Werbung

Pressemitteilung vom 07.01.2023    

Wichtige Hilfe für an Krebs erkrankte Menschen nun landesweit aus einer Hand

Mehr als 40 Jahre lang haben Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz und Tumorzentrum Rheinland-Pfalz als Partnerorganisationen gemeinschaftlich kostenfreie psychosoziale Beratungsleistungen für an Krebs erkrankte Menschen und ihre Angehörigen, in jeweils geografisch zugeordneten Regionen des Bundeslandes, vorgehalten.

Krebsgesellschaft RLP übernimmt zusätzlich die Aufgaben des Tumorzentrums RLP
(Foto: Pixabay)

Region. Zum 31. Dezember 2022 hat das Tumorzentrum Rheinland-Pfalz nun die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz gebeten, die Aufgaben und Leistungen zum 1. Januar auch für die Region Mainz und Rheinhessen zu übernehmen.
In Abstimmung mit der Landesregierung – und hier mit dem Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit – wurde dieser Übergang einvernehmlich seit einiger Zeit vorbereitet.
Damit bietet die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz mit Beginn des Jahres 2023 allen an Krebs erkrankten Menschen und ihren Angehörigen ihre kostenfreie Unterstützung bei Krebs landesweit "aus einer Hand". Für die Ratsuchenden der Region Mainz und Rheinhessen bedeutet das konkret, dass das vertraute und bewährte psychoonkologische Team der Beratungsstelle Mainz weiterhin zur Verfügung steht – jetzt organisatorisch angesiedelt bei der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz als neuem Träger.

Professor Dr. Roland Buhl, bislang Vorsitzender des Tumorzentrums Rheinland-Pfalz, und Professor Dr. Dr. Richard Werkmeister, Vorsitzender der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz, betonen in einer gemeinsamen Erklärung, "dass es einvernehmlich und in großer gegenseitiger Wertschätzung gelungen sei, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die psychosoziale Hilfe für Betroffene unter dem gemeinsamen Dach der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz nahtlos fortgesetzt werden könne. Darüber sei man im Sinne der Betroffenen sehr froh, denn diese erhalten anlässlich einer Krebserkrankung in Rheinland-Pfalz nicht nur hervorragende medizinische Versorgung, sondern bei Bedarf auch weiterhin kompetente, einfühlsame Unterstützung bei den vielen Sorgen und Nöten, die eine Krebserkrankung im Lebensalltag mit sich bringe."



Das Beratungszentrum Mainz – mit den Außenstellen in Alzey, Bingen, Ingelheim und Worms – erreichen Ratsuchende weiterhin unter der bekannten Tel.Nr. 06131-9201609, sowie per Mail jetzt unter mainz@krebsgesellschaft-rlp.de.


Wer die wichtige Arbeit der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz unterstützen möchte, kann dies gerne tun mit einer Spende an den
Förderverein "Krebs – Wir helfen e.V."
Rheinhessen Sparkasse
IBAN: DE32 5535 0010 0200 1287 91
BIC: MALADE51WOR




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Willkommen, kleine Maja! Schaltjahr-Baby mit Schaltjahr-Papa kommt in Kirchen zur Welt

Kirchen. Jede Geburt ist grundsätzlich ein Wunder, diese aber sogar eine kleine Sensation - wenn man die statistische Wahrscheinlichkeit ...

Verkehrsunfall auf der B8 bei Freilingen: Zwei Personen bei Kollision leicht verletzt

Freilingen. Auf der Bundesstraße 8 zwischen den Ortschaften Freilingen und Arnshöfen ist es gegen 14.12 Uhr zu einem Verkehrsunfall ...

Vorsicht bei Erkältungsmedikamenten: Kombi-Präparate sind nicht immer geeignet

Region. Sie sind in der Regel ohne ärztliche Verordnung erhältlich und gerade in der jetzigen Erkältungszeit oft sichtbar ...

13-Jährige aus Kroppach vermisst

Kroppach. Die Polizei Hachenburg und die Kriminalinspektion Montabaur fahnden derzeit nach einem 13-jährigen ukrainischen ...

Hachenburg neu erleben: Spannender Stadtrundgang und neuer Stadtplan machen es möglich

Hachenburg. Mit einer verbesserten Route bietet der aktualisierte Stadtrundgang eine noch tiefere Einbindung in die faszinierenden ...

Schnell und genau: Neue Generation von Röntgenanlagen im Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. "Durch die hohe Auflösung können auch kleinste Details besser erkannt werden", erklären der Leiter der ...

Weitere Artikel


Ohne Fahrerlaubnis, aber mit reichlich Alkohol im Blut unterwegs durch Heimborn

Heimborn. Laut Polizeibericht hatte der betrunkene Fahrer zwar ein Führerscheindokument vorgelegt. Das hatte aber keine Gültigkeit ...

Badminton: U19 der JSG Westerwald-Sieg sichert sich die Meisterschaft

Region. Die JSG Westerwald-Sieg lässt auch bei den ältesten Jugendspielern nichts anbrennen. Mit dem Titel des Rheinlandmeisters ...

Westerwälder Rezepte: Kartoffel-Champignon-Pfanne mit lauwarmem Endiviensalat

Zutaten pro Person:
Etwa 40 Gramm Endiviensalat
150 Gramm Drillinge (festkochende Kartoffeln)
120 Gramm Champignons
1 ...

Wolfgang Birkenstock im Alter von 55 Jahren gestorben

Region. Noch kurz vor Weihnachten ein Telefonat und der Austausch von E-Mails - zu diesem Zeitpunkt war Wolfgang Birkenstock ...

Autofahrerin begibt sich auf Trunkenheitsfahrt in Höhn

Höhn. Im Rahmen der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde die Fahrerin überprüft. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen ...

Heeresmusikkorps Koblenz spielt zugunsten Westerwälder Tafel

Montabaur. Das Heeresmusikkorps Koblenz wird am Mittwoch, 19. April, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Montabaur auftreten. ...

Werbung