Werbung

Nachricht vom 16.12.2022    

Westerwaldwetter: Ab Sonntagabend Regen und gefährliches Glatteis

Von Wolfgang Tischler

Die eingeflossene Kaltluft polaren Ursprungs befindet sich unter Zwischenhocheinfluss und sorgt im Westerwald zunächst für ruhiges Winterwetter. In der Nacht zum Samstag strenger Frost, örtlich bis zu minus 15 Grad. Ab Sonntagabend (18. Dezember) aufkommender gefrierender Regen mit gefährlicher Glatteisbildung.

Am Samstag- und Sonntagmorgen jeweils dichter Nebel. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Nach Nebelauflösung scheint am Freitag (16. Dezember) für längere Zeit die Sonne. Mit Ausnahme am Rhein herrscht den ganzen Tag Dauerfrost. In der Nacht zum Samstag gibt es im Westerwald örtlich Nebel. Die Sichtweite beträgt teilweise weniger als 150 Meter. Es gibt Reifglätte und Eisglätte durch überfrierende Nässe. Die Temperaturen können in Tallagen und über Schnee auf bis zu minus 15 Grad zurückgehen.

Am Samstag scheint nach Nebelauflösung vielerorts die Sonne. Die Tageshöchstwerte bleiben jedoch im Frostbereich. Der Wind kommt weiter schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag ist es zunächst teils gering bewölkt oder klar, teils neblig-trüb. Im Verlauf der Nacht von Westen Durchzug einzelner hoher und mittelhoher Wolken. Es bleibt niederschlagsfrei. Die Temperaturen gehen wiederum, wie in der Samstagnacht, tief in den Keller.

Der vierte Advent beginnt nach Nebelauflösung wieder sonnig. Im Tagesverlauf kommen von Westen immer mehr dichte Wolken in den Westerwald gezogen. Die Tagestemperaturen bleiben weiter im frostigen Bereich. Das Zwischenhoch verliert an Einfluss und der Weg wird frei für ein Tief, das warme Luft mit sich bringt. Im Tagesverlauf frischt der Wind aus Südost auf und im Bergland gibt es starke Böen.



Nach den bisherigen Wettermodellen setzt am späten Sonntagabend von Westen her Niederschlag im Westerwald ein, der als Regen fällt. Bei dem tief gefrorenen Boden und Temperaturen von noch unter null Grad, bildet sich sofort gefährliches Glatteis. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einer „erheblichen Glatteisbildung“.

In der Nacht zum Montag und zu Tagesbeginn gibt es weiter Regen und es bildet sich noch teils gefährliches Glatteis. Der Regen lässt im Tagesverlauf nach und die Temperaturen steigen steil bis auf neun Grad plus an. Der Wind dreht auf Süd bis Südwest und erreicht in höheren Lagen in Böen Sturmstärke.

Bis zum kalendarischen Winteranfang am 21. Dezember bleibt es zunächst auch nachts bei Plusgraden. (woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr dazu:   Wetter  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Dreister Tierdiebstahl in Alpenrod: Acht Gänse von Hofgut entwendet

Alpenrod. Nach eingehender Untersuchung der Spurenlage schließt die Polizei aus, dass die Gänse Opfer eines Fuchses oder ...

Verkehrsunfall in Bad Marienberg: Zwei Personen leicht verletzt und hoher Sachschaden

Bad Marienberg. Gegen 17 Uhr kam es an der besagten Kreuzung zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Laut den Ermittlungen der ...

Frontalzusammenstoß auf der L 307 bei Hilgert fordert drei Verletzte und zwei Totalverluste

Hilgert. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall um 18.15 Uhr zwischen Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach. ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B255 bei Boden - Junger Fahrer verliert Kontrolle über seinen Pkw

Boden. Am Freitagabend (14. Juni) gegen 18.15 Uhr befuhr der junge Mann die B255 in Richtung Montabaur, als er vermutlich ...

"SparkassenVersicherung" fördert Feuerwehr der Verbandsgemeinde Hachenburg mit moderner Technik

Hachenburg. In einer feierlichen Zeremonie überreichten Joachim Merkel und Dieter Wagenknecht von der "SV SparkassenVersicherung" ...

Kind und Jugendlicher nach Konsum von HHC-Vape in Nentershausen bewusstlos

Nentershausen. Am Freitag (14. Juni), gegen 13.00 Uhr, wurde die Polizeidirektion Montabaur über den Vorfall informiert. ...

Weitere Artikel


Zum Jahresabschluss bei der "Jugend-Talentschmiede Westerwald Nord" kam Ballartist Julian Hollands

Hellenhahn-Schellenberg. 25 Augenpaare der 8- bis 12-Jährigen richteten sich auf Julian, der spielerisch Fertigkeiten demonstrierte. ...

Wirbelwind "Buddy" sucht ein ruhiges Zuhause

Ransbach-Baumbach. „Buddy“ sucht ein ruhiges Zuhause ohne weitere Hunde, Katzen oder Kinder. Er wäre der ideale Hund für ...

Es gibt sie noch - ehrliche Finder! Geldbörse gefunden und bei Polizei abgegeben

Hachenburg. In der Geldbörse befand sich neben diversen Dokumenten auch ein erheblicher Bargeldbetrag. Die Freude bei der ...

Binary Impact erhält Medienförderung des Landes Rheinland-Pfalz

Niederelbert. Kürzlich erhielt die Firma Binary Impact eine Medienförderung in Höhe von 37.146,40 Euro. Damit soll ein spielbarer ...

Gottesdienste leiten und gestalten: Pröpstin Bertram-Schäfer beauftragt neue Prädikanten

Hachenburg. Die neuen Laienprediger haben in einer zweieinhalbjährigen Ausbildung Theorie und Praxis der Gottesdienstgestaltung ...

Weeser: Mehr als 2,9 Millionen Euro Bundesförderung für Sanierung des Marienbades

Bad Marienberg. Die Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser und der Kreisvorsitzende der FDP im Westerwald, Thorsten Koch, freuen ...

Werbung