Werbung

Pressemitteilung vom 09.11.2022    

Veranstaltung im Keramikmuseum Westerwald: "Kann man die Vergangenheit reparieren?"

Am Freitag, dem 18. November, um 19 Uhr lädt das Keramikmuseum Westerwald zu einem Vortrag der renommierten Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Dr. h.c. Aleida Assmann unter dem Motto "Kann man die Vergangenheit reparieren?" ein. In ihrem Vortrag fragt Aleida Assmann nach den biologischen Rhythmen und sozialen Rahmen des Erinnerns und Vergessens sowie nach historischen Brüchen und nationalen Narrativen.

Aleida Assmann ist am 18. November zu Gast im Keramikmuseum Westerwald. (Foto: privat)

Höhr-Grenzhausen. Prof. Dr. Dr. h.c. Aleida Assmann (*1947) hielt von 1993 bis 2014 die Professur für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz inne. Das Thema Kulturelles Gedächtnis gehört zu einem ihrer Forschungsschwerpunkte. Sie wurde mit zahlreichen Preisen und Ehrungen bedacht, wie dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (zusammen mit ihrem Mann Jan Assmann), dem Karl Jaspers Preis und dem Verdienstkreuz 1. Klasse. Seit 2003 ist sie Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. 2020 wurde sie in den Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste berufen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Gertraud Möhwald“ statt. Möhwald wurde 1922 in Dresden geboren und studierte und lehrte an der Burg Giebichenstein in Halle. Ihre Figuren stellen die universellen Fragen nach Leben und Tod, Heilung und Zerstörung, Vergangenheit und Erinnerung. Nicht die perfekt gestaltete, sondern eher die werdende und brüchige Form galt ihrem Interesse. Sie sagte selbst dazu: „Es ist so, dass Erinnerung an das Gewesene für mich ganz wichtig ist. Dass man Erinnerungen sichtbar lesen soll, beispielsweise in Dresden. Dass da alles so vollkommen vom Boden verschwunden ist, das nimmt mir wirklich den Bezug zu der Stadt wie sie gewesen ist. Alles wird wieder so heil. Und es ist nicht heil. Man soll auch nicht denken, dass, wenn man etwas oberflächlich wieder in Ordnung bringt, das andere nicht gewesen ist. Das ist aber die menschliche Natur, die nicht erinnert werden will an das, was sie verunsichert, nicht an Verletzungen.“



Um 18.15 Uhr lädt die Museumsleiterin Dr. Nele van Wieringen zu einer Führung durch die Ausstellung “Gertraud Möhwald” ein.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse 7 Euro. Um Anmeldung unter kontakt@keramikmuseum.de wird gebeten. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen heute im Westerwald  
Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Härtlingen für Demokratie": Kundgebung für Demokratie in Härtlingen

Härtlingen. Elke Holzenthal, Peter Holl und Elisabeth Pelke organisierten die Veranstaltung, die durch zusätzliche Redebeiträge ...

Flucht nach Verkehrsunfall in Malberg: Polizei sucht Zeugen

Luckenbach. In der Zeit zwischen 19 Uhr am Freitagabend und 11 Uhr am Sasmstagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit ...

Neues Gerätehaus der Löschgruppe Horressen/Elgendorf feierlich eingeweiht

Montabaur-Horressen/Elgendorf. In der für heutige Zeiten sensationellen Bauzeit von 16 Monaten wurde das neue Gerätehaus ...

Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Regionale Rindfleisch-Offensive im Westerwald: Die Beef Wochen starten

Region. Die Westerwälder Beef Wochen bieten rund zehn Aktionen, bei denen Information, Erlebnis und Genuss vereint werden. ...

Unbekannter Zeuge nach Straßenverkehrskonflikt in Selters wird gebeten, sich zu melden

Selters. Am Donnerstagmorgen (18. April), 8.10 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Selters zu einem Zwischenfall. Genauer ...

Weitere Artikel


Herbstferienaktionen der Jugendpflege Selters machten fit fürs Leben

Selters. Während am ersten Tag das Programmieren auf der Agenda stand, gab es am zweiten Tag Neues und Praktisches zum Aufbau ...

"Ada und die Gleichung des Glücks": Lesung mit Sonja Roos in Hachenburg

Hachenburg. Die Protagonistin Ada Lovelace war eine begabte Mathematikerin, eine wissenshungrige Frau, Mutter dreier Kinder ...

"Ali Baba kommt um 3"- Figurentheater-Festival in Hachenburg

Hachenburg. Für dieses schöne Märchen aus Tausendundeiner Nacht, gespielt vom Marotte Figurentheater, braucht es allein zwei ...

Beyer-Mietservice spendet 5.000 Euro an Kreis-Jugendfeuerwehr und "Wäller helfen e.V."

Roth. Als Unternehmen, dessen Wurzeln seit nunmehr 25 Jahren im ländlichen Westerwald verankert sind, erlebt die Beyer-Mietservice ...

Siershahn: PKW-Fahrer unter Drogeneinfluss

Siershahn. Während der routinemäßigen Überprüfung auf Verkehrstüchtigkeit stellten die eingesetzten Polizeikräfte mehrere ...

AKTUALISIERT: Ursache für Brand im Sägewerk Rennerod steht fest

Rennerod. Nach umfangreichen Ermittlungen der Brandermittler der Kriminalinspektion Montabaur ist davon auszugehen, dass ...

Werbung