Werbung

Pressemitteilung vom 11.11.2022    

Pflegegesellschaft RLP warnt vor Versorgungsengpässen

Coronaausfälle und allgemeiner Personalmangel bringen die ambulante pflegerische Versorgung in vielen Regionen von Rheinland-Pfalz akut an ihre Grenzen. Davor warnt die Pflegegesellschaft Rheinland-Pfalz, in der die Spitzenverbände der Pflegeeinrichtungen zusammengeschlossen sind.

Um die Versorgung der Senioren in der ambulanten Pflege wird es immer enger. (Symbolbild)

Mainz/Region. "Die Teams der ambulanten Dienste arbeiten schon lange am Limit. Inzwischen spüren es auch pflegebedürftige Menschen sehr deutlich", sagen die Vorstandsvorsitzenden Regine Schuster und Dieter Hewener der Pflegegesellschaft Rheinland-Pfalz. Krankenstände von bis zu 40 Prozent in einem Pflegedienst seien aktuell keine Seltenheit. "Es kommt immer mehr zu Situationen, in denen ganze Pflege-Touren abgesagt werden müssen oder neue Kunden gar nicht erst aufgenommen werden können. Einzelne Pflegedienste sind gezwungen, Bestandskunden zu kündigen. Darunter leiden Pflegebedürftige und deren Familien, die sich plötzlich selbst um die Pflege kümmern oder sehr lange nach einem Pflegedienst suchen müssen, der noch neue Patientinnen und Patienten aufnimmt", sagen die beiden Vorsitzenden.

Die ambulante Pflege, die sonst oft Engpässe zum Beispiel in den Krankenhäusern und den stationären Pflegeeinrichtungen auffangen könne, sei inzwischen selbst am Limit. "Die Kapazitäten sind erschöpft und zum Schutz der Beschäftigten muss konkret etwas passieren", fordert Schuster. Dieter Hewener ergänzt: "In der Politik herrscht die Auffassung, dass mit höheren Gehältern alle Probleme in der Pflege zu lösen sind. Das ist nicht der Fall, wie inzwischen deutlich zu sehen ist". Die Pflegegesellschaft Rheinland-Pfalz fordert deshalb umgehende Gespräche mit der Politik über höhere finanzielle Investitionen in die Pflege und flexiblerer personelle Einsatzmöglichkeiten.



Der Pflegegesellschaft Rheinland-Pfalz gehören neben dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) die fünf Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband und die Diakonie an. Mit über 450 ambulanten Pflegediensten, die circa 50000 Patienten betreuen, und über 450 stationären Pflegeeinrichtungen mit rund 40000 Plätzen, vertritt die Pflegegesellschaft das Gros der Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rattenhaus von Wissen: Veterinäramt rettet insgesamt mehr als 800 Tiere

Wissen. Die Kuriere hatten über die Aktion des Veterinäramtes rund um das Rattenhaus bereits berichtet. Offenbar steht die ...

Das Jugendamt des Westerwaldkreises appelliert: Jugendschutz auch im Karneval

Westerwaldkreis. Das Jugendamt des Westerwaldkreises weist noch einmal auf folgende Regelungen hin:
Kein Alkohol an Kinder! ...

Solidarität in der Not e. V. im SWR Fernsehen

Ebernhahn/Region. SIN unterstützt Menschen, die direkt von den Folgen des Krieges in der Ukraine betroffen sind, sei es als ...

Wäller Helfen ruft erstes Wäller Gütesiegel für Soziales Engagement ins Leben

Westerwaldkreis. Der Verein engagiert sich sowohl sozial, als auch mit den Baumpflanzaktionen sehr ökologisch und ist so ...

93. Wäller Vollmondnacht: "Pater Brown und das blaue Kreuz"

Bad Marienberg. Pater Brown soll als Kurier ein äußerst wertvolles Silberkreuz, besetzt mit blauen Saphiren, dem Priesterkongreß ...

Digitaler Datenaustausch: Bundesagentur für Arbeit kooperiert mit Sozialversicherungsträgern

Region. Auch Mitgliedsbescheinigungen in Papierform entfallen, denn die Krankenkassen melden automatisch die Krankenkassenmitgliedschaft ...

Weitere Artikel


Tierdrama bei Großbrand in Rennerod - Vier Katzenbabys aus Feuerhölle gerettet

Rennerod. Eine aufmerksame Bewohnerin hielt sich in der Nähe des Brandortes auf und hörte eigenartige Geräusche. Wir berichteten ...

12. Netzwerkkonferenz des Kreisjugendamtes: Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder

Wirges. "Das Thema ist ein Dauerbrenner und es ist so wichtig, immer wieder darüber zu sprechen und sich zu vernetzen. Die ...

Das b-05-Café überwintert mitten in Montabaur

Montabaur. Unter dem Titel "pop-up b-05" öffnet das Kulturcafé in der Stadthalle Montabaur am 17. November, um 11 Uhr seine ...

Erwin Rüddel: Prinzip des "Forderns und Förderns“ erhalten

Berlin/Region. "Das Bürgergeld der Ampel-Regierung ist ein Schritt hin zur schleichenden Einführung eines bedingungslosen ...

12. Netzwerkkonferenz des Kreisjugendamtes zum Kindeswohl und Kindergesundheit in Wirges

Wirges. In seiner Einladung hatte das Kreisjugendamt das Thema der Netzwerkkonferenz vorgegeben: In Deutschland wachsen mindestens ...

Werbung