Werbung

Nachricht vom 24.11.2022    

Gerettete Katzenbabys aus dem Flammeninferno von Rennerod wachsen und gedeihen

Von Wolfgang Rabsch

Gute Nachrichten sind von den vier überlebenden Katzenbabys zu vermelden, die den Großbrand in Rennerod glücklicherweise überlebt haben. Der WW-Kurier berichtete.

Gerettete Katzenbabys
(Foto: Wolfgang Rabsch)

Rennerod. Wie berichtet Nach Mitteilung der "Katzenmama", die selbstverständlich die Kitten bei sich aufgenommen hat, wachsen und gedeihen die Winzlinge bestens. Putzmunter spielen sie den ganzen Tag, und gehen ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: Fressen und Schlafen. Wenn sie sich so weiterentwickeln, dann könnten sie in vier bis sechs Wochen vermittelt werden.

Die Babys befinden sich immer noch in Rennerod, wo sie fürsorglich und liebevoll umhegt und gepflegt werden. Wie im damaligen Artikel bereits mitgeteilt, können die Kitten in verschiedenen Chargen abgegeben werden: Alleine, zu zweit, zu dritt, oder alle Kätzchen zusammen.

Wer Interesse hat, kann gerne unter der folgenden Rufnummer Kontakt aufnehmen: 0157 31106690 (Wolfgang Rabsch)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Adventszauber in Leuterod mit interaktiver Lesung für Kinder

Leuterod. "In diesem Jahr möchten wir unsere Besucher mit einer besonderen Veranstaltung auf die Vorweihnachtszeit einstimmen: ...

Stahlplatten nicht gesichert, Bremsscheiben gerissen - Sattelzug aus Osteuropa wurde stillgelegt

Deesen. Ein Blick in die Frachtunterlagen zeigte dem Kontrolleur, dass der Fahrer nahezu 24 Tonnen Stahlplatten geladen hatte, ...

Vollsperrungen wegen Drückjagden im Westerwald

Montabaur/Ransbach-Baumbach. Aufgrund einer revierübergreifenden Drückjagd der Rotwildhegegemeinschaft Montabaurer Höhe Nord ...

Cyberangriffe - was tun? Industriedialog in der Denkfabrik in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Circa 100 Teilnehmer konnten von den Informationen des Landeskriminalamtes und des Innenministeriums Rheinland-Pfalz ...

Erstmeldung: Erneut schwerer Unfall auf B414 – Hubschrauber konnte nicht anfliegen

Hof. Am Morgen des 30. Novembers kam es wieder zu einem schweren Unfall auf der B414. In der Ortslage Hof nahe der Tankstelle ...

Westerwälder Rezepte: Der Klassiker - Schwarzwälder Kirschtorte

Dierdorf. Die Torte sitzt auf einem festen Mürbeteigboden, daher lässt sie sich leicht umsetzen. Beim Schneiden muss der ...

Weitere Artikel


Christopher Köhler in Höhr-Grenzhausen: Jubiläumsprogramm "Sex, Drugs & Kartentricks"

Höhr-Grenzhausen. Diese Show ist definitiv nichts für schwache Nerven! Im hohen Tempo wechseln sich Tricks, Stunts und lustige ...

Neues Heilberufsgesetz pro Kinderschutz einstimmig im Landtag verabschiedet

Mainz. Mit einem gemeinsamen Antrag haben die Freie-Wähler-Fraktion und die Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP ...

Gutes tun beim virtuellen Spendenlauf "Laufend gegen Gewalt" 2023

Region. Es handelt sich um eine gemeinsame Aktion der Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Lahn-Kreises, der Stadt Koblenz, ...

VG Montabaur: Experimentieren in der Alternativwerkstatt Natur-Umwelt-Technik

Montabaur. Die Technik Werkstatt wurde bereits 2015 im Rahmen der Ehrenamtsinitiative "Ich bin dabei" der Landesregierung ...

Freiwillige Feuerwehr Niederelbert feiert Richtfest

Niederelbert. Rund 2,5 Mio. Euro investiert die Verbandsgemeinde (VG) Montabaur in das Projekt. Hoch auf dem Baugerüst sprach ...

Fahrraddiebstahl in Montabaur - Besitzer gesucht

Montabaur. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Es wird vermutet, dass sich der Täter es in der näheren Umgebung von Montabaur ...

Werbung