Werbung

Nachricht vom 03.10.2022    

Freiwilliges Soziales Jahr in der Evangelischen Jugendarbeit Westerwald

"Einfach neue Leute mit coolen Inhalten zu erreichen", nennt Robin Eichmann eines seiner Ziele. Der 19-Jährige absolviert seit kurzem ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Jugendarbeit des Evangelischen Dekanats Westerwald. Hier unterstützt er den Evangelischen Gemeindepädagogen Hieu Duong in der sogenannten Region "Süd".

Robin Eichmann unterstützt in einem Freiwilligen Sozialen Jahr die Evangelische Jugendarbeit in und um Montabaur. (Foto: Sabine Hammann-Gonschorek)

Region. Die Region "Süd" umfasst die Orte Montabaur, Neuhäusel, Höhr-Grenzhausen, Alsbach, Ransbach-Baumbach, Hilgert und Wirges. Seit seiner Konfirmation vor fünf Jahren arbeitet der 19-jährige Robin Eichmann aus Oberelbert ehrenamtlich in der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur mit. In den vergangenen beiden Jahren sogar nebenamtlich als Küster der Pauluskirche. Nach dem Abitur in diesem Jahr am Beruflichen Gymnasium in Montabaur hatte er noch keine festen beruflichen Pläne und entwickelte zusammen mit Hieu Duong die Idee, diesen als FSJler für ein Jahr zu unterstützen.

Dazu gehören die Organisation von Jugendgottesdiensten, Tagesausflügen, Konfirmandenunterricht, digitalen Angeboten, erlebnispädagogischen Elementen und Freizeiten für Jugendliche. In der Grundschule sei er mit der Evangelischen Kirche näher in Kontakt gekommen, berichtet Robin Eichmann: „Meine Grundschullehrerin lud mich in der zweiten oder dritten Klasse zum Kinderbibeltag in Montabaur ein: Die Veranstaltung war eine so schöne Erfahrung, dass ich an den kirchlichen Angeboten drangeblieben bin“. Für Robin ist ganz klar: „Niedrigschwellige Angebot für Kinder und Jugendliche, die viel Spaß und ein positives Bild von Kirche bieten, sind super wichtig. Menschen, die sich schon gegen Kirche entschieden haben, sind schwer noch zu begeistern“.

Deshalb engagiert sich Robin in der Evangelischen Jugendarbeit in seiner Region, hat schon bei Konfirmanden-Freizeiten als jugendlicher Mitarbeiter („Teamer“) mitgeholfen und Freunde in den gleichaltrigen Mitarbeitern der anderen Kirchengemeinden gefunden. Er arbeitet im Pfarrgebäude in der Koblenzer Straße, wo auch die drei Pfarrerinnen von Montabaur, Hieu Duong und das Gemeindesekretariat ihre Büros haben. Auf seiner Aufgabenliste steht derzeit: die Planung der Freizeiten für das kommende Jahr (es soll mit Jugendlichen in die Toskana und nach London gehen), der Jugendtreff in der Region Süd namens „Quatsch mit Soße“ mit Unternehmungen wie Bowling, T-Shirts bemalen oder Casino Abend und Vorbereitungen für die Konfirmandenarbeit in den sechs Gemeinden. Dort will er alle sechs Gemeinden mehrmals im Jahr zum Beispiel bei Spielen und Gruppenarbeiten unterstützen.



Der Konfirmandenunterricht sei zwar Sache der Pfarrer, aber „mir ist es ganz wichtig: Teamer sind das Bindeglied zwischen Konfis und Pfarrern – das spiegelt sich vor allem in der Musik wieder. Es gibt nicht nur die Musik, die man am Sonntag im Gottesdienst hört, sondern auch viele Worship-Lieder (auch Lobpreis-Lieder genannt). Ich möchte die Worship-Musik den Konfirmanden näherbringen, es gibt nämlich auch sehr coole Musik in der Kirche“, sagt Robin Eichmann.

Seit zwei Jahren spielt der 19-Jährige Gitarre, seit einem Jahr auch in der Jugendband „Light_up Band“, zusammen mit Mitgliedern der ökumenischen Jugendkirche „Way to J“ aus Selters. Außer auf Musik setzt Robin in der Arbeit auch auf digitale Kommunikationsmöglichkeiten: „Videos, Bilder, Instagram, vielleicht TikTok – darüber denke ich nach. Wie erreicht man, dass jemand nicht nach drei Sekunden weiter scrollt? Wenn ich sehe, wer evangelischen Content abonniert, dann sind das häufig immer dieselben Leute. Neue Leute mit coolen digitalen Angeboten anzusprechen, wäre mein Wunsch“.

Bis September 2023 wird der FSJler in der Region Süd tätig sein. Im Evangelischen Dekanat Westerwald sind im Zuge von Regionalisierungen Nachbarschaftsregionen für den gemeindepädagogischen Dienst entstanden. Die Kirchengemeinden Montabaur, Neuhäusel, Höhr-Grenzhausen, Alsbach, Ransbach- Baumbach-Hilgert und Wirges bilden die Nachbarschaftsregion „Süd“. Sie umfasst circa 14.000 Gemeindemitglieder und neun Pfarrstellen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DNA-Analyse bestätigt: Zwölf Lämmer in Wallmerod gehen auf das Konto des Wolfs

Wallmerod. Die genommenen DNA-Proben von acht toten Lämmern, die innerhalb der Verbandsgemeinde Wallmerod (Westerwaldkreis) ...

Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und ...

Workers' Memorial Day: IG BAU warnt vor unterschätzten Gefahren im Freien

Westerwaldkreis. Anlässlich des internationalen Workers' Memorial Day warnte Gordon Deneu, Bezirksvorsitzender der IG BAU ...

Lebenselixier Trinkwasser: SGD Nord setzt Wasserschutzgebiet "Stollen Alexandria" fest

"In einem sehr umfangreichen Verfahren konnten wir sicherstellen, dass für die Menschen in der Region um Bad Marienberg ihr ...

Besondere Bilderausstellung im Rathaus Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. "Malen und kreativ sein fand ich schon von Kindesbeinen an sehr spannend und inspirierend. Den Linkshändern ...

Weitere Artikel


Ransbach-Baumbach erlebte die Reinkarnation von Udo Jürgens

Ransbach-Baumbach. Um die Reminiszenz an Udo Jürgens verstehen zu können, muss man sich mit der Person von Hubert „Hubby“ ...

EGDL spielt sich in die Herzen der Zuschauer

Limburg-Diez. Die Rockets hatten an diesem Abend weiterhin mit den Ausfällen von Bettahar, Slaton, Kurth und Kolupaylo zu ...

Masterplan Gelbachtal: Erste Schritte in der Umsetzung

Montabaur. Ganz oben auf der Liste steht ein durchgängiger Wanderweg zwischen Montabaur und Weinähr, der "GelbACHTrail" heißen ...

Westerwald-Verein Buchfinkenland unterwegs im Harz

Gackenbach. Die „Buchfinken“ um ihren Ausflugsplaner Harry Adams hatten in der Pandemie immer wieder mit viel Geduld und ...

Nachlese zur Wahl von Oliver Götsch zum neuen Bürgermeister der VG Selters

Selters. Auf Axel Spieckermann, dem zweiten Kandidaten bei der Stichwahl, entfielen 28,69 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung ...

Westerwald Volleys: Schnelles Spiel gegen den TV Bliesen

Ransbach-Baumbach. WWV-Trainer Alex Krippes musste auf Kapitän Marc Dilly, Sebastian Korbach (beide privat verhindert) und ...

Werbung