Werbung

Nachricht vom 03.10.2022    

Nachlese zur Wahl von Oliver Götsch zum neuen Bürgermeister der VG Selters

Von Wolfgang Rabsch

Wie der WW-Kurier bereits gestern (2.10.22) in einer kurzen Eilmeldung berichtete, wurde der parteilose Kandidat Oliver Götsch aus Quirnbach mit dem sehr guten Ergebnis von 71,31 Prozent der abgegebenen Stimmen zum neuen Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters gewählt.

Oliver Götsch mit Frau und Tochter. Fotograf: Wolfgang Rabsch

Selters. Auf Axel Spieckermann, dem zweiten Kandidaten bei der Stichwahl, entfielen 28,69 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,14 Prozent, in Zahlen ausgedrückt wählten 3.736 Wahlberechtigte Oliver Götsch, für Axel Spiekermann entschieden sich 1.503 Wahlberechtigte.

Ergebnisse aus den Ortsgemeinden
Seine besten Ergebnisse in den 21 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Selters erzielte Oliver Götsch in Nordhofen mit 94,41 Prozent, in Ewighausen mit genau 88 Prozent, und in Vielbach mit 87,03 Prozent.

Axel Spiekermann hatte die besten Ergebnisse in Schenkelberg mit 56,30 Prozent, in Herschbach mit 53,92 Prozent und in Freirachdorf mit 33,72 Prozent.

Von 5.239 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen auf Oliver Götsch 3736 Stimmen, auf Axel Spiekermann 1.503.

Nachdem das vorläufige amtliche Endergebnis festgestanden hatte, gratulierte Axel Spiekermann fair und anerkennend dem neuen Bürgermeister.

Klaus Müller, der noch amtierende Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters, lud, nachdem das Ergebnis der Wahl festgestanden hatte, zu einem kleinen Empfang im Sitzungssaal der VG ein. Im Beisein von Tobias Haubrich (1. Beigeordneter der VG), und einigen Mitarbeitern und Fachbereichsleitern, sowie Ortsbürgermeistern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern, gratulierte Klaus Müller seinem Nachfolger zur erfolgreichen Wahl. Alina, die Ehefrau von Oliver Götsch, erhielt von Klaus Müller einen großen Blumenstrauß überreicht.



Im Gespräch mit dem WW-Kurier erläuterte Oliver Götsch seine ersten Gedanken nach der erfolgreichen Wahl: „Klaus Müller und ich haben vereinbart, dass ich bis zur Amtsübergabe bereits bei wichtigen Themen eingebunden werde, und schon im Vorfeld alles für eine gute Amtsübergabe vorbereitet wird. Ich bedanke mich bei meinen Wählerinnen und Wählern für das gute Wahlergebnis. Ein deutliches Ergebnis, welches mir die breite Unterstützung und das Vertrauen quer durch alle Ortsgemeinden signalisiert hat. Besonderer Dank gilt meiner Familie, und an erster Stelle meiner Frau, die mir im gesamten Wahlkampf immer zur Seite stand. Ferner bedanke ich mich bei meinen Mitbewerbern für den fairen und respektvollen Wahlkampf ohne persönliche Animositäten. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der VG Selters habe ich mitgeteilt, dass ich mich schon jetzt auf die gute Zusammenarbeit freue, und dass ein Bürgermeister nur so gut sein kann, wie das Team, das ihm zur Seite steht.“



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuwieder Christdemokraten besuchten Landesparteiausschuss in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für den Kreisverband Neuwied nahmen Viktor Schicker (Waldbreitbach), Stefan Betzing (Dattenberg), Jürgen ...

Sandra Weeser empfängt Besuchergruppe aus Kreis Altenkirchen und Westerwald in Berlin

Region. Laut Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sandra Weeser in Betzdorf standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, ...

Einladung zum Kreisthementag der JU Westerwald mit Prof. Dr. Helge Braun MdB

Selters. Um die teils massiven Auswirkungen dieser multiplen Krisen auf verschiedene Akteure abzufedern, hat die Bundesregierung ...

Gründe für Kerosinablass über dem Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die CDU-Politikerin fragte zunächst nach dem Grund des Kerosinablasses und nach der Flughöhe, in der dies ...

Schüler befragen Abgeordnete – Schulbesuchstage waren ein voller Erfolg

Montabaur/Region. „Rund um den 9. November, dem landesweiten Schulbesuchstag, bin ich auch in diesem Jahr wieder an den Schulen ...

Debatte um den Ausbau der B 49 zwischen Montabaur und Neuhäusel geht in die nächste Runde

Montabaur. Die Landesregierung bekräftigte damals die Planungen zum Ausbau der B 49 und ging etwas näher auf die einzelnen ...

Weitere Artikel


Westerwald-Verein Buchfinkenland unterwegs im Harz

Gackenbach. Die „Buchfinken“ um ihren Ausflugsplaner Harry Adams hatten in der Pandemie immer wieder mit viel Geduld und ...

Freiwilliges Soziales Jahr in der Evangelischen Jugendarbeit Westerwald

Region. Die Region "Süd" umfasst die Orte Montabaur, Neuhäusel, Höhr-Grenzhausen, Alsbach, Ransbach-Baumbach, Hilgert und ...

Ransbach-Baumbach erlebte die Reinkarnation von Udo Jürgens

Ransbach-Baumbach. Um die Reminiszenz an Udo Jürgens verstehen zu können, muss man sich mit der Person von Hubert „Hubby“ ...

Westerwald Volleys: Schnelles Spiel gegen den TV Bliesen

Ransbach-Baumbach. WWV-Trainer Alex Krippes musste auf Kapitän Marc Dilly, Sebastian Korbach (beide privat verhindert) und ...

Einbruch in Müschenbach, Diebstahl von Brennholz in Nistertal - Hinweise erbeten

Müschenbach/Nistertal. Bei dem Einbruch in Müschenbach wurde ein Fenster des Containers eingeschlagen und so das Innere betreten ...

Höhr-Grenzhausen: Vermisstensuche nach neunjährigem Kind mit glücklichem Ende

Höhr-Grenzhausen. Der Junge hatte sich zu Fuß auf den Weg zu Verwandten gemacht, kam dort aber nicht an. Durch die Polizei ...

Werbung