Werbung

Pressemitteilung vom 04.10.2022    

Eine positive Lebenserfahrung auf dem letzten Weg: Spende für das Hospiz St. Thomas

In diesen unruhigen Zeiten eine Spende über 1.000 Euro zu erhalten ist ein großer Segen. Für das Hospiz St. Thomas, das seine Arbeit zu einem großen Teil aus Spenden finanziert, kommt die Spende der Pfarrei St. Bonifatius in Wirges daher zum bestmöglichen Zeitpunkt.

Pfarrer Winfried Karbach übergibt 1.000 Euro Spende an das Hospiz St. Thomas. (Foto: privat)

Dernbach. Unter anderem die gestiegenen Energiekosten, aber auch höhere Ausgaben für Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs belasten derzeit die Budgets sozialer Einrichtungen, Seniorenzentren und Krankenhäuser schwer. Der Betrag, der zum Jubiläum des Hospizes durch die Kollekte der Gemeinde und ein Aufstocken der Pfarrei erreicht wurde, ist insofern noch bemerkenswerter, da nicht nur die Wirgeser Gemeindemitglieder selbst, sondern natürlich auch die Pfarrei mit genau denselben finanziellen Belastungen durch die gegenwärtige Krise kämpfen.

Wie Pfarrer Karbach berichtete, müsse die Pfarrei beispielsweise die Beheizung der Kirche im Winter mit hoher Wahrscheinlichkeit aussetzen, da die Energiekosten enorm und historische Kirchengebäude zudem alles andere als energieeffizient seien. Manfred Sunderhaus, der Geschäftsführer der Katharina Kasper Holding GmbH, dankte Pfarrer Karbach und der Wirgeser Pfarrei für ihre großzügige Unterstützung: „Die Westerwälder haben das Hospiz dankbar angenommen und engagieren sich sehr für uns!“



Pfarrer Karbach unterstützte das Hospiz in der Vergangenheit auch bereits mehrfach seelsorgerisch und bei der Krankensalbung. Im Gespräch mit Manfred Sunderhaus berichtete er von vielen positiven Erfahrungen, die Mitglieder seiner Gemeinde, ob Gäste oder Angehörige, im Hospiz machen konnten. „Die Sorge um den Körper und die Seele gehen immer Hand in Hand!“, erklärte er. Das Hospiz St. Thomas gebe den Menschen auf ihrem letzten Weg eine positive Erfahrung und lege mehr Leben in die verbliebenen Tage. „Das Hospiz ist kein Sterbehaus. Es ist dem Leben zugewandt!“, hielt er fest. Besonderes Lob überbrachte Winfried Karbach außerdem für die Mitarbeiter des Hospizes, deren Menschlichkeit und Fürsorge das segensreiche Werk der Einrichtung erst ermöglichen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Montabaur: Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss

Montabaur. Dabei mussten die Beamten feststellen, dass der 64-jährige Fahrer aus der VG Wirges erheblich unter Alkoholeinfluss ...

Beim Griff zu Flüssiggas für Heizstrahler & Co auf Sicherheit achten

Region. Der Markt bietet daher in diesem Bereich ein großes Angebot, bei dem es schwer fällt, den Überblick zu behalten. ...

Bad Marienberg: Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin

Bad Marienberg. Eine 28-jährige Frau überquerte hier die Durchgangsstraße und übersah dabei den PKW eines aus Richtung Stadtmitte ...

25 Jahre "Christmas Moments" in Ransbach-Baumbach - 3x2 Tickets zu gewinnen

Ransbach-Baumbach. Nachdem die Tourneen 2020 und 2021 coronabedingt ausgefallen sind und zwei Christmas Moments Online-Konzerte ...

Trickdiebstahl in Bad Marienberg: Falsche Handwerker berauben Senioren

Bad Marienberg. Laut Polizeibericht erschienen die drei Männer gegen 11 Uhr bei dem älteren Ehepaar in der Berliner Straße ...

Rad- und Wanderweg in Rehe 2.0: Jetzt wird aufgeforstet!

Rehe. Der WW-Kurier hatte bereits hier berichtet. Die damalige Erklärung der zuständigen Behörden lautete, dass die über ...

Weitere Artikel


Bendorf: Uraufführung des Stücks "Prinzessin ohne goldenes Haar" als Benefiz-Aktion

Bendorf. Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, vor allem, wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereins ...

Verkehrskontrolle in Höhr-Grenzhausen: 24-Jähriger unter Drogeneinfluss

Höhr-Grenzhausen. Ein freiwilliger Drogenschnelltest verlief entsprechend positiv, im Rahmen der Durchsuchung konnte eine ...

Limbacher Kultur- und Verkehrsverein: Abschlussradtour führt zum "Schmanddippe"

Limbach. Der Weg dorthin führt vom Wanderdorf Limbach zunächst über die Nistermühle und Hattert nach Wied. Durch das langsam ...

Deutlich mehr Geld für 2.260 Reinigungskräfte im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Beschäftigte in der Glas- und Fassadenreinigung kommen jetzt auf einen Stundenlohn von 16,20 Euro (plus ...

Erfolgreicher Start: 33 Ort-Apps für die Bürger der VG Hachenburg

Hachenburg. Wohin geht’s beim Seniorenausflug? Wann übt die Jugendfeuerwehr im Dorf? Welche Projekte im Ort wurden erfolgreich ...

AKTUALISIERT: Vermisste Person aus Mörsbach konnte lebend aufgefunden werden

Steinebach/Mörsbach. Die Feuerwehr Steinebach gehörte zu den Feuerwehren in den beiden Kreisen Altenkirchen und Westerwald, ...

Werbung