Werbung

Nachricht vom 30.09.2022    

Drei Wochen intensives Kennenlernen für neue Fünftklässler an IGS Selters

Mit einem bunten Einschulungsfest begrüßten die 6. Klassen sowie Mitglieder der Schulleitung die neuen Fünftklässler am 6. September. Doch der Einschulungstag ist an der IGS in Selters nur der Startschuss für eine dreiwöchige Kennenlernphase, in der die Kinder ihre Schule, Lehrkräfte, Mitschüler, aber auch sich selbst neu kennenlernen.

Die dreiwöchige Kennenlernphase wurde von den Fünftklässlern gut angenommen. (Fotos: IGS Selters)

Selters. Erlebnispädagogische Übungen und Aufgaben zur Teambildung werden im mathematisch-naturwissenschaftlichen Waldprojekt eng mit dem Lernen im und über den Wald verknüpft. Kopfrechnen, Einmaleins und Wissen aus dem Sachunterricht wird durch Praxisaufgaben wiederholt und aufgefrischt. Unterstützt durch die Waldpädagogin des Westerwaldkreises, Frau Mayer, erlebten die neuen Fünfer den Oberwald, an den die IGS grenzt, hautnah.

Zum festen Konzept gehört auch, dass die Kinder von Anfang an in Tischgruppen sitzen und lernen, ihre Stärken für die Gruppe einzubringen sowie schwierige Situationen gemeinschaftlich zu meistern. Der „Teamkran“ oder auch die „Murmelbahn“ fördern spielerisch das Teamwork. Da die IGS Selters Kinder aus dem gesamten Westerwaldkreis aufnimmt, treffen in diesem Jahr junge Menschen aus über 20 Grundschulen und knapp 50 Ortschaften zusammen. Deshalb stand auch das Kennenlernen der Stadt Selters auf dem Programm. Die Führung übernahm hierbei der Heimatverein Selters, dem wir an dieser Stelle für die Kooperation herzlich danken. Durch die fest implementierte Englisch-Intensivphase wird der Kenntnisstand der Kinder spielerisch ermittelt.



Abbau von Ängsten und Stärkung des Gemeinschaftsgefühls
Im Vordergrund steht während der gesamten Kennenlernphase, dass Ängste abgebaut werden und die Kinder sich schnell als fester Bestandteil ihrer Klassengemeinschaft fühlen. Um dieses Gemeinschaftsgefühl noch einmal zu stärken, schließt die Kennenlernphase mit der dreitägigen Integrationsfahrt ab. Danach sind die neuen Schüler bestens vorbereitet, um erfolgreich zu lernen und zu arbeiten, aber auch, um mit neuen Freundschaften in das Leben an der weiterführenden Schule zu starten. Um auch im Unterricht optimal auf die verschiedenen Voraussetzungen der Kinder eingehen zu können, wurde in diesem Schuljahr erstmals in Klasse 5 das KERMIT-Diagnoseverfahren des Landes Rheinland-Pfalz eingesetzt, für das die IGS in Selters als Pilotschule ausgewählt wurde.

Die IGS freut sich auf die Arbeit mit ihren Neulingen und ermutigt alle Kinder, egal woher sie kommen und welche Fähigkeiten sie mitbringen, die Schule kennenzulernen und ein Teil der großen Gemeinschaft zu werden. Am 8. Oktober findet zudem ein Tag der offenen Tür statt. (PM)


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Die "Fischflüsterer": Ein Rückblick auf 25 Jahre ARGE Nister

Limbach. Manfred Fetthauer lässt am Montagabend ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Limbach die vergangenen 25 Jahre seit Gründung ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

Zerstörter Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain sorgt für Unmut

Maxsain. Was war passiert? Am 17. Februar investierten neun ehrenamtliche Naturschützer des NABU drei Stunden ihrer Zeit, ...

Hachenburger Innenstadt erhält 'Goldstatus' des Landes Rheinland-Pfalz

Hachenburg. Neben einem hochwertigen Kleinkunstprogramm wurden insbesondere kreative Projekte wie "Hachenburg spielt verrückt" ...

Westerwaldkreis: Antrag für Lernmittelfreiheit ist online verfügbar

Westerwaldkreis. Der Antrag kann am Computer, Smartphone oder Tablet ausgefüllt werden. Ein Drucker wird nicht benötigt. ...

Weitere Artikel


Samstagswanderung im Kannenbäckerland: Haiderbach-Wanderung in Sessenbach

Sessenbach. Mit dem zertifizierten Wanderführer Ulrich Sabel geht es auf die circa 8 Kilometer lange Runde. Eine schriftliche ...

Englischer Organist spielt auf englischer Orgel in Gackenbach

Gackenbach. Der im Jahre 1979 geborene Musiker ist seit 2017 "Master of the Choristers and Organist" an der Kathedrale von ...

Landrat Schwickert mit der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille ausgezeichnet

Westerwaldkreis. Der Landrat erhielt die Auszeichnung auf Initiative des Kreisfeuerwehrverbandes im Rahmen der jüngst stattgefundenen ...

Westerwaldwetter: Stürmisches und regnerisches Wochenende steht uns bevor

Region. Prinzipiell sollte man dem Regen weiter wohlwollend gegenüberstehen. Zwar hat sich die Dürre im Oberboden bereits ...

Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Montabaur sinkt erstmals seit dem Frühling

Montabaur. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,2 Prozent. Sie ist 0,2 Prozentpunkte niedriger als im August und 0,4 Prozentpunkte ...

"Mittwoch digital": Energiepreisexplosion – woher sie kommt und was man tun kann

Westerwaldkreis. Der Winter steht vor der Tür und viele Menschen fragen sich momentan, wie sie diesen überstehen sollen. ...

Werbung