Werbung

Pressemitteilung vom 28.10.2022    

Bell-Arena der Nistertaler Sportfreunde ist eröffnet

Perfekter konnte der Tag für die Nistertaler Sportfreunde nicht laufen. Die langersehnte Veränderung des Sportplatzes konnte nun in die Tat umgesetzt werden. Nun war es endlich so weit, dass die Sportstätte offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde.

v.l.r. Andreas Müller, Kirsten Schneider, Eugen Janzen, Wili Schäfer. (Foto: Nistertaler Sportfreunde)

Atzelgift. In einer kleinen Feierstunde enthüllten Jugendspieler das Schild der "Bell-Arena". Es war schon etwas Besonderes für alle anwesenden Personen, dass in einer sehr kurzen Zeit der Planung und Ausführung aus dem einstigen Aschenplatz ein großartiges Sportgelände entstanden ist. Dieser Bewunderung konnte sich auch die Verbandsbürgermeisterin Gabriele Greis, nicht entziehen und sprach allen Beteiligten ein großes Lob für dieses Projekt aus. Hier fand aus Sicht von Greis das alte aber noch immer aktuelle Prinzip von Friedrich Raiffeisen Anwendung: "Was einer nicht schafft, das schaffen viele."

Auch die vier Ortsbürgermeister Eric Kohlhaas (Streithausen), Claudia Kohlhas (Atzelgift), Dieter Bethke (Luckenbach) und Ralf Hilger sprachen von diesem Projekt, welches die vier Gemeinden in die Tat mit umgesetzt haben und lobten deren Geschlossenheit. Es ging auch ein großes Kompliment an die Sportfreunde Atzelgift, die Sponsoren und vielen freiwilligen Helfer, die hier viel Herzblut an den Tag gelegt hatten, um dieses Projekt zu realisieren. Im anschließenden Pressegespräch erläuterte Geschäftsführer Andreas Müller, dass man trotz der sehr stark gestiegenen Baustoffpreise fast im veranschlagten Kostenrahmen geblieben sei. Dies war zum einen geschuldet, dass vieles in Eigenleistung geleistet wurde und zum anderen, dass der Kassierer, Peter Isack, immer den Kostenrahmen im Auge hatte. Der Gesamtvorstand brachte zum Ausdruck, dass ohne die vielen Helfer, Unterstützer, Sponsoren und Gemeinden ein solches Projekt nicht zu realisieren gewesen wäre. Auch hätte sich positiv ausgewirkt, dass dieses Projekt in die eigene Hand genommen und auf große Förderung von Bund, Land oder Kreis verzichtet wurde.



Die beiden Geschäftsführer vom Autohaus Bell, Kirsten Schneider und Eugen Janzen, erklärten, dass es ihnen eine Herzensangelegenheit sei, hier als Unterstützer und Namensgeber aufzutreten, denn seit mehr als 30 Jahren bestehe die Kooperation zwischen der SG Atzelgift/Nister und dem Unternehmen. Daniel Marx (SG Atzelgift/Nister) bedankte sich bei den beiden Geschäftsführern mit einer lebenslangen Dauerkarte und einem Fan-Schal. Auch der sportliche Teil kam bei dem Gespräch nicht zu kurz. Die Trainer Jens Reifenrath und Tobias Brenner waren sich einig, dass dies einen Meilenstein für den Verein sei und sahen einen positiven Ausblick für den Senioren- beziehungsweise Jugendspielbetrieb des Vereins. Kevin Schäfer, der seit Kindesbeinen immer für die SG Atzelgift/Nister spielt, sagte nur: "Ein Traum für mich, dass ich jetzt auf einem solchen Platz spielen darf!"

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dieses Projekt gemeinsam in die Tat umzusetzen. Die Sportfreunde Nistertal freuen sich, viele Zuschauer bei den Heimspielen der Jugend oder Senioren in der neuen Bell Arena zu begrüßen, um das eine oder andere Gespräch zu führen. Das erste Spiel ist für den 4. November um 19.30 Uhr gegen die SG Honigsessen geplant. (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Jubel, Trubel, Heiterkeit bei der Proklamation des Kinder-Prinzenpaares in Wirges

Wirges. Eine Neuerung mit Beginn der Veranstaltung hat sich ausgezahlt: War in den Jahren zuvor der Startschuss immer 11.11 ...

Besinnliche Adventsfeier des Westerwaldverein Bad Marienberg e.V.

Bad Marienberg. Auch in diesem Jahr waren die Tische liebevoll geschmückt und das Kuchenbuffet war einmal mehr "allererste ...

Schöne und bunte Gärten können auch wenig Arbeit machen

Maxsain. Zunächst stellten am Themenabend die beiden Jugend-forscht-Sieger Felix und Florian Heim die gegenwärtige Debatte ...

VOR-TOUR der Hoffnung e.V. hat neuen Vorstand

Waldbreitbach. Die VOR-TOUR der Hoffnung rollt mit rund einhundertzwanzig Radfahrern für krebskranke und hilfsbedürftige ...

DFB-Verdienstnadel für Stefan Theis (TSV Liebenscheid)

Oberwambach/Liebenscheid. Die Geschichte seines TSV Liebenscheid ist ohne die „Dynastie“ Stefan Theis undenkbar. Vater Werner ...

Happy Stubai für den Skiclub Bad Marienberg

Bad Marienberg. Zum 42. Mal bot der Skiclub Bad Marienberg diese Fahrt für seine Mitglieder an. Wegen der frühen Skisaison ...

Weitere Artikel


Diebstahl hochwertiger E-Bikes

Nauort. Laut Polizei wurden die Fahrräder aus Schuppen im Bereich Kaspershäuschen und Bitzengarten durch bisher unbekannte ...

Mehrere Lkw mussten stillgelegt werden

Region Koblenz. Obwohl die Kontrolltage ein grundsätzlich positives Fazit ergaben und die überwiegende Zahl der Brummi-Fahrer ...

Wie gefährdet ist die Montabaurer Kultur?

Montabaur. Das Ergebnis: Die Kultur rund um den Mons Tabor wankt, aber sie fällt (noch) nicht. Dafür gibt es in der Region ...

Lesesommer-Pokal der Stadtbücherei Hachenburg geht an Grundschule Atzelgift

Hachenburg. Ziel des Wettbewerbs war es, dass möglichst viele Schüler einer Klasse am Lesesommer erfolgreich teilnehmen, ...

Vermisster Mörsbacher lebend gefunden

Mörsbach/Hachenburg. Knapp 48 Stunden war ein 82 Jahre alter Mann aus Mörsbach vermisst, nachdem er am Mittwoch gegen Mittag ...

Erster Westerwälder Kommunalkongress: Wäller Kommunalpolitiker im Dialog

Wirges. „Es ist eine Neuheit, die es so im Westerwald noch nicht gegeben hat“, so beschreiben Andree Stein von der KPV und ...

Werbung