Werbung

Pressemitteilung vom 23.02.2023    

Limburger Weinmesse mit 34 Probierständen

Nach dem Karneval ist vor der Weinmesse: Die vom Limburger Rotary Club (RC) ausgerichtete Großveranstaltung unter dem Motto "Weinkultur und soziales Engagement" lockt am 26. Februar wieder am gewohnten Termin - am Sonntag nach Aschermittwoch - nach Limburg.

Mitglieder des Organisationsteams präsentieren in der „WERKStadt“ den Werbebanner für die sechste Weinmesse am 26. Februar: (von links) Matthias Preis, André Kramm, Armin Heun, Jochen Altbrod, Dr. Bernd Holzbach, Marcel Kremer und Hans Bendel. Es fehlen Egon Bürger, Dr. Christoph Oberwittler und Reinhard Ernst. Foto: Rotary Club

Limburg. Wegen der Pandemie war sie 2020 und 2021 abgesagt und im Vorjahr auf Ende Mai verschoben worden. Nun soll alles so sein wie früher und die Mega-Probe ihrem guten Ruf als größte Benefizaktion im Landkreis und wichtiger gesellschaftlicher Treffpunkt gerecht werden. "Wir haben alle Vorbereitungen getroffen und sind sehr optimistisch, die Erfolgsserie fortsetzen zu können", sagten RC-Präsident Armin Heun und Organisationsleiter Dr. Bernd Holzbach bei einem Ortstermin in der "WERKStadt".

Dort sollen in acht Tagen von 12 bis 18 Uhr wieder gute Tropfen in viele Kehlen fließen - und damit auch viel Geld in die Kasse für gute Zwecke.

Bei der sechsten Auflage werden 33 Winzer aus acht Anbaugebieten und ein Händler den Gästen Weiß- und Rotweine verschiedener Geschmacksrichtungen sowie prickelnde Sekte kredenzen. Die Besucher können zum Eintrittspreis von zehn Euro unter insgesamt rund 350 edlen Gewächsen auswählen, so viel verkosten, wie sie möchten, und das hochwertige Probierglas mit nach Hause nehmen. Dieses Angebot zum Schnäppchenpreis ist zumindest in der Region einmalig.

Besucher und Händler lobten bislang immer die tolle Location, die schöne Atmosphäre und den reibungslosen Ablauf. Damit das so bleibt, halten die Verantwortlichen am Konzept und an der Fläche in der Mall fest. "Wir wollen die Messe nicht ausdehnen, um weiter einen angenehmen Rahmen zu gewährleisten", erläutert Holzbach.

Die meisten Winzer kommen aus Rheinhessen an die Lahn; dahinter folgen die Anbaugebiete Mosel, Rheingau und Ahr. Saar und Bergstraße feiern in Limburg Premiere feiern. Unter den Ausstellern sind viele "alte Bekannte", darunter das bischöfliche Weingut und die Weingüter Schön, Allendorf, Mohr und Johannishof aus dem Rheingau sowie Kruger-Rompf von der Nahe, Peter Kriechel von der Ahr, Hagenbuch aus der Pfalz und die Burkheimer Winzergenossenschaft vom Kaiserstuhl. Erstmals stellt sich auch der Verein "Limburger Schlosswingert" bei der Messe vor.

Die Rotarier rechnen wieder mit zahlreichen Besuchern und dank der 40 Sponsoren mit einem hohen Reinerlös, der sozialen Projekten zufließen soll. Die Weinmesse hat sich auf Anhieb zum Riesenevent entwickelt. Zur Premiere am 14. Februar 2016 kamen 20 Aussteller und 1.500 Besucher, danach machten jeweils 40 Winzer und Händler rund 2.000 Menschen glücklich. Bei der vierten Auflage am 10. März 2019 kam ein Erlös von rund 30.000 Euro zusammen. Diesmal gehen 10.000 Euro an das Projekt "ShelterBox" für die Katastrophenhilfe in den Erdbebengebieten in der Türkei und in Syrien, 5.000 Euro erhält der Gewinner des vom RC Limburg ausgelobten Förderpreises für "Vorbildliches Engagement". Der Rest kommt weiteren Initiativen zugute. "Wir unterstützen Organisationen sowohl in unserer Region wie die Obdachlosenhilfe in Limburg als auch Projekte in den ärmsten Teilen der Welt, wie die Schule The Swallow in Gambia", schreibt Armin Heun in der Einladung.



Das kleine Organisationsteam um Bernd Holzbach hat im vergangenen halben Jahr viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt, am 26. Februar bieten die Rotarier 50 Helfer auf. Weitere Informationen und die Adressen der beteiligten Weingüter unter www.limburger-weinmesse.de

Information: "Shelterbox"
"ShelterBox", Projektpartner von Rotary International in der Katastrophenhilfe, ist aktuell im Erdbebengebiet in der Türkei und in Syrien gefordert. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 hat die Organisation weltweit mehr als zwei Millionen Menschen geholfen, die nach Erdbeben, Überschwemmungen, Wirbelstürmen und durch Konflikte ihr Zuhause verloren haben. Die Einsatzkräfte gehen dahin, wo Opfer am dringendsten Unterstützung benötigen; oft an schwer erreichbare Orte, die von anderen übersehen werden.

"Shelterbox" bringt Notunterkünfte, Decken, Wasserkanister und Wasserfilter, Licht und weitere wichtige Ausrüstungsgegenstände und Hilfsgüter, angepasst an den jeweiligen Bedarf. Auf der Limburger Weinmesse wird eine "Überlebenskiste" zu sehen sein und Informationsmaterial bereitliegen. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen heute im Westerwald  


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


"Forum Wirtschaftsethik - Zukunft braucht Werte": Was ist Gerechtigkeit?

Montabaur. Das gemeinsame Angebot von dem Evangelischen Dekanat Westerwald, der Katholischen Erwachsenen Bildung Westerwald-Rhein-Lahn, ...

Gründungswettbewerb "Pioniergeist 2024" gestartet - Preisgelder im Gesamtwert von 30.000 Euro

Mainz. Der Preis für das beste Gründungskonzept ist mit 15.000 Euro dotiert, der Zweit- und der Drittplatzierte erhalten ...

Deutscher Betriebsräte-Preis 2024: Clevere Ideen von Betriebsräten aus dem Kreisgebiet gesucht

Kreisgebiet. "Ob auf dem Bau, in der Gebäudereinigung oder im Dachdecker-Handwerk - im Kreisgebiet gibt es engagierte Betriebsräte, ...

Außenhandel im nördlichen Rheinland-Pfalz weiter unter Druck

Koblenz. Die Geschäftslage wird überwiegend als schlecht bewertet, wobei Ausnahmen in den Regionen Asien/Pazifik und USA/Nordamerika ...

"MT-Kulturtreff" organisiert Dialog zwischen Wirtschaft und Kultur in Montabaur

Montabaur. Am 23. Februar hat Uli Schmidt, einer der Initiatoren des Netzwerks "MT-Kulturtreff", die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe ...

400 Gäste feiern zusammen die Einführung des neuen Saisonsbiers Hachenburger Märzen

Hachenburg. Hosenträger und Schiebermütze, euphorische Twist-Tänzer im "Alten Brauhaus" und "Ten O‘ Clock Postman" von Secret ...

Weitere Artikel


Sachspenden für Trostjanets, der Partnerstadt von Montabaur

Montabaur. Bevor der Transport mit Unterstützung der Firma Helwe im März startet, werden an den Samstagen 25. Februar, 4. ...

Wildparkstraße in Bad Marienberg für Monate gesperrt

Bad Marienberg. Im Zeitraum vom 27. Februar bis 31. Dezember ist die Wildparkstraße in Bad Marienberg wegen der Erneuerung ...

Freiwilligenagentur FEE Hachenburg hat ihre Arbeit aufgenommen

Hachenburg. Sie ist eine Anlaufstelle sowohl für Menschen, die sich ehrenamtlich in der Verbandsgemeinde Hachenburg engagieren ...

Michael Wäschenbach fordert zügige Abschlussplanung der B 54

Region. Des Weiteren wollte Wäschenbach wissen, wie der Planungsstand hinsichtlich der geforderten Kreisverkehrsanlage im ...

Veranstaltungen in der Verbandsgemeinde Rennerod im März

Rennerod. Der März lockt mit seinem Frühlingsbeginn auch die Veranstalter wieder mehr in die Natur. So finden sich neben ...

"Steig Alm" Bad Marienberg erhält "Booking.com Award"

Bad Marienberg. Bei den Fragebögen, die der "Steig Alm" in Bad Marienberg zum Sieg verhalfen, konnten Gäste und Besucher ...

Werbung