Werbung

Pressemitteilung vom 24.11.2022    

Deutschland-Ranking Familienfreundlichkeit: Montabaur ist auf Platz fünf

Bezahlbar leben, sich sicher fühlen und viele familienfreundliche Freizeitaktivitäten genießen! Eine groß angelegte exklusive Studie von Kommunal zeigt, in welchen Kleinstädten Deutschlands das am besten vereinbar ist. Das Ranking zeigt Deutschlands familienfreundlichste Kommunen. Dabei steht Montabaur auf Platz fünf.

Platz fünf für Montabaur
(Foto: PM)

Montabaur. Was macht eine Kleinstadt aus? Ganz klar, die Lebensqualität. Das Magazin Kommunal arbeitet in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und hat sich zum Ziel gesetzt, die gemeinsamen Interessen aller deutschen Städte und Gemeinden zu bündeln. Deutschland hat 11.000 Städte und Gemeinden.

Der Run auf die Kleinstädte ist spätestens seit der Corona-Krise für jeden sichtbar. Vor allem junge Familien zieht es raus aufs Land in kleine Kommunen. Darum haben sich die Studien, die mit den Analysten von Contor-Regio anhand einer umfassenden Datenanalyse durchgeführt wurde, auf kleinere Kommunen mit mindestens 10.000 Einwohner, maximal aber 20.000 Einwohnern konzentriert. Analysiert wurden 897 Städte und Gemeinden.

Für die Kür der familienfreundlichsten Kommune Deutschlands wurde jede einzelne von Ihnen untersucht, mit belastbaren Zahlen hinterlegt und daraus ein Ranking erstellt. Ermittelt wurden dabei Daten wie die Entwicklung der Einwohnerzahlen, die Geburtenrate und den Anteil junger Menschen in jeder Kommune. Aber auch die Verkehrsinfrastruktur, die Baulandpreise und die Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss. Dabei wurde bewusst immer auch das Umfeld der jeweiligen Kommune, d.h. Verbandsgemeinde und Kreis, mit eingebunden. Denn keine Kleinstadt steht isoliert im Raum, etwa wenn es um die Zahl der Arbeitsplätze in der Region geht.



Citymanager Josef Schüller: "Es gibt nun mehrere Standortanalysen für die Stadt Montabaur mit den Komponenten des Erfolgs, Stärke und Entwicklung und nun die Untersuchung der Familienfreundlichkeit, diese umfassen 67 wichtige Standortfaktoren aus sämtlichen Bereichen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Lebens. Hieraus kann man ablesen was eine lebenswerte, familienfreundliche Kleinstadt ausmacht."
Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland: "Wir können stolz sein, gerade in so einem zukunftsträchtigen Ranking wie die Familienfreundlichkeit vorne zu sein. Auch wenn es noch viel zu tun gibt, zeigt es, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

In der Begründung für Montabaur wurde unter anderen angeführt, dass ein Blick in die Haushalte zeigt, dass für das Thema Familienfreundlichkeit in den vergangenen Jahren viel investiert wurde. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Lions Club Bad Marienberg bereitet Kindern mit besonderer Schaukel eine große Freude

Bad Marienberg. Bei der Lebenshilfe Westerwald wurde im Rahmen dieser Feier die neue Rollstuhlschaukel auf dem Außengelände ...

Nach dem Unfall auf der A48 bei Ebernhahn: Verschwundener Hund wiedergefunden

Ebernhahn. Die Kuriere hatten über den schweren Unfall beim Autobahndreieck Dernbach hier berichtet. Während der Versorgung ...

Erfolgreiches Gründungstreffen der Selbsthilfegruppe für Long-/Post-Covid Betroffene

Westerburg. Betroffene und Angehörige kamen schnell ins Gespräch und tauschten ihre Erfahrungen im Umgang mit den Langzeitfolgen ...

Gastgeber gesucht: Rundreise inklusiver Arbeitsmarkt ist im März geplant

Westerwald. Die Anstrengungen hin zu einem inklusiveren Arbeitsmarkt mit mehr Chancen für Menschen mit einer Behinderung ...

Bätzing-Lichtenthäler trifft in "Virtueller Mittagspause" die EUTB Altenkirchen

Altenkirchen. Der EUTB, ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu. Die EUTB hat ...

Spenden in der Region statt Kundengeschenke zu Weihnachten

Höhr-Grenzhausen. Die eine Hälfte der finanziellen Zuwendung soll einen Beitrag zum barrierefreien Umbau eines Wohnhauses ...

Weitere Artikel


Klinik-Neubau in Müschenbach: Rüddel und Reuber kritisieren die Entscheidung

Müschenbach. Die Kuriere hatten über den geplanten Klinik-Neubau in Müschenbach bereits berichtet. "Die Kritik bleibt weiterhin ...

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt in Bad Marienberg ist eröffnet

Bad Marienberg. Die drei städtischen Kitas und die Bläserklasse der Marie-Curie-Realschule plus machten am Donnerstag, dem ...

Kids der Goethe-Grundschule erobern Saal der "Zweiten Heimat" in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Begeistert lauschten die gut 300 Kids in vier Aufführungen den Puppen, die mit viel Liebe zum Detail in ...

Lichter gegen Gewalt 2022

Westerwaldkreis. Im Frauenhaus erhalten von Gewalt bedrohte und/oder betroffene Frauen Schutz und Unterstützung. Sie bekommen ...

Fotoaktion DGB Kreisverband Westerwald

Westerwaldkreis. Der DGB fordert deshalb die Bundesregierung auf, die von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) vorgelegte ...

Ab November höhere Löhne auf dem Dach - auch für Azubis gibt es mehr Geld

Westerwaldkreis. Fünf Prozent mehr Lohn – das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit und ruft die ...

Werbung