Werbung

Pressemitteilung vom 09.11.2022    

Queen Letizia von Spanien besucht Montabaurer Unternehmen Dr. Goerg

Königin Letizia besuchte auf der "BioCultura" in Madrid höchstpersönlich den Ausstellungs-Stand von Dr. Goerg. Im Gespräch mit Manfred Görg, Gründer des in Montabaur ansässigen Kokos-Pioniers Dr. Goerg, schwärmte die Queen von dessen Kokos-Produkten und zeigte sich selbst besonders aufgeregt über das Zusammentreffen.

Das spanische Dr. Goerg Team mit Queen Letizia von Spanien beim Besuch des Dr. Goerg Standes auf der BioCultura. (Foto: Dr. Goerg)

Montabaur. Sie besuchte nicht in ihrer Rolle als Königin Letizia von Spanien, sondern als heimlicher Kokos-Fan den Stand von Dr. Goerg. Sie selbst nutzt ihre Lieblingsprodukte Kokoswasser, -milch und Co. nun schon seit über sieben Jahren und ist von der einzigartigen Qualität sowie dem Geschmack mehr als begeistert, wie sie Manfred Görg verriet.

Das Besondere seien für sie die Reinheit und Frische, die man nicht nur schmeckt, sondern in dem hohen Maße in keinem anderen, vergleichbaren Produkt findet. Selbst für den Geschäftsführer eines weltweit expandierenden Unternehmens sind dieser königlich-hohe Besuch und das anerkennende Feedback eine Ehre, mit der er bei seiner Anreise in Madrid noch nicht gerechnet hatte.

Rückblick: Eigentlich reiste Manfred Görg gemeinsam mit seinem Sohn und Junior Chef Bruce Hennessy nach Madrid, um das spanische Kokos-Team auf einer der wichtigsten Messen für Bioprodukte und Nachhaltigkeit tatkräftig zu unterstützen. Die "BioCultura" bietet nicht nur eine ausgezeichnete Plattform für neue Partnerschaften unter Gründern, Lieferanten und Erzeugern, sondern bringt auch den Food-begeisterten Messeteilnehmern die neuesten Innovationen und Produkte im Lebensmittelbereich näher.



Am Stand von Dr. Goerg durfte gekostet werden, was das Zeug hielt. Jederzeit Rede und Antwort für die Fragen seiner treuen Kokos-Fans stand der Gründer Manfred Görg selbst. "Überall da, wo ich persönlich vor Ort sein und Menschen mit meinen Produkten und Ideen begeistern kann, nehme ich die Chance wahr. Ich möchte den Leuten zeigen, was hinter meinem Unternehmen steckt, wie ich all das aufgebaut habe und wofür ich stehe. Ich möchte mein Gesicht zeigen und damit Menschen erreichen. Ich bin ein Macher und möchte gemeinsam mit meinem Team Großes erreichen".

Zurück nach Deutschland ging es für den Geschäftsmann mit jeder Menge neuer Ideen, Bestätigung und Glücksgefühlen. Denn in Zeiten der angespannten, wirtschaftlichen Situation, ist das Feedback begeisterter Kunden und hochrangiger Persönlichkeiten Gold wert – es zeigt, dass sich das Festhalten an den eigenen Werten, Traditionen und Prinzipien mehr als auszahlt und der gewählte Weg der richtige ist. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DNA-Analyse bestätigt: Zwölf Lämmer in Wallmerod gehen auf das Konto des Wolfs

Wallmerod. Die genommenen DNA-Proben von acht toten Lämmern, die innerhalb der Verbandsgemeinde Wallmerod (Westerwaldkreis) ...

Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und ...

Workers' Memorial Day: IG BAU warnt vor unterschätzten Gefahren im Freien

Westerwaldkreis. Anlässlich des internationalen Workers' Memorial Day warnte Gordon Deneu, Bezirksvorsitzender der IG BAU ...

Lebenselixier Trinkwasser: SGD Nord setzt Wasserschutzgebiet "Stollen Alexandria" fest

"In einem sehr umfangreichen Verfahren konnten wir sicherstellen, dass für die Menschen in der Region um Bad Marienberg ihr ...

Besondere Bilderausstellung im Rathaus Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. "Malen und kreativ sein fand ich schon von Kindesbeinen an sehr spannend und inspirierend. Den Linkshändern ...

Weitere Artikel


Kirchengemeinde transportiert Holz wie anno dazumal - Einsatz von Rückepferden

Westerwaldkreis. Dass Pferde Holz aus dem Wald abtransportieren, wirkt nostalgisch – und ist es auch. Heute erledigen Traktoren ...

Hachenburg: Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Fußgängern

Hachenburg. Eine 56-jährige PKW-Fahrerin aus der VG Hachenburg befuhr die Borngasse in Richtung Alpenrod, als sie zwei Fußgänger ...

IKK Südwest ruft zur Grippeschutzimpfung auf

Region. In diesem Jahr wurden bereits bis Ende Oktober mehr als doppelt so viele Versicherte wegen einer Influenza-Infektion ...

Genug Betrug und Identitätsdiebstahl: Handlungsempfehlungen bei Datenmissbrauch

Region. Die Betrüger gelangen über Phishing-Mails oder Datenlecks bei großen Anbietern an die sensiblen Verbraucherdaten. ...

50 Jahre Lions Club Montabaur-Hachenburg

Montabaur/Hachenburg. Ab Koblenz brachte das „Deutsche Eck“ die Mitglieder, ihre Partner sowie die Weinkönigin vom Mittelrhein ...

"Ali Baba kommt um 3"- Figurentheater-Festival in Hachenburg

Hachenburg. Für dieses schöne Märchen aus Tausendundeiner Nacht, gespielt vom Marotte Figurentheater, braucht es allein zwei ...

Werbung