Werbung

Pressemitteilung vom 28.01.2023    

Appell des Tierschutz Siebengebirge: "Den heimischen Wildvögeln helfen"

Jedes Jahr erinnert der Tierschutz Siebengebirge die Menschen daran, den heimischen Wildvögeln mit Futter gerade jetzt in der Winterzeit zu helfen. Denn die heimischen Wildvögel müssen nun ihre Körpertemperatur von circa 40 Grad Celsius aufrechterhalten. Und dafür benötigen sie Energie in Form von fettreichem Futter.

Der Stieglitz (Distelfink) braucht Nahrung aus halbreifen und reifen Sämereien von Bäumen, Wiesenpflanzen und - ganz wichtigen - Stauden. (Foto: Tierschutz Siebengebirge, Iris Bambach)

Region. Welches Futter eignet sich am besten? In den Fachmärkten gibt es eine große Auswahl an verschiedensten Vogelfutter-Mischungen. Man unterscheidet in Körnerfresser (Spatzen, Finken, Zeisig, etc) und Weichfresser (Amsel, Drossel, Star, Meise, Rotkehlchen, etc). Vorsicht: Keine Knödel im Netz aufhängen, da die Gefahr des Verhedderns für die Tiere groß ist. Tipp: Vogelfutter kann man auch wunderbar selbst herstellen: Haferflocken (grob oder fein), Futterrosinen, Erdnussbruch und Sonnenblumenöl gut miteinander vermengen und über Nacht durchziehen lassen. Mehlwürmer und geschälte Sonnenblumenkerne können noch ergänzt werden.

Wie und wo füttern?
Ob Futterhaus, Futterspender oder Futtersilo, jedes Behältnis sollte das Futter für die Tiere trocken aufbewahren. Wichtig ist, dass der Futterplatz für die Vögel übersichtlich ist, um potenzielle Fressfeinde wie Katzen und Sperber schnell zu entdecken und wegfliegen zu können. Ein geeigneter Platz wäre beispielsweise unter einem schützenden Baum.



Wissen warum!
Die heimischen Wildvögel ganzjährig zu füttern ist insofern sinnvoll, da das natürliche Nahrungsangebot der Vögel immer mehr schwindet. Parkanlagen, Gärten und Terrassen sind meist so aufgeräumt, dass sich Insekten nicht mehr im Laub verstecken oder Käfer und Larven an verblühten Stauden überwintern können. Vertrocknete Blütenstände und somit wichtige Sämereien werden im Spätsommer und Herbst unsinnigerweise abgeschnitten und entsorgt. Natürliches Futter finden die Vögel, indem man der Natur ein wenig mehr Raum gibt, indem man das Laub im Herbst unter Sträuchern liegen lässt und die Stauden im Garten erst im Frühling zurückschneidet. Unentbehrlich ist es, den Vögeln ganzjährig eine Vogeltränke mit frischem Wasser zur Verfügung zu stellen.

Wer Fragen rund um den Vogelschutz und die Vogelfütterung hat, kann sich gerne bei Iris Bambach vom Tierschutz Siebengebirge melden. Telefon: 02644 5231 und E-Mail: iris.bambach@tierschutz-siebengebirge.de. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Rezepte - Rehrücken mit Chili-Schoko-Soße und Schupfnudeln

Dierdorf. Zutaten für vier Personen:
Schupfnudeln:
400 Gramm Kartoffeln (am besten mehligkochend)
1 Eigelb
1 gestrichener ...

Kunststoffbelag des Kleinspielfeldes der Wolfsteinschule Bad Marienberg erneuert

Bad Marienberg. Damit ist das attraktive Angebot ganz im Sinne der Landesinitiative "Rheinland-Pfalz-Land in Bewegung" insbesondere ...

Betrugsmasche erfolgreich: Frau traf sich zur Geldübergabe in Montabaur

Montabaur. Die Polizei warnt zum wiederholten Male vor dieser Betrugsmasche. Die Polizei oder auch andere staatliche Institutionen ...

Schützenvereine der VG Rennerod erhalten Ehrenscheiben

Rennerod. Ehrenscheiben sind bereits seit Jahrhunderten traditionelle Auszeichnungen bei Schießwettbewerben. Die künstlerisch ...

Zahlreiche Verstöße bei dienststellenübergreifenden Verkehrskontrollen um Montabaur

Montabaur. Sowohl bei der stationären Kontrollstelle in Siershahn, als auch bei der in Höhr-Grenzhausen konnten zahlreiche ...

Kreismusikverband Westerwald präsentierte famoses Serenadenkonzert in Ebernhahn

Ebernhahn. Zu diesem Konzert hatte der Kreismusikverband (KMV) seine drei aktiven Orchester aufgeboten: Die "Musik-Kids 2023" ...

Weitere Artikel


Raumlufttechnische Anlagen im Schulzentrum Bad Marienberg installiert

Bad Marienberg. Es sind große Investitionen in die Sicherheit und Ausstattung für die Schulkinder und für das Lehrpersonal: ...

Wohnwagen auf der "Klingelwiese" in Maxsain brennt komplett aus

Maxsain. Wie die Polizei Montabaur mitteilt, ging die Alarmmeldung gegen 19 Uhr ein. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein ...

Unter Drogeneinfluss? 19-Jähriger bei Verkehrsunfall bei Hachenburg schwer verletzt

Hachenburg. Wie die Polizei vom Unfallhergang berichtet, war der in den Unfall verwickelte Autofahrer in Richtung Stadtmitte ...

Wallmeroder Abendmusik: Konzert mit Texten und Liedern

Wallmerod. Mitwirkende sind Karin Dethof (Flöte), Dieter Grebe (Cello), Martin Buschmann (Cembalo), Susanne Kirchner-Schwanethal ...

Universität Koblenz erforscht Familiengeschichten

Koblenz. Laut der repräsentativen Studie "MEMO Deutschland - Multidimensionaler Erinnerungsmonitor" aus dem Jahr 2020 im ...

Irmtraut: Trunkenheit im Straßenverkehr

Irmtraut. Ein Atemalkoholtest ergab 1,21 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und dem Fahrer eine Blutprobe entnommen. ...

Werbung