Werbung

Nachricht vom 12.11.2022    

Tierdrama bei Großbrand in Rennerod - Vier Katzenbabys aus Feuerhölle gerettet

Von Wolfgang Rabsch

Bei dem Großbrand in Rennerod wurden ein komplettes Sägewerk und ein Gebäudekomplex Raub der Flammen und komplett zerstört. Personenschaden war Gott sei Dank nicht zu vermelden, doch andere Lebewesen haben auch Glück im Unglück gehabt und sind mit dem Leben davongekommen.

Vier junge Katzen konnten vor den Flammen gerettet werden. Foto: RS Media

Rennerod. Eine aufmerksame Bewohnerin hielt sich in der Nähe des Brandortes auf und hörte eigenartige Geräusche. Wir berichteten über das Feuer. Sie schaute nach und fand vier Katzenbabys laut miauend, hilflos in einer Kuhle vor. Von der Mutter der Katzenbabys war nichts zu sehen, möglicherweise ist sie in den Flammen umgekommen. Auf jeden Fall waren die Babys im Sinne des Wortes „mutterseelenallein“ und wären mit Sicherheit in der Gluthitze verbrannt.

Die Frau wusste, dass es in Rennerod eine Frau gibt, die sich um Katzen kümmert. Die Retterin packte die Katzenbabys in eine Tasche und ging damit zu der Dame, für die es kein langes Überlegen gab: „Die Babys bleiben bei mir!“. Als katzenerfahrene Tierliebhaberin schätzt sie das Alter der Kitten auf sieben bis acht Wochen. Die Babys liegen fast den ganzen Tag eng zusammengekuschelt, als wenn sie sich gegenseitig Wärme geben wollten. Es scheinen große Kämpfer zu sein, da sie neben dem Trinken auch dünne Nahrung zu sich nehmen.



Die Kätzchen sollen noch bis nach Weihnachten zusammenbleiben, dann soll der Versuch unternommen werden, die Tiere in gute Hände zu vermitteln. Je nach Wunsch ist es möglich, die Babys einzeln, zu zweit, zu dritt oder alle zusammen in die Hände von Katzenliebhabern zu übergeben.

Selbstverständlich besteht für interessierte Tierliebhaber die Möglichkeit, die Kätzchen sich bereits jetzt anzuschauen, und eventuell im Vorfeld zu klären, ob man bereit ist, den leidgeprüften Tieren ein schönes Zuhause zu schenken. Die Kätzchen befinden sich zurzeit in Rennerod. Wer Interesse hat, kann gerne unter der folgenden Rufnummer Kontakt aufnehmen: 0157-31106690. (Wolfgang Rabsch)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Höhn: LKW-Fahrer mit 1,98 Promille unterwegs

Höhn. Nachdem bei dem Fahrer ein Atemalkoholgeruch wahrgenommen wurde, ergab ein Atemalkoholtest 1,98 Promille. Daraufhin ...

Geselliges Zusammenkommen beim Herschbacher Weihnachtsmarkt

Herschbach. Um 14.11 Uhr ging es los. Neben Ponyreiten kam auch der Nikolaus für die kleinsten Gäste vorbei und brachte über ...

Janine Best als Ortsvorsteherin von Reckenthal verabschiedet

Reckenthal. „Wir waren ein gutes Team, der Ortsbeirat und ich. Sehr motiviert und mit vielen Ideen für unser kleines Dorf“, ...

Kinder singen zur Weihnachtszeit - Konzerte in Kirburg und Dillenburg

Kirburg/Dillenburg. Ausführende sind die Kinderkantorei, der Figuralchor der Evangelischen Kirchengemeinde Dillenburg sowie ...

"Bunter Kreis Mittelrhein" - mobiler Familienhelfer rund um Neuwied und Westerwald

Region. Wird ein Kind chronisch oder schwer krank, wirft das das komplette Umfeld in eine massive Belastungssituation. Das ...

"Filmreif – Kino!" in Hachenburg zeigt "Die Küchenbrigade"

Hachenburg. Eine fröhliche und doch nachdenklich machende Komödie, die einen zum Lächeln bringt und auch den Appetit anregt. ...

Weitere Artikel


12. Netzwerkkonferenz des Kreisjugendamtes: Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder

Wirges. "Das Thema ist ein Dauerbrenner und es ist so wichtig, immer wieder darüber zu sprechen und sich zu vernetzen. Die ...

Das b-05-Café überwintert mitten in Montabaur

Montabaur. Unter dem Titel "pop-up b-05" öffnet das Kulturcafé in der Stadthalle Montabaur am 17. November, um 11 Uhr seine ...

St. Martin reitet durch Caan

Caan. Die die Gemeinde Caan bereichtet, begann der Martinszug in der Waldstraße-Gartenstraße, wo Pfarrer Hartmut Failling ...

Pflegegesellschaft RLP warnt vor Versorgungsengpässen

Mainz/Region. "Die Teams der ambulanten Dienste arbeiten schon lange am Limit. Inzwischen spüren es auch pflegebedürftige ...

Erwin Rüddel: Prinzip des "Forderns und Förderns“ erhalten

Berlin/Region. "Das Bürgergeld der Ampel-Regierung ist ein Schritt hin zur schleichenden Einführung eines bedingungslosen ...

Werbung