Werbung

Pressemitteilung vom 27.10.2022    

First Responder des DRK Ortsverein Meudt nimmt Dienst auf

Die First Responder des DRK Ortsverein Meudt besteht aus elf aktiven, ehrenamtlichen und gut ausgebildeten Helfern und wird zum 1. November offiziell in Dienst gestellt. Ab diesem Tag ist die Gruppe in die Alarmierungskette des DRK Rettungsdienstes in der Verbandsgemeinde Wallmerod integriert.

V.l.: René Schönberger, Maximiliane Gooßens, Ruth Gooßens, Leon Schneider, Nicole Bischoff, Ansgar Balkenhohl, Melissa Jösch, Heiner Gooßens, Jennifer Gooßens. Es fehlen: (Andrea Balkenhohl, Pascal Steudter). (Foto: DRK Ortsverein Meudt)

Meudt. First Responder oder auch Helfer vor Ort, sind gut ausgebildete Ersthelfer aus der Nachbarschaft. Ihre Aufgabe ist es, im Ernstfall die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes zu überbrücken. Damit übernehmen die First Responder, die ausschließlich ehrenamtlich arbeiten, eine wichtige Funktion in der Rettungskette.

First Responder kommen immer dann zum Einsatz, wenn die ehrenamtlichen Helfer den Ort eines Notfalls schneller erreichen können als der Rettungsdienst oder aber, wenn das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz ist. Die Ehrenamtlichen übernehmen die Versorgung des Patienten, bis der Rettungsdienst eintrifft. Sie führen lebenserhaltende Sofortmaßnahmen wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung durch und betreuen die Patienten. Dabei steht jedem First Responder eine komplette Notfallausrüstung zur Verfügung, die unter anderem ein Blutdruck- sowie Blutzuckermessgerät, Verbandmaterial und Güdeltuben zur Atemwegssicherung enthält.



Die ehrenamtlichen Lebensretter haben allesamt mindestens einen Erste Hilfe Kurs mit acht Doppelstunden sowie eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden belegt um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Darüber hinaus erhalten sie eine Schulung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung, als auch eine Einweisung in die Frühdefibrillation. Die Alarmierung erfolgt mittels Alarmsystem per App, durch die Rettungsleitstelle in Montabaur. Um möglichst wohnortnah eingesetzt werden zu können, wurden die elf Helfer in drei Gruppen eingeteilt damit möglichst schnell die jeweilige Einsatzstellen zu erreichen sind. Die Leitung der Gruppe haben René Schönberger und Leon Schneider inne.

Die Zuständigkeit der Gruppe erstreckt über die Ortsgemeinden Arnshöfen, Berod b.W., Elbingen, Ettinghausen, Hahn am See, Herschbach (OWW), Kuhnhöfen, Mähren, Meudt mit Ortsteilen sowie Molsberg, Niederahr, Oberahr, Wallmerod und Zehnhausen b.W. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wallmerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Lammsteaks aus der Keule mit buntem Gemüse

Dierdorf. Mit buntem Gemüse und den Steaks gestalten Sie ein gesundes und leckeres Gericht.

Zutaten für vier Personen:
1.000 ...

Volkshochschulkurs in Bad Marienberg: "Was macht ein Klimaschutzmanager?"

Bad Marienberg. Doch was macht ein Klimaschutzmanager eigentlich? Wie sieht der Arbeitsalltag aus, wie kann der Klimaschutz ...

"Zweite Heimat": Bunte Kreativkurse und Workshops rund um Ostern für Kinder

Höhr-Grenzhausen. Unter der Leitung von Vanessa Oster haben alle kreativen Kids die Möglichkeit, sich nach Lust und Laune ...

Friedensmesse in der Evangelischen Kirche Kirburg

Kirburg. Lorenz Maierhofer komponierte die Friedensmesse im Januar 2015 unter dem Eindruck von weltpolitischen und religiösen ...

Spannende Entdeckungsreise durch Montabaur: Spuren der Ahnen online erkunden

Montabaur. "WissensWandel" heißt ein Programm für Bibliotheken und Archive, mit dem der Deutsche Bibliotheksverband seit ...

Vom "Rastal Center" zu den "Westerwald Arkaden": Name des neuen Einkaufszentrum in Höhr-Grenzhausen steht fest

Höhr-Grenzhausen. Die Kuriere hatten über die Probleme bei der Namensgebung bereits berichtet. Der Projektentwickler und ...

Weitere Artikel


Teurer Reifenplatzer auf der A3: Sattelzug-Gespann landet bei Mogendorf im Grünstreifen

Mogendorf. Wie die Verkehrsdirektion Koblenz berichtet, war das Gespann, bestehend aus einer Sattelzugmaschine und Kofferaufbau, ...

Autodiebstahl in Dernbach: BMW X& aus Hofeinfahrt geklaut

Montabaur. Laut Polizeibericht wurde das Auto gegen 3.12 Uhr in der Nacht gestohlen. Bei der Flucht touchierte der Dieb vorne ...

Ein neuer Showroom für Oldtimer-Fans in Waldbröl eröffnet

Waldbröl. „Der Standort ist ideal, das Außengelände können wir abschließen, um Sachschäden wie zuvor in der Talstraße 38 ...

Chorverband Westerwald feiert 100-jähriges Bestehen

Kirburg. Ein runder Geburtstag von 100 Jahren dokumentiert die Leistung von mindestens fünf Generationen, die den Verband ...

Ehrungen und Neuverpflichtungen für Feuerwehren der VG Hachenburg

Hachenburg. Die Bürgermeisterin Gabriele Greis konnte neben zahlreichen Feuerwehrleuten und ihren Partnern auch Landrat Achim ...

555er-Senioren widmen sich Thema "Ernährung im Alter"

Horbach. Im unterhaltsamen Vortrag „Ernährung im Alter - Genussvoll und gesund!“ erhalten die 555er und gerne auch interessierte ...

Werbung