 Euro kosten. Das Bad-Team nutzt die Schließzeit für die jährliche Grundreinigung und die routinemäßige Wartung der technischen Anlagen. "Zudem werden wir das Außengelände und die Außenbecken für die Freibad-Saison vorbereiten. Diese startet am 1. Mai", kündigt Werkleiter Andreas Klute an.

Die anstehenden Bauarbeiten im Bad umfassen allerdings nicht die Riesenrutsche. Diese ist seit mehr als einem Jahr gesperrt, weil das Material der Röhre rissig geworden ist. In den vergangenen Monaten hat die Bad-Verwaltung verschiedene Verfahren zur Sanierung der Rutsche geprüft. Alle bisherigen Ansätze wurden jedoch verworfen, weil sie technisch nicht umgesetzt werden konnten oder nicht wirtschaftlich waren. "Wir bleiben am Ball und suchen weiterhin nach Möglichkeiten", verspricht Werkleiter Andreas Klute. "Wir wissen, dass gerade die Kinder sehnsüchtig auf eine Wiedereröffnung der Rutsche warten. Aber versprechen können wir leider nichts."

Rettungsschwimmer gesucht!

Das Mons-Tabor-Bad ist ein kombiniertes Hallen- und Freibad. Das Hallenbad ist ganzjährig geöffnet, das Freibad als zusätzliches Angebot nur von Mai bis Ende August. "Wir brauchen im Sommer immer zusätzliches Fachpersonal für die Aufsicht am Außenbecken. Deshalb suchen wir zurzeit Rettungsschwimmer für die kommende Saison", so Werkleiter Andreas Klute. Er berichtet, dass in den Corona-Jahren kaum neue Rettungsschwimmer ausgebildet beziehungsweise die bestehenden Lizenzen nicht erneuert werden konnten, weil es keine entsprechenden Kurse gab. Interessenten mit einer entsprechenden Qualifikation, zum Beispiel Rettungsschwimmer-Schein in Silber, und gültigem Erste-Hilfe-Kurs können sich bei Birgit Grimm von der Bad-Verwaltung melden: E-Mail: bgrimm@montabaur.de, Telefon 02602 / 126-339. (PM)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Planung eines Westerwaldklinikums: Antworten des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit

Region. Der Minister für Wissenschaft und Gesundheit, Clemens Hoch, beantwortete die kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. ...

Junge Frau bei Verkehrsunfall in Breitenau auf regennasser Fahrbahn verletzt

Breitenau. Am Freitagmorgen (12. Juli) ereignete sich ein Unfall auf der L 304 in Breitenau, bei dem eine junge Frau verletzt ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 44-Jähriger sieht sich Verdacht des Mordes gegenüber

Kreis Altenkirchen. Zum Tatort äußerte sich die Staatsanwaltschaft Koblenz nicht, auch der in Spiel gebrachte mögliche Schauplatz ...

Ferientipp: Zwergenweg mit Kinderkräutergarten in Rengsdorf

Rengsdorf. Der dritte und grüne Zwergenweg startet vom Grundschulparkplatz in Rengsdorf aus und geht zum FloFa-Kinder-Kräutergarten, ...

Wallmeroder Konfirmanden spenden 2.000 Euro für den Kinderhospizdienst Hachenburg

Hachenburg/Wallmerod. Bei der Spendenübergabe in Hachenburg erklärt dessen Koordinatorin Doro Meurer den Konfirmanden, den ...

Neue Broschüre für "Etappenwandern im Westerwald" veröffentlicht

Westerwald. Die neue Broschüre ist besonders benutzerfreundlich gestaltet und enthält eine Übersichtskarte zum Ausklappen ...

Weitere Artikel


Feuerwehr Mündersbach arbeitet und spendet für Hospiz St. Thomas

Mündersbach. Bereits am 21. Januar sammelten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mündersbach in der Gemeinde ausgediente ...

Bilanz der ADAC Luftrettung: 9.313 Einsätze in Rheinland-Pfalz

Koblenz. Mit 55.675 Alarmierungen verzeichneten die ADAC-Rettungshubschrauber ein Plus von fast sieben Prozent oder 3.441 ...

In der Region steigt die Zahl der neuen Ausbildungsverträge im Handwerk

Koblenz. Zum Jahresende 2022 waren im Bezirk der Handwerkskammer (HwK) Koblenz 2.883 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge ...

Stadtbücherei Hachenburg richtete Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb aus

Hachenburg. Organisiert wird diese Veranstaltung seit vielen Jahren von der Stadtbücherei Werner A. Güth. Büchereileiterin ...

8.100 Euro für Hachenburger Vereine

Hachenburg. Der Kirchenchor Cäcilia Hachenburg/Marienstatt entstand 2019 durch die Fusion der traditionsreichen Kirchenchöre ...

Naturnahe Nister - Wunsch und Wirklichkeit

Niederroßbach. Die Große Nister kennen viele Menschen von Spaziergängen entlang ihres munter plätschernden Verlaufes durch ...

Werbung