Werbung

Nachricht vom 09.07.2011    

Millioneninvestition schafft 200 neue Arbeitsplätze

Die Müllerland GmbH mit Sitz in Görgeshausen expandiert weiter und investiert im alten Messepark in Hennef/Sieg. Eine zweistellige Millionensumme nehmen die Müller-Geschäftsführer in die Hände und schaffen 200 neue Arbeitsplätze. Das Traditionsunternehmen aus dem Westerwald blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück.

So wird das zweite Müllerland in Hennef aussehen. Grafik: Müller

Görgeshausen/Hennef. Über Jahre pflegte das riesige Gebäude des ehemaligen Messeparks in Hennef ein tristes Dasein. Doch jetzt kommt "Leben in die Bude": Auf mehr als 50.000 Quadratmetern Gesamtfläche entsteht auf dem Areal ein neues Müllerland. Ähnlich, wie in dem schon bestehenden Müllerland in Görgeshausen, werden sich hier, ab dem Herbst, Wohnträume in einer ganz neuen Form erfüllen lassen.
Derzeit sind zahlreiche Bauunternehmen und Handwerker aus der gesamten Region damit beschäftigt, das neue Müllerland zu einem Möbelparadies heranwachsen zu lassen. "Wir haben hierfür ein zweistelligen Millionenbetrag eingeplant",
erklärte Geschäftsführer Christoph Müller während der Pressekonferenz. Für den heimischen Arbeitsmarkt an Sieg und Westerwald nicht unwichtig: Rund 200 neue Arbeitsplätze werden hier entstehen.
Schon jetzt sind alle Einkaufsleiter dabei, das neue Müllerland mit Möbeln zu bestücken. Die Ausstellungsfläche erstreckt sich dabei auf eine Fläche von über fünf Fußballfeldern. Doch gekickt wird hier künftig nicht, sondern extrem gut beraten.
"Wir wollen, dass die Wohnwünsche unserer Kunden auch wirklich realisiert werden", sagt Christoph Müller und setzt dabei auf gute Beratung und Service.
Als umsatzstarkes Unternehmen gilt die Müllerland GmbH als ein wichtiger Partner der Möbelindustrie. Durch die Neuausstattung in Hennef und dem daraus resultierenden höheren Bestellaufkommen bei der aktuellen Ware, können knapp kalkulierte Einkaufspreise erzielt werden, von denen die Kunden an beiden Standorten profitieren.
"Noch ist das Müllerland in Hennnef eine riesige Baustelle", berichtete Müller. Doch die Bauarbeiten liegen im Plan. Einige Müllerland-Spezialisten werden von Görgeshausen aus nach Hennef wechseln. Somit wird dort die Müllerland-
Philosophie von Anfang an zu finden sein.
Es wird aber auch, an beiden Standorten, zahlreiche neue Gesichter im Müllerland-Team zu sehen geben. Trotz aller Jobinitiativen und Schulungsmaßnahmen sind aber immer noch nicht alle offenen Stellen besetzt, heißt es in der Pressemitteilung.
Im Jahr 1912 gründete Schreinermeister Karl-Ludwig Müller in Alpenrod seine Möbelwerkstatt und hatte damit schnell Erfolg. Die Familientradition wurde fortgesetzt, der erste Möbelhandel entstand in Limburg vor dem zweiten Weltkrieg. Kontinuierlich wuchs das Möbelhaus und im Sommer 1995 wurde das Müllerland in Görgeshausen eröffnet. Direkt an BAB 3, Ausfahrt Diez/Nentershausen gelegen, wurde das Einrichtungshaus mit 50.000 Quadratmetern Betriebsfläche zu einem der Größten in der gesamten Region.
Inzwischen ist die vierte Generation in der Geschäftsführung, Christoph und Stephan Müller leiten den Bau des zweiten Müllerlandes, dessen Eröffnung für den Herbst vorgesehen ist.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Millioneninvestition schafft 200 neue Arbeitsplätze

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Am 23. Oktober meldet der Westerwaldkreis 790 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 595 wieder genesen. 853 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis steht mittlerweile kurz vor der Warnstufe „rot“. Landrat Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Verkehrsunfallflucht in Rehe

Verkehrsunfallflucht in Rehe

Die Polizei Westerburg bittet um Zeugenhinweise zu einem weißen Mercedes, möglicherweise des Modells "C-Klasse" und älteren Baujahrs, mit einem WW-Kennzeichen. Dieses Fahrzeug verursachte am Donnerstag einen Unfall am Ortseingang Rehe aus der Fahrtrichtung Emmerichenhain kommend. Der Fahrer flüchtete.


Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

In Goddert regt sich innerhalb der Bürgerschaft erheblicher Widerstand gegen den Gemeinderatsbeschluss vom 25. August 2020. Hier wurde durch die Mehrheit des Gemeinderates und des Ortsbürgermeisters Peter Aller beschlossen, nun in den Jahren 2020/2021 mit dem Ausbau zweier weiterer Straßen zu beginnen, obwohl im Jahr 2020 der Straßenausbau einer Straße zu sehr hohen Kosten geführt hatte.


Nils Ahlborn zum neuen Wehrführer in Freilingen gewählt

Die aktiven Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der örtlichen Einheit Freilingen haben im Rahmen einer Dienstversammlung am 15. Oktober 2020 ihren Wehrführer neu gewählt. Nachdem Nicki Ahlborn im November letzten Jahres zum stellvertretenden Wehrleiter der Verbandsgemeinde Selters vereidigt wurde, gab er bekannt, das Amt als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Freilingen niederzulegen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Was macht COVID-19 mit der Wäller Wirtschaft?

Hachenburg. Bevor die Studierenden ihre Arbeit vorstellten, wurde die Corona bedingt kleine Runde von Brauerei-Geschäftsführer ...

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Bei der Vorstellung wirkt Qualitätskoordinatorin Müller, die seit Jahrzehnten für die Brauerei tätig ist, dynamisch, ...

EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Mündersbach. Nach der Auszeichnung durch das Institut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) im Frühjahr, das EWM auch ...

Weitere Artikel


Weiter für gesellschaftliche Teilhabe behinderter Menschen eintreten

Westerwaldkreis. In diesen Tagen gilt das "Sozialgesetzbuch IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen" seit ...

Abgeordnete besuchte Leitstelle in Montabaur

Montabaur. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler besuchte die Integrierte Leitstelle des DRK in Montabaur. ...

Mittsommernacht am Wiesensee

Stahlhofen a.W. Am Freitag, 22. Juli, um 22.00 Uhr startet die Mittsommernacht am Winner Ufer 9, in Stahlhofen a.W. der ...

Europameister der Blasmusik gastiert in Brunken

Brunken. Einen musikalischen Leckerbissen präsentiert der Musikverein Brunken anlässlich seines 85. Geburtstags am Musikhaus ...

Weltmusik aus dem Orient kommt nach Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Auch in den Sommerferien geht die musikalische Weltreise im Westerwald weiter: mit dem Quartett "Arifa" ...

Hamburger Band "Estuar" heizte auf dem Alten Markt ein

Hachenburg. Es war als eines der Highlights der Reihe "Treffpunkt Alter Markt" angekündigt, und das ist es auch geworden: ...

Werbung