Werbung

Nachricht vom 12.10.2022    

Solidarität in Not e.V. (SIN) in Ebernhahn erweitert das Angebot zur Hilfe

"SIN" hatte sich ursprünglich durch die Naturkatastrophe im Ahrtal gegründet und hilft seitdem trotzdem dort, wo Hilfe dringend benötigt wird. Aktuell steht da die Hilfe für aus der Ukraine Geflüchtete im Fokus. Aber auch viele andere benötigen Unterstützung. Aus diesem Grund hat der Verein nun sein Angebot erweitert.

(Foto: privat)

Ebernhahn. Natürlich ist auch bei „SIN“ angekommen, dass nicht nur Ukrainer zur jetzigen Zeit Hilfe bedürfen, sondern auch Geflüchtete aus anderen Ländern, aber vor allen Dingen, was häufig vergessen wird, auch in Deutschland gibt es viele die Hilfe und Unterstützung benötigen. Darum hat der Vorstand von „SIN“ beschlossen, die Hilfe, wie eingangs erwähnt, auszuweiten.

Um diese Hilfe zu erlangen, ist es erforderlich, dass bedürftige Menschen aus den umliegenden Verbandsgemeinden des Westerwaldes eine Bescheinigung vom zuständigen Sozialamt bei der Ausgabestelle in Ebernhahn vorlegen. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass sich die Ausgabe auf Mobiliar, Haushaltsgegenstände- und Geräte, sowie Bekleidung beschränkt, da der Verein nicht über genügend finanzielle Mittel verfügt um noch mehr Menschen mit Lebensmitteln zu versorgen.

Dazu Sascha Uvira, der Vorsitzende von „SIN“: „Wir kämpfen nach wie vor tagtäglich, um unsere Hilfsangebote zu erhalten, wenn möglich, sogar zu erweitern. Zu uns können auch Menschen kommen, die bei den Tafeln abgewiesen wurden oder wo die Tafel sogar geschlossen ist. Am letzten Ausgabetag kamen insgesamt 191 Menschen nach Ebernhahn, um unterstützt zu werden. Wir können nur weiterhin auf Unterstützung aus der Bevölkerung und natürlich auch von Unternehmen hoffen, und sind dringend auf Geld- und Sachspenden angewiesen. In den Amtsblättern der VG Wirges, Ransbach-Baumbach, Montabaur und Selters ist eine großflächige Anzeige geschaltet, mit Hinweisen, welche Bedarfsgegenstände benötigt werden. Lebensmittelspenden sind auch gerne willkommen. Bitte keine nicht mehr brauchbaren Gegenstände vorbeibringen, auch wenn es gutgemeint ist“.



Genauere Informationen gibt es auf der Webseite www.sinww.de.

Die Kontonummer für Spenden lautet: DE16 5105 0015 0817 1253 62. Ab 200 Euro Spenden werden auch Spendenquittungen ausgestellt.

Ausgabestelle: Rosenheckhalle in Ebernhahn/ oberer Parkplatz
Annahmetage: Dienstag: 17.30 bis 19.30 Uhr, Donnerstag: 17.30 bis 19.30 Uhr
Ausgabetage: Mittwoch: 17.30 bis 19.30 Uhr, Freitag: 15.30 bis 17.30 Uhr. (PM)


Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mehr als 120 Kurse für pädagogische Fachkräfte: Neues Kita-Fortbildungsprogramm erschienen

Region. Dadurch finden sich mittlerweile mehr als 120 Kurse im Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte in der Kinderbetreuung. ...

Erlebnis Stöffel-Park 2024 startet: Viele Events warten auf die Besucher in Enspel

Enspel. Der beliebte Wäller Autor Micha Krämer stellt am Samstag, 2. März, seinen neuesten Ostfriesenkrimi vor. Und die Hachenburger ...

Infoabend für werdende Eltern: Experten informieren über Schwangerschaft und Geburt

Limburg. Auftakt der monatlich stattfinden Veranstaltungsreihe ist Donnerstag, der 29. Februar, um 18 Uhr im St. Vincenz-Krankenhaus ...

17-jähriger Enrico Förderer aus Leuterod glänzt bei GT4 Winter Series in Valencia

Leuterod. Im eigentlichen Rennen legte er eine spektakuläre Aufholjagd hin. Bereits nach dem Start konnte er sich auf den ...

Die Luft im Land wird besser: Schadstoffkonzentrationen auf niedrigem Stand

Mainz. Nie wurden in Rheinland-Pfalz niedrigere Luftschadstoffwerte gemessen als im vergangen Jahr. Das zeigt die aktuelle ...

Verkehrskontrollen in Hachenburg: Polizei entdeckt mehrere Verstöße

Hachenburg. Die Polizeibeamten legten bei ihren Kontrollen einen besonderen Fokus auf die Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer. ...

Weitere Artikel


Marienstatter Zukunftsgespräche – Pflanzen sind politisch

Region. Pflanzen sind schön und schmackhaft. Sie sind Schattenspender und Energiebündel. Sie sind vielfältig. Ihre Bedeutung ...

Endometriose Selbsthilfegruppe Westerwald mit buntem Jahresabschlussprogramm

Region. "Endo-was?", werden sich die einen oder anderen jetzt sicherlich fragen. Endometriose, so bezeichnet man Gebärmutterschleimhaut-ähnliches ...

Runder Tisch Rhein-Westerwald lädt ein: "Wie das SmartHome zum Alptraum wird"

Linkenbach. „Große Herausforderungen beim Engagement gegen Gewalt bringen auch neue Wege mit sich“, ist Beate Ullwer, die ...

"Neue" Mitarbeitende werden spät, aber herzlich ins Dekanat eingeführt

Westerwaldkreis. Nadine Bongard (Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung), Gemeindepädagoge Hieu Duong und Jugendreferent ...

Laute Hilfeschreie unterbrachen die morgendliche Ruhe am Herthasee

Region. Sie rückten dabei zu einer festgelegten Zeit in ihrer Heimat aus und trafen nach und nach am Sammelort ein, wo sie ...

Verbandsgemeinderat Montabaur traf sich zur Herbstsitzung

Montabaur. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat in Deutschland und Europa zu einer Krise in der Energieversorgung ...

Werbung