Werbung

Nachricht vom 26.01.2023    

Hohe Zusatzkosten: Tierheim Ransbach-Baumbach ruft zu Spenden auf

Von Wolfgang Rabsch

Der Vorstand und die Leitung des Tierheims in Ransbach-Baumbach wenden sich mit einem dramatischen Appell an die Öffentlichkeit. Geplant ist ein Neubau des Tierheims. Dieser stellt die Verantwortlichen jedoch vor viele Herausforderungen. Vor allem die gestiegenen Kosten durch den Krieg haben für finanzielle Engpässe gesorgt.

Vor allem die Tiere sind auf Hilfe angewiesen. (Fotos: Wolfgang Rabsch/Peter Ehlers)

Ransbach-Baumbach. „Leider hat sich der brutale Krieg auch auf die Kostenplanung für den heiß ersehnten Neubau unseres Tierheimes ausgewirkt. Wir können zusehen, wie die Preise und Löhne für Firmen, Handwerker und Baumaterialien regelrecht an uns vorbeirauschen. Als diese unerwartete Entwicklung von uns erkannt wurde, haben wir sofort eine Neuberechnung der zu erwartenden Kosten in Auftrag gegeben. Doch auch diese Berechnung ist längst überholt.“

Wie ist ansonsten die Sachlage bei dem Herzensprojekt Neubau Tierheim?
Die ersten Bauarbeiten wurden ausgeführt, als Bagger anrückten, um das Grundstück einzuebnen und zu planieren. Sämtliche Bauanträge sind genehmigt, das Grundstück ist inzwischen auch auf das Tierheim Ransbach-Baumbach Glückshunde e. V. eingetragen. Die Gewerke für die ersten, so wichtigen Bauabschnitte sind vergeben und auch die Arbeiten auf der Baustelle haben begonnen.

Leider wurden die Bauarbeiten häufig unterbrochen, denn das unbeständige Wetter mit seinen Kapriolen zwingt die Arbeiten immer wieder zu Unterbrechungen. Sicher ist aber auch, das Wetter wird sich bessern und der Neubau kann endlich Gestalt annehmen und weitergehen. Anna Burgmann, die Tierheimleiterin, erklärte sichtlich geknickt: „Obwohl wir alle physisch und psychisch bis an unsere Grenzen gehen, weil die Umstände und die unerwarteten Probleme doch sehr belastend und bedrückend sind, werden uns am Ende Gelder fehlen, wenn die Preise sich so weiterentwickeln. Trotzdem sind wir immer noch voll motiviert, resignieren kommt für uns nicht infrage. Denn gerade jetzt brauchen Tiere und Menschen uns immer mehr. Kein Tag vergeht mittlerweile ohne Anfragen von Menschen, die sich ihre eigenen Tiere nicht mehr leisten können oder wollen. Es spielen sich regelrechte Dramen ab, wenn häufig ältere Menschen, die finanziell nicht auf Rosen gebettet sind, ihre Lieblinge bei uns abgeben. Wir sind ja schon froh, wenn die Tiere nicht irgendwo in der Wildnis ausgesetzt oder sogar getötet werden.



Gestiegene Lebenskosten, hohe Energiepreise und Tierarztkosten, die sich fast verdoppelt haben, all das bringt die Tierheime schon jetzt an die Grenzen der Aufnahme- und Leistungskapazitäten. Genau deshalb können und dürfen wir jetzt nicht aufgeben und müssen jeden, dem es möglich ist, um Hilfe bitten. Im Hinblick auf die Fertigstellung des neuen Tierheims müssen wir unsere Hoffnungen möglicherweise korrigieren. Mit 2023 kann es nur klappen, wenn alles wie am Schnürchen läuft und uns keine unerwarteten weiteren Probleme behindern. Letztendlich sind wir auch für die Kommune und damit auch für die Allgemeinheit tätig, wenn wir Fundtiere oder Tiere, die beschlagnahmt wurden, aufnehmen.

Falls noch Fragen offen sind, beantworten wir diese gerne in einem persönlichen Gespräch oder beim Telefonat. Wir würden uns sehr über Unterstützung freuen, denn das Wohl der Tiere steht bei uns absolut an erster Stelle. Wir versprechen, dass jeder Betrag, der auf unserem Spendenkonto eingeht, und sei er noch so klein, zweckgebunden in die Kosten für den Neubau des Tierheimes fließt.“ (Wolfgang Rabsch)

Kontaktdaten:
Mühlenweg 66
56235 Ransbach-Baumbach
0176 42208286
tierheim-ransbach-baumbach@hotmail.com.

Spendenkonto: Tierheim Ransbach-Baumbach, Glückshunde e.V.
IBAN DE45 5739 1800 0007 4795 06
BIC: GENODE51WW1
Natürlich werden auf Wunsch auch Spendenquittungen ausgestellt.


Lokales: Ransbach-Baumbach & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


WeKISS und ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Westerwald planen Zusammenarbeit

Region. Anfang Juni versammelten sich die Koordinatorin des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Westerwald, Frau ...

Mehr als nur Ferien: Kinder lernen Achtsamkeit und Naturverständnis im Montabaurer Stadtwald

Montabaur. Anfang der Sommerferien herrschte reges Treiben im Stadtwald an der Grillhütte in Montabaur-Horressen. Etwa 60 ...

Polizei überwacht Einhaltung von Überholverboten und Sicherheitsabständen für Lkw

Montabaur. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Koblenz hat die Polizeiautobahnstation Montabaur spezielle Kontrollen ...

Frischer Wind in der Küche: Samuel Leonhardt wechselt zu Metzgerei Wienen

Bad Marienberg. "In unserer Küche ist in den letzten Monaten viel passiert – wir haben den Frühsommer genutzt, um uns kreativ ...

21. Familienferien Sommeraktion in RLP startet: eine Woche Gratis-Urlaub für bedürftige Familien

Region. Die Sommeraktion bietet vielen Familien die Möglichkeit, eine kostengünstige Auszeit vom Alltag zu nehmen. Organisiert ...

Flohmarktliebhaber aufgepasst: Geisweider Flohmarkt am 3. August

Siegen. Wer etwas verkaufen möchte, benötigt keine Reservierung oder Anmeldung. Das Ordnerteam weist ab 3.30 Uhr den Händlern ...

Weitere Artikel


Wachwechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Nentershausen

Nentershausen. Offiziell wurde der Wechsel während der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung durchgeführt, nachdem ...

Karnevalsumzüge ziehen durch die Straßen des Westerwaldes

Region. Viele Fußgruppen, Musikvereine und Festwagen der Karnevalsvereine werden die närrischen Umzüge bereichern. Und die ...

Irischer Abend in Wirges - jetzt Karten sichern

Wirges. Die Besucher können sich auf einen Abend mit Pub-Atmosphäre mit entsprechenden Getränken (zum Beispiel Guinness). ...

Mehr Geld für Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Der Vorsitzende der Handwerker-Gewerkschaft IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem "satten Euro-Anstrich" ...

Stroke Unit am St. Vincenz rezertifiziert: Hohe Qualität der Schlaganfallbehandlung

Limburg. Dem Team unter Leitung von Chefarzt Dr. Christoph Oberwittler und Oberarzt Sven Göbel attestierten die Deutsche ...

Aktualisiert: Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der A 61

Sinzig. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich der Unfall wie folgt: Ein Lkw überholte mehrere Lkw, die sich auf ...

Werbung