Werbung

Pressemitteilung vom 22.11.2022    

Im Einsatz für das Vogelparadies

An der Westerwälder Seenplatte ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe im Herbst 2022 den Haiden- und Hausweiher erstmalig seit dem Erwerb vollständig ab. Das herbstliche Ablassen ist für die Kontrolle der wasserbaulichen Anlagen und die Ermittlung des Sanierungsbedarfs notwendig.

Ehrenamtliche beim Abfischen am Haidenweiher
(Foto: Stefan Tannenberg)

Hachenburg. Für diesen Winter plant die NABU-Stiftung die Sanierung des Grundablasses am drittgrößten Gewässer der Seenplatte, dem Haidenweiher.

Wie in den vergangenen Jahren konnten die Abfischaktionen Ende Oktober und Anfang November nur dank des engagierten Einsatzes zahlreicher Freiwilliger durchgeführt werden. Mit dabei waren zudem die beiden Teichwarte Helmut Schuster und Karl Struck, deren gezielte Wasserregulierung maßgeblich für ein erfolgreiches Abfischen ist. Die Teichanlagen Meißel kümmerten sich um den Abtransport und die Verwertung der Fische, die nicht zurück besetzt werden. Unterstützung in der Vorbereitung und Durchführung erhielt die NABU-Stiftung auch von der Arbeitsgemeinschaft Nister/Obere Wied und den beiden Campingplätzen Haus am See und Hofgut Schönerlen. Wie im Vorjahr begleitete die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord die beiden Aktionen und führte Stichproben zur Erfassung der Fischbestände durch. Um Daten zum Einfluss des Abfischens auf die unterliegenden Gewässer zu erhalten, nahm das Landesamt für Umwelt Gewässerproben im Abfluss der Weiher.

Durch das Ablassen der Weiher konnte die NABU-Stiftung die Entwicklung der Fischbestände erstmalig seit dem Erwerb überprüfen: So entnahmen die Helferinnen und Helfer aus dem 16 Hektar großen Haidenweiher rund 2500 Kilogramm Fisch. Darunter waren vorwiegend Kleinfische. Überraschend war das einseitige Vorkommen des Blaubandbärblings, eine aus Asien stammende robuste Kleinfischart. Mehr Vielfalt bei den Fischarten gab es an dem kleineren Hausweiher: Hier wurden Anfang November bis zu 1000 Kilogramm abgefischt, darunter Bitterlinge, Moderlieschen, Schleien sowie Hechte und Barsche. Auch problematische Arten wie der amerikanische Kamberkrebs und der ebenfalls aus Nordamerika stammende Katzenwels sind den Ehrenamtlichen ins Netz gegangen. Die Dokumentation des Fischbestandes ist ein erster Schritt für die künftige naturschutzfachliche Entwicklung der seit 2019 nicht mehr wirtschaftlich genutzten Teiche. Denn Fische spielen im Ökosystem der Westerwälder Seenplatte eine zentrale Rolle.



Wenn Anfang 2023 die Teiche wieder mit Wasser gefüllt sind, wird ein Teil der Fische zurückgesetzt. Bis dahin nutzen durchziehende Wasser- und Watvögel die wertvollen Schlammflächen zur Nahrungssuche und Rast.

Die Westerwälder Seenplatte zwischen Hachenburg und Montabaur ist ein Eldorado für Wasser- und Watvögel. Ende 2019 erwarb die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe die sieben Weiher und engagiert sich seitdem zusammen mit zahlreichen Naturschützern vor Ort für den dauerhaften Erhalt der artenreichen Gewässerlebensräume. Im Besitz der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe befinden sich bundesweit mittlerweile über 21.500 Hektar Naturschutzland. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Jahreshauptversammlung der NABU-Gruppe Kroppacher Schweiz

Kroppacher Schweiz. "Antonius Kunz ist die gute Seele der Westerwälder-Seenplatte", beschrieb Karin Rohrbach-Gramsch seinen ...

Grundsteuer: Frist bis 31. Januar 2023 verlängert

Region. Das Landesamt für Steuern empfiehlt jedoch, mit der Erklärung nicht bis zum Ende der verlängerten Abgabefrist zu ...

Stromausfall im Bereich Montabaur

Montabaur. Dies bedeutet, dass spannungsführende Teile mit Erdreich in Verbindung gekommen sind und in der Folge die Stromversorgung ...

B414 bei Müschenbach: Autofahrer kommt von der Fahrbahn ab und erfasst zwei Fußgänger

Müschenbach. Wie die Polizei Hachburg berichtet, war der 41-jährige Pkw-Fahrer auf der B414 aus Richtung Hachenburg kommend ...

Verkehrsinsel in Kirburg beschädigt: Autofahrerin war betrunken

Kirburg. Wie die Polizei Hachenburg berichtet, passierte der Unfall gegen 1.40 Uhr auf B414 am Ortseingang von Kirburg. Im ...

Team der VG Wirges setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Wirges. Der Gedenk- und Aktionstag soll zur Bekämpfung von Diskriminierung und jeder Form von Gewalt gegenüber Frauen und ...

Weitere Artikel


Dringend Blutspenden benötigt - jeder ist gefragt, jetzt!

Westerwaldkreis. Nur mit dem Engagement der Spendenden kann kranken sowie verletzten Menschen geholfen werden – denn Blut ...

Feierliches Gelöbnis der Bundeswehr und Patenschaft in Westerburg

Westerburg. Die Zivilisten verpflichteten sich, Deutschland tapfer zu verteidigen, aber auch nach dem Leitbild des Zentralen ...

Weihnachtskonzert "Mit Wundern rechnen" der Band @coustics in Montabaur

In einer Zeit, in der nichts mehr sicher zu sein scheint und wir Tag täglich von liebgewonnen Gewohnheiten Abschied nehmen ...

Hachenburger müssen Stand des Wasserzählers selbst ablesen

Hachenburg. In Kürze erhalten alle Grundstückseigentümer der Verbandsgemeinde Hachenburg ein entsprechendes Hinweisschreiben ...

Chancen durch Klimaschutz - VG Hachenburg begrüßt neuen Nachhaltigkeitskoordinator

Hachenburg. Der regionale Klimaschutz stellt schon seit vielen Jahren einen Schwerpunkt in der Verwaltung der Verbandsgemeinde ...

Markt der Möglichkeiten, Auszubildenen-Taxi und alte Westerwälder Tracht neu interpretiert

Westerwaldkreis. Auch hier standen die Fragen: Was bewegt die Westerwälderinnen und Westerwälder? Welche Projekte kann man ...

Werbung