Werbung

Nachricht vom 23.11.2022    

Westerwälder Rezepte: Schwarzbier-Gulasch mit Semmelknödeln

Von Helmi Tischler-Venter

Gulasch besteht immer aus zartem Rindfleisch mit Zwiebeln, Paprikagewürz und einer würzigen Soße. Eine leckere Variante ist Schwarzbier-Gulasch, denn die leicht süße Herbe des Biers verleiht dem Gericht eine ganz eigene Note, die wunderbar zu dem edlen Fleisch passt. Je länger das Schwarzbier-Gulasch schmort, desto intensiver wird der Geschmack.

Foto: Wolfgang Tischler

Zutaten für vier Personen:
2 Esslöffel Butterschmalz
800 Gramm Bio-Rindfleisch (in größere Würfel geschnitten)
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Prise schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
1 Teelöffel mildes Paprikapulver
1 Teelöffel scharfes Paprikapulver
500 Milliliter Schwarzbier
1 Möhre
2 Kartoffeln
500 Milliliter heiße Rinderbrühe
4 Lorbeerblätter
2 Wacholderbeeren
1 Zweig Salbei

Zubereitung:
Butterschmalz in einer großen Pfanne schmelzen lassen. Dann die Fleischwürfel von allen Seiten darin anbraten.

In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln gewürfelt und der Knoblauch gepresst. Beides zu dem Fleisch geben und gut untermischen. Anschließend mit Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Nachdem Fleisch und Zwiebeln angebraten sind, das Schwarzbier hinzugießen. Dann die Möhre und Kartoffeln schälen. Die Möhre in dünne Scheiben und die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Beides mit in den Topf geben.

Jetzt die Hälfte der heißen Rinderbrühe hinzugießen und das Ganze bei mittlerer Hitze in der geschlossenen Pfanne 20 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Danach unter Rühren erneut etwas heiße Rinderbrühe hinzugießen. Nun auch die Lorbeerblätter und Wacholderbeeren hineingeben und es weiterhin abgedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Bei reduzierter Hitze das Gulasch für zwei Stunden garen lassen. So zieht es gut durch und das Fleisch wird schön zart. Währenddessen immer wieder etwas heiße Rinderbrühe hinzugießen, sodass genügend Flüssigkeit vorhanden ist. Eventuell mit etwas Schwarzbier auffüllen und abschmecken.

Vor dem Servieren noch die Lorbeerblätter, den Salbei sowie die Wacholderbeeren herausnehmen.

Zu Gerichten mit viel Soße passen am besten Klöße. Semmelknödel eigenen sich für die Resteverwertung, denn sie werden aus altbackenen Brötchen gefertigt.



Semmelknödel
Zutaten:

6 trockene Weizenbrötchen
2 mittelgroße Eier
250 Milliliter Milch
2 EL Butter
1 TL Salz
Pfeffer - aus der Mühle
1 Prise frisch gemahlene Muskatnuss
Semmelbrösel - am besten ebenfalls aus alten Brötchen selbst gemahlen

Zubereitung:

Die Brötchen in kleine Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit einem Teelöffel Salz vermischen.

Die Milch erwärmen, aber nicht aufkochen lassen. Die warme Milch zu den Brötchenwürfeln in die Schüssel geben. Alles vermengen und zehn Minuten ziehen lassen.

Die Eier hinzufügen sowie nochmals etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Muskatnuss in die Masse reiben. Je nach Belieben kann man auch Zwiebelwürfel oder kleingeschnittene Petersilie untermischen. Danach alles mit den Händen zu einer formbaren Masse verkneten. Falls der Knödelteig zu weich ist, kann man etwas Semmelbrösel unterheben. Wenn er zu trocken ist, etwas Milch hinzufügen. Mit nassen Händen acht bis zwölf tennisballgroße Knödel formen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, dann die Temperatur sofort auf einen mittleren Wert herunterdrehen. Die Knödel vorsichtig hineingleiten lassen. Sie dürfen nicht kochen, dann würden sie zerfallen, sondern müssen ziehen. Wenn sie gar sind, schwimmen die Klöße an der Oberfläche. Nach etwa 15 bis 20 Minuten kann man sie mit einem Schaumlöffel herausheben und zusammen mit dem Schwarzbier-Gulasch servieren.

Dazu passen Maronen und Blumenkohl ebenso wie Möhren oder Rotkohlgemüse. (htv)

Guten Appetit

Falls Sie auch ein leckeres Rezept für uns haben, schicken Sie es uns gerne an redaktion@nr-kurier.de. Bitte mit selbst geschriebenem Text und mindestens einem eigenen Foto. Vielen Dank!



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Westerwälder Rezepte  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Jahreshauptversammlung der NABU-Gruppe Kroppacher Schweiz

Kroppacher Schweiz. "Antonius Kunz ist die gute Seele der Westerwälder-Seenplatte", beschrieb Karin Rohrbach-Gramsch seinen ...

Grundsteuer: Frist bis 31. Januar 2023 verlängert

Region. Das Landesamt für Steuern empfiehlt jedoch, mit der Erklärung nicht bis zum Ende der verlängerten Abgabefrist zu ...

Stromausfall im Bereich Montabaur

Montabaur. Dies bedeutet, dass spannungsführende Teile mit Erdreich in Verbindung gekommen sind und in der Folge die Stromversorgung ...

B414 bei Müschenbach: Autofahrer kommt von der Fahrbahn ab und erfasst zwei Fußgänger

Müschenbach. Wie die Polizei Hachburg berichtet, war der 41-jährige Pkw-Fahrer auf der B414 aus Richtung Hachenburg kommend ...

Verkehrsinsel in Kirburg beschädigt: Autofahrerin war betrunken

Kirburg. Wie die Polizei Hachenburg berichtet, passierte der Unfall gegen 1.40 Uhr auf B414 am Ortseingang von Kirburg. Im ...

Team der VG Wirges setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Wirges. Der Gedenk- und Aktionstag soll zur Bekämpfung von Diskriminierung und jeder Form von Gewalt gegenüber Frauen und ...

Weitere Artikel


Westerwälder Gespräche mit Samuel Koch - den Krisen begegnen

Westerburg. Samuel Koch, für Manche in tragischer Weise unvergessen. Als er am 5. Dezember 2010 bei der Durchführung seiner ...

Musikkirche – Konzert Cappella Taboris in Kirburg

Kirburg. Zu Beginn und zum Schluss des Konzertes erklangen die beiden Kirchensonaten e-Moll, op. 3 Nr. 7 und Nr. 9 von Arcangelo ...

Familie Daubach spendet Hospiz St. Thomas 2100 Euro

Dernbach. Beide sind positiv überrascht, als sie die hellen Räume des Hospizes betreten und sich gemeinsam mit der Hospizleiterin ...

Sessionsstart beim DCV - Derwischer Jecken stürmen das Rathaus

Dernbach. Mit einem dreifachen „Derwisch – HELAU!“ wurde der Ortsbürgermeister Ferdi Düber mit der „altehrwürdigen Sitzungsglocke“ ...

Genug Betrug: Landeskriminalamt und Verbraucherzentrale warnen vor Fakeshops

Mainz. Als Beispiel nennt das Landeskriminalamt die Internetseite fahrrad-handels.de: Hier wurden laut Recherchen der Polizei ...

Energietipp: Vorteil einer Wärmedämmung - 19 Grad können sich unterschiedlich anfühlen

Region. Wie diese Temperatur in Innenräumen empfunden wird, hängt davon ab, wie gut die Gebäudehülle gedämmt ist. Bei gut ...

Werbung