Werbung

Pressemitteilung vom 07.02.2023    

Atzelgift lässt seinen Karneval erfolgreich wiederaufleben

"Ätzelgöft ojeujo" hieß es bereits am frühen Nachmittag des vergangenen Samstags (4. Februar), als über 50 verkleidete Kinder mit ihren Eltern durch die Straßen von Atzelgift zogen und Kamelle in den einzelnen Häusern sammelten. Bestens gelaunt und begleitet durch karnevalistische Musik machte selbst den Kleinsten unter ihnen die doch weite Strecke nichts aus.

(Fotos: privat)

Atzelgift. Im Gemeindezentrum in Atzelgift angekommen, wartete ein buntes Programm aus Musik, Tanz und Spielen auf die Kinder sowie deren Eltern aus Atzelgift und den benachbarten Orten. Zur Stärkung hatten Freiwillige im Vorfeld Kuchen gebacken. Der Höhepunkt war sicherlich, als sich die Kinder in einer Polonaise durch den Saal des Gemeindezentrums schlängelten, um anschließend auf der Bühne die Kamelle entgegenzunehmen. Kinder und deren Eltern, die zum ersten oder bereits zum wiederholten Mal diesen Kinderkarneval mitfeierten, waren voll des Lobes gegenüber dem Organisationsteam um Sabine Kohlhaas, Nicole Schneider und Melanie Schuhen und gleichzeitig sicher, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.

Keine Stunde nach dem Ende des Kinderkarnevals zogen zahlreiche Jugendliche und Erwachsene in das karnevalistisch geschmückte Gemeindezentrum, um die erste Sitzung seit rund zehn Jahren wieder mitzuerleben. Die Kirmesjugend Atzelgift, die in früheren Jahren schon die Sitzungen organisierte, griff den Wunsch aus den eigenen Reihen und aus der Dorfbevölkerung auf und traute sich noch einmal, eine Sitzung auf die Beine zu stellen. Aus Sicht des Ersten Vorsitzenden Kevin Schäfer, aber auch aller Mitfeiernder war das ein voller Erfolg.

Dreistündiges Programm ließ keine Wünsche offen
So konnten an diesem Tag nicht nur alle Generationen und Menschen aus Atzelgift und umliegenden Orten zusammengebracht werden, sondern die Besucher konnten in dem rund dreistündigen Programm auch einmal den Alltag hinter sich lassen. Dazu trugen vor allem "The Sintis", die mit ihrer langjährigen musikalischen Erfahrung auf alle Beiträge und Wünsche aus dem Publikum perfekt eingingen und die mehr als 20 Aktiven auf der Bühne bei. Geprägt waren die Beiträge oft von Bezügen zu lokalen Persönlichkeiten, die einen echten Dorfkarneval ausmachen. Aber auch der Besuch des Malberger Solo-Mariechens Anna-Lena Nolden mit der Malberger Prinzessin Jana I. aus dem Hause Müller, die "Sparmaßnahmen im Altersheim" und das fünfköpfige Männerballett, das passend zum diesjährigen Motto "Mit Pappnaas oder Höötche, mer sitzen all in eenem Böötche" auf einen Party-Hit tanzte, trugen zur Erheiterung des Publikums bei. Dabei wurde das wahr, was der Sitzungspräsident Mario Büdenhölzer und seine zwei Matrosen im Dreierrat, Kevin Schäfer und Markus Schwan, zu Beginn der Sitzung versprachen.



Am Ende waren sich sowohl die Besucher als auch die Kirmesjugend Atzelgift einig, dass es im kommenden Jahr wieder eine Karnevalssitzung geben muss, womit eine zeitweise eingeschlafene Tradition wieder mit neuem Leben gefüllt wird. (PM)


Mehr dazu:   Karneval  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Intensive Verkehrskontrollen in und um Westerburg decken zahlreiche Verstöße auf

Westerburg. Die Polizeiinspektion Westerburg hat in der letzten Woche intensivierte Verkehrskontrollen in den Verbandsgemeinden ...

Terminverschiebung: Wasserwanderung rund um Welschneudorf

Welschneudorf. Woher kommt das Trinkwasser? Wo wird es gewonnen? Wie wird es aufbereitet? Wie verteilt? Wie sieht die Zukunft ...

Eckart von Hirschhausen in Montabaur - Humor trifft auf Wissenschaft

Montabaur. Heike Schönborn und Afra Schmidt von F.A.K.T. konnten ihr Glück kaum fassen, als sie bei der Begrüßung, in die ...

Sturm verursachte weitreichenden Stromausfall in der Verbandsgemeinde Wallmerod

Wallmerod. In Kleinholbach, Girod, Steinefrenz, Wallmerod, Zehnhausen, Berod, Weroth, Hundsangen, Molsberg, Obererbach und ...

STADTRADELN geht 2024 in der VG Hachenburg in die nächste Runde

Hachenburg. Im Zeitraum vom 1. bis zum 21. Juni sind Bürger dazu aufgerufen, möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem ...

Hunde am Arbeitsplatz: Ein Besuch im Hundezentrum Alpenrod

Alpenrod. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat das Hundezentrum ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Mensch und ...

Weitere Artikel


Comeback nach 21 Jahren bei den Eisbären: Thorsten Wörsdörfer wird Reifenscheidt-Nachfolger

Nentershausen. Nachdem der Trainer-Transfer am Wochenende finalisiert wurde, informierte der sportliche Leiter Patrick Reifenscheidt ...

B-Junioren des JFV Wolfstein sichern sich den Hallenkreismeistertitel 2023

Altenkirchen. In der Gruppe "Jeder gegen Jeden" war dies das einzige Spiel, das die Wölfe verloren. Neitersen trat mit drei ...

Digitaler Datenaustausch: Bundesagentur für Arbeit kooperiert mit Sozialversicherungsträgern

Region. Auch Mitgliedsbescheinigungen in Papierform entfallen, denn die Krankenkassen melden automatisch die Krankenkassenmitgliedschaft ...

Fußballkreis Westerwald/Sieg lädt zur Rückrundenbesprechung ein

Hattert. Auf der Tagesordnung am 24. Februar stehen Informationen des Fußballverbandes und des Fußballkreises, des Schiedsrichterobmanns ...

Karneval in Wirges - Trockensitzung der Karnevalsgesellschaft begeisterte Publikum

Wirges. Zur "Närrischen Nacht", die traditionell immer im Bürgerhaus in Wirges stattfindet, hatten die Verantwortlichen sich ...

Gegen Steuererhöhungen: Vielbachs Ortsbürgermeister startet Online-Petition

Vielbach. Für die Mieter kommt die Nachricht der Erhöhung erst bei der Nebenkostenabrechnung. Grund für die Erhöhung ist ...

Werbung