Werbung

Nachricht vom 09.02.2023    

Uta Korzilius-Kern Stiftung spendet 100.000 Euro für die Kinderkrebsforschung

Jede Spende zählt - egal, ob groß oder klein, ob einmalig oder wiederkehrend. Auf Basis dieses Konzepts ermöglicht die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. seit rund 14 Jahren verschiedene Projekte für krebskranke Kinder und Jugendliche.

Von links: Eric Schierholz und Prof. Dr. Jörg Faber (Vorstände der Kinderkrebshilfe Mainz e.V.), Prof. Dr. Arno Steudter (Kuratoriumsvorsitzender der Uta Korzilius-Kern Stiftung), Olaf Mayer (Geschäftsführer Interbau-Blink), Dr. med. Klaus Herz (Kuratoriumsmitglied der Stiftung), Michael Dickopf (Geschäftsführer Interbau-Blink). Fotos: Kinderkrebshilfe Mainz e.V.

Ransbach-Baumbach/Mainz. Spenden tragen ergänzend zu einer bestmöglichen medizinischen Versorgung im Kinderonkologischen Zentrum der Universitätsmedizin Mainz bei: von einem Sportprojekt über Ablenkung vom Stationsalltag bis hin zu zusätzlichen Personalstellen, etwa im Bereich der psychosozialen Versorgung. Im Fokus der durch Großspenden finanzierten Projekte steht das Thema Forschung. Denn während es bei einigen Krebsarten bereits eine Heilungschance von bis zu 80Prozent gibt, gibt es auch besonders aggressive Tumorarten, bei denen die Heilungschancen äußerst gering sind - und auch bei gut behandelbaren Tumoren gibt es immer wieder Patienten, die nicht auf herkömmliche Therapien ansprechen.

Impfung gegen Kinderkrebs?
Einen Hoffnungsschimmer für viele Patienten bringt dabei beispielsweise die Immuntherapie, die darauf abzielt, das körpereigene Abwehrsystem zu aktivieren. Dies bewirkt im Idealfall, dass Immunzellen des Körpers die Krebszellen erkennen und erfolgreich bekämpfen. Aus verschiedenen Gründen gelingt das aber nicht immer, weshalb die Therapie aktuell noch oft nur in Kombination mit anderen Behandlungsansätzen funktioniert - dies ist für Kinder bei Weitem noch nicht so gut erforscht wie für Erwachsene. Das soll sich ändern.

Heutzutage verfolge man einen anderen Ansatz: "Man möchte die Immunantwort spezifisch gegen Merkmale der Tumorzellen richten." Dass das schwierig ist, sei daran zu erkennen, wie wenig therapeutische Tumorvakzine bis jetzt zugelassen worden sind. Jedoch sind die Ansätze vielversprechend. Auf lange Sicht sind Impfstoffe gegen Krebs also durchaus denkbar, eventuell auch in Kombination mit anderen Therapieformen - wann und für welche Krebsarten, bleibt abzuwarten.

Uta Korzilius-Kern Stiftung spendet 100.000 Euro

Dass es also unerlässlich ist, an diesem Thema weiterzuforschen. Doch die Studien hierzu sind sehr kostenintensiv. Hier kommt der Keramikhersteller Interbau-Blink aus Ransbach-Baumbach ins Spiel. Das Unternehmen befindet sich zu 100 Prozent im Eigentum der Uta Korzilius-Kern Stiftung, die nach dem Tod von Uta Korzilius-Kern im Jahre 1989 die Gesellschafteranteile übernahm. Interbau-Blink ist somit dem Gemeinwohl dauerhaft per Satzung verpflichtet. Nach einer Neubesetzung innerhalb der Stiftung gab diese nun der Kinderkrebshilfe Mainz die Zusage, eine jährliche Unterstützung zu leisten. Zum Auftakt betrug diese Spende 100.000 Euro.



Mit dem Geld kann unter anderem die Immuntherapieforschung rund um Claudia Paret und ihr Team für die nächsten Jahre inklusive innovativer Geräte und zusätzlichen Sachmitteln gesichert werden. Eric Schierholz, Vorstand der Kinderkrebshilfe Mainz e.V., freut sich über die Zusage der Uta Korzilius-Kern Stiftung gleichermaßen wie über den Meilenstein, das Forschungsprojekt auch in Zukunft in Sicherheit zu wissen: "Das Engagement der Uta Korzilius-Kern Stiftung bringt nicht nur Planungssicherheit, sondern ist auch ein Mutmacher für viele Familien, für die der optionale Therapieansatz und der Ausblick auf eine mögliche Impfung - wenn auch erst in ferner Zukunft und nicht für ihr eigenes Kind -, einfach alles bedeutet." (PM/red)


Lokales: Ransbach-Baumbach & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Frauenpower und Millionenfrage wie bei Jauch in der Westerwald Bank

Altenkirchen. Marktbereichsleiterin Sandra Vohl war überwältigt von dem Zuspruch, den die Veranstaltung für Frauen fand. ...

Sommerauktion am 22. Juni 2024 bei Philippi-Auktionen in Moschheim

Moschheim. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr warten viele interessante Artikel auf die Bieter bei der Sommerauktion ...

Millionär ohne Geld: Wie Sie sich ohne Eigenkapital Ihr Traumhaus sichern

Altenkirchen. Trotz, im Verhältnis zu den Jahren 2019-2021 stark gestiegenen Zinsen, träumen laut Civey-Umfrage im Auftrag ...

Souveräne IT-Strategie für kleine und mittlere Unternehmen in der Praxis

Wissen. Jeder kennt es: Gerade mal ein scheinbar günstiges Cloud-Abo, damit spart man sich den eigenen Server und viel Aufwand. ...

Nach der Wahl: Europas Zukunft mit dem Handwerk meistern

Koblenz. "Deshalb haben wir im Vorfeld der Europawahlen über eine Kampagne zur Wahlbeteiligung aufgerufen, denn wenn das ...

Führungskräfte im Kletterwald: Mut, Sicherheit und Neugier auf dem Prüfstand

Bad Marienberg/Westerwaldkreis. Am zweiten Termin der Veranstaltungsreihe "Frustkiller-Freitag" der Wirtschaftsförderungsgesellschaft ...

Weitere Artikel


Benefizspiel für Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

Hamm/Sieg. Neben dem Spiel gibt es für die Zuschauer viele Leckereien aus der Türkischen Küche wie Döner, Lahmacun, Suppe, ...

Nachbarschaftshelfer in der Verbandsgemeinde Hachenburg beliebt

Hachenburg. Senioren, die Unterstützung bei kleinen Alltagshilfen, wie zum Beispiel eine Begleitung zu Einkäufen oder einen ...

Erstmeldung: Schwerer Verkehrsunfall in Dreifelden

Dreifelden. Gegen 17 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall am Orteingang von Dreifelden. Ein aus Richtung Linden ...

SPD beantragt Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes der VG Hachenburg

Hachenburg. "Sichtbar wurde das bereits früh mit dem ersten kommunalen Windrad in Rheinland-Pfalz", erinnert sich Fraktionsvorsitzender ...

evm veranstaltet Energiespartage - Tipps und Beratung rund ums Energiesparen

Koblenz. "Wir wollen Energiesparen hier an konkreten Beispielen greifbar machen", erklärt evm-Pressesprecher Marcelo Peerenboom. ...

Das Autohaus Siegel lädt zum Tag der offenen Tür ein

Bruchertseifen. Energieeffiziente Elektroantriebe sind die Zukunft. Ob vollelektrisch, Hybrid oder innovative e-POWER Technologie ...

Werbung