Werbung

Pressemitteilung vom 24.11.2022    

Neue medizinische Führungsspitze: Stabwechsel in der Ärztlichen Direktion in Limburg

Die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz hat eine neue Doppelspitze in der Ärztlichen Direktion: Die Chefärztin der Gastroenterologie, PD Dr. Katrin Neubauer-Saile, wurde vom Verwaltungsrat zur Ärztlichen Direktorin berufen, zum stellvertretenden Ärztlichen Direktor wurde der Chefarzt der Onkologie, Prof. Dr. Thomas Neuhaus, ernannt.

Das Krankenhausdirektorium in der neuen Besetzung (v.l.): Geschäftsführer Guido Wernert, die stellvertretende Geschäftsführerin Anett Suckau, RA Erwin Reuhl, die neue Ärztliche Direktorin PD Dr. Katrin Neubauer-Saile, Pflegedirektorin Martina Weich und der stellvertretende Ärztliche Direktor, Prof. Dr. Thomas Neuhaus. (Fotos: privat)

Limburg. Den beiden neuen Ärztlichen Direktoren sicherte der Vorsitzende des Verwaltungsrates, RA Erwin Reuhl die volle Unterstützung des Trägers der zu. Diese haben ihre vordringlichsten Ziele bereits klar skizziert: „Wir wollen alle Energien bündeln, um ein sinnerfülltes Arbeiten zu ermöglichen“, so die neue Ärztliche Direktorin. Dem scheidenden Ärztlichen Direktor, PD Dr. Michael Fries, zollte Reuhl, im Namen des Gremiums besonderen Dank für sein außerordentliches Engagement in schwierigen Zeiten.

Dr. Fries war im November 2019 Ärztlicher Direktor geworden, also nur wenige Wochen bevor die ersten Meldungen über das „neuartige Coronavirus“ in China publik wurden. Üblicherweise gehe es in dieser Funktion um strategische medizinische Ausrichtung und sinnvolle therapeutische Spezialisierungen – für PD Dr. Fries habe es jedoch in erster Linie interdisziplinäres Krisenmanagement bedeutet – von jetzt auf gleich und von Null auf Hundert. Dr. Fries sei mit nie gekannten Situationen und absolutem Neuland konfrontiert worden –zusätzlich zu seinen Aufgaben als Chefarzt der Anästhesie: „Eine enorme Doppelbelastung“, so Reuhl. Der großen Herausforderung habe sich der Anästhesist mit Verve gestellt: „PD Dr. Fries hat das St. Vincenz gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen im Krankenhausdirektorium ruhig, überlegt und sehr souverän durch diese krisenhafte Situation geführt. Mit Augenmaß, Bedacht und sensibler Navigation. Dafür sind wir alle ihm zu großen Dank verpflichtet“, würdigte der Verwaltungsratsvorsitzende den Einsatz des 51-jährigen Chefarztes.

Herausforderungen für Nachfolger
Die Herausforderungen für seine beiden Nachfolger würden demgegenüber nicht weniger, konstatierte PD Dr. Fries bei der Amtsübergabe. Sowohl finanziell als auch insbesondere personell würden die Ressourcen im Gesundheitswesen immer knapper. Dies sieht auch das neue Team der Ärztlichen Direktion so: Angesichts der „äußerst angespannten Situation“ im gesamten Gesundheitssystem haben PD Dr. Katrin Neubauer-Saile und Prof. Dr. Thomas Neuhaus eine Programmatik erarbeitet, die in erster Linie auf Wertschätzung für die Mitarbeitenden abzielt. Kliniken seien schon immer gehalten, auf Wirtschaftlichkeit zu achten. Diese Aufgabe zu erfüllen und parallel eine adäquate Patientenversorgung sicherzustellen gleiche der Quadratur eines Kreises: „Leidtragende sind oftmals diejenigen, deren genuine Aufgabe es ist, zu diagnostizieren, zu behandeln, zu helfen, zu pflegen, kurzum: Menschen in allen Phasen des Lebens immer und uneingeschränkt beizustehen und die aus genau diesen Gründen ihren wundervollen Job seinerzeit gewählt haben“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Da zudem viele Beschäftigte im Krankenhaus das Gefühl hätten, den eigenen Ansprüchen nicht mehr entsprechen zu können, bröckele in der Konsequenz die ursprüngliche, nicht selten auch idealistisch fundierte Motivation für den Beruf. Hier möchte das neue Team einen Kontrapunkt setzen: „Wir müssen in unseren St. Vincenz-Kliniken allen äußeren Widrigkeiten zum Trotz versuchen zu erreichen, dass sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Sinn ihrer Arbeit wieder spüren und dass sie - wieder – mit Freude ihren so wichtigen Aufgaben nachgehen.“ Trotz Covid-Pandemie, Energie-Krise und restriktiver bundespolitischer Vorgaben müsse „unser Krankenhaus“ ein attraktiver Arbeitgeber bleiben: „Daran mitzuwirken sehen wir als ganz wesentliches Ziel unserer Tätigkeit als Ärztliche Direktoren an.“



Über PD Dr. Katrin Neubauer-Saile
PD Dr. Katrin Neubauer-Saile ist Chefärztin der Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie und Notfallmedizin am Limburger St. Vincenz-Krankenhaus, zuvor war sie Chefärztin der Medizinischen Klinik II am Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach (Westerwald). Sie studierte in Mainz, Göttingen und Maryland (USA), ihre Facharztausbildung absolvierte sie am Zentrum für Innere Medizin der Abteilung Gastroenterologie und Endokrinologie am Universitätsklinikum Göttingen. Am St. Vincenz Limburg hat sie federführend hochmoderne neue Verfahren der internistischen Patientenversorgung etabliert, mit denen unter anderem die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei entzündlichen oder bösartigen Erkrankungen der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse entscheidend optimiert werden konnten. Darüber hinaus baute sie gemeinsam mit ihrem Chefarztkollegen PD Dr. Udo Heuschen eines der bundesweit größten Kompetenz-Zentren für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen auf – hier kooperiert die erfahrene Darmspezialistin eng mit ihrem chirurgischen Kollegen und betreut die CED-Patienten interdisziplinär.

Über Prof. Dr. Thomas Neuhaus
Prof. Dr. Thomas Neuhaus ist seit über zehn Jahren Chefarzt der Abteilung Hämatologie und Internistische Onkologie am St. Vincenz-Krankenhaus. Maßgeblich war er an der Etablierung der Palliativstation beteiligt. Wissenschaftlichen Fragestellungen der Onkologie und der Palliativmedizin gelten seit jeher sein persönliches Augenmerk, er ist Vertreter einer modernen, ganzheitlichen und patientenorientierten Onkologie. Interdisziplinäre Vernetzung ist für ihn tragendes Element seiner medizinischen Philosophie. In den letzten Jahren standen klinisch-wissenschaftliche Arbeiten zu verbesserten Therapiemöglichkeiten für onkologische Patienten im Focus seiner Arbeit – ein langjähriges Engagement, das mit der Ernennung zum Professor der Justus-Liebig-Universität Gießen ausgezeichnet wurde. Forschungsschwerpunkte waren Untersuchungen zum Einfluss von Botenstoffen und Wachstumsfaktoren auf menschliche Gefäßzellen sowie die Suche nach Zusammenhängen zwischen bestimmten genetischen Veränderungen und der Entstehung von Tumoren.

Sowohl PD Dr. Neubauer-Saile als auch Prof. Neuhaus sind Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Fachgesellschaften. Beide sind erfahrene akademische Lehrer ihrer jeweiligen Disziplinen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wichtige Investitionen im Westerwaldkreis möglich: Land fördert Klimaschutz in den Kommunen

Westerwaldkreis. Die Förderung soll unbürokratisch anhand eines Förderkatalogs für Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung ...

"Wendo"-Kurs in Hachenburg: Mädels lernten, sich zu behaupten

Hachenburg. Den Mädchen wurde zu Beginn gezeigt, wie wichtig die eigene Körperhaltung ist. Zum Beispiel, ob man Selbstbewusstsein ...

Ist die Kirchenorgel noch zeitgemäß? Ein Interview

Westerwaldkreis. Was im Laufe der Jahrhunderte gleich geblieben ist: Die Faszination, die von diesen hochkomplexen Klangkörpern ...

Adventszauber in Leuterod mit interaktiver Lesung für Kinder

Leuterod. "In diesem Jahr möchten wir unsere Besucher mit einer besonderen Veranstaltung auf die Vorweihnachtszeit einstimmen: ...

Stahlplatten nicht gesichert, Bremsscheiben gerissen - Sattelzug aus Osteuropa wurde stillgelegt

Deesen. Ein Blick in die Frachtunterlagen zeigte dem Kontrolleur, dass der Fahrer nahezu 24 Tonnen Stahlplatten geladen hatte, ...

Vollsperrungen wegen Drückjagden im Westerwald

Montabaur/Ransbach-Baumbach. Aufgrund einer revierübergreifenden Drückjagd der Rotwildhegegemeinschaft Montabaurer Höhe Nord ...

Weitere Artikel


Der Impfbus kommt wieder nach Montabaur

Montabaur. Mobile Teams des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) führen von 10 bis 17 Uhr sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch ...

Fußball-WM: Hunderte Jugendliche setzen starkes Zeichen für Menschenrechte

Bad Marienberg. Der stille Protest startete mit einer Schweigeminute kurz nach 14 Uhr – parallel zum WM-Spiel der deutschen ...

Einladung zum Kreisthementag der JU Westerwald mit Prof. Dr. Helge Braun MdB

Selters. Um die teils massiven Auswirkungen dieser multiplen Krisen auf verschiedene Akteure abzufedern, hat die Bundesregierung ...

Gutes tun beim virtuellen Spendenlauf "Laufend gegen Gewalt" 2023

Region. Es handelt sich um eine gemeinsame Aktion der Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Lahn-Kreises, der Stadt Koblenz, ...

Neues Heilberufsgesetz pro Kinderschutz einstimmig im Landtag verabschiedet

Mainz. Mit einem gemeinsamen Antrag haben die Freie-Wähler-Fraktion und die Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP ...

Christopher Köhler in Höhr-Grenzhausen: Jubiläumsprogramm "Sex, Drugs & Kartentricks"

Höhr-Grenzhausen. Diese Show ist definitiv nichts für schwache Nerven! Im hohen Tempo wechseln sich Tricks, Stunts und lustige ...

Werbung