Werbung

Pressemitteilung vom 29.09.2022    

Dr. Tanja Machalet begrüßt Beschlüsse zum Kurzarbeitergeld und Mindestlohn

Der Deutsche Bundestag hat in dieser Woche zwei wichtige Entscheidungen getroffen, von denen auch viele Menschen im Westerwald profitieren. Die Ampelkoalition hat sichergestellt, dass auch nach dem 30. September Sonderregelungen zum Kurzarbeitergeld kurzfristig getroffen werden können. Unter anderem bewertet Dr. Tanja Machalet dies als sehr positiv.

(Foto: Dr. Tanja Machalet)

Westerwaldkreis. „Aus meinen Gesprächen mit heimischen Betrieben weiß ich, dass viele von ihnen diese Entscheidung begrüßen“, berichtet Dr. Tanja Machalet. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen bedeutet das angesichts der in allen Bereichen gestiegenen Kosten eine finanzielle Entlastung, ist Machalet überzeugt. „Gleichzeitig können diese Betriebe dringend benötigte Fachkräfte auch in der Krise an sich binden“. Das Kurzarbeitergeld hat sich als stabilisierendes Element bereits in der Corona-Zeit bewährt.

Den Arbeitnehmer gibt diese Entscheidung die Sicherheit, dass sie nicht um ihren Arbeitsplatz fürchten müssen. Zusammen mit der Ehrhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro pro Stunde, die am 1. Oktober in Kraft tritt, sorgt das nach Ansicht der SPD-Bundestagsabgeordneten für Entlastung in vielen Familien angesichts gestiegener Energie- und Verbraucherpreise. „Der Mindestlohn ist deshalb eine Erfolgsgeschichte, weil er vor allem Menschen mit geringen Einkommen hilft, die Kaufkraft stärkt und Armut reduziert. Zugleich kämpfen wir weiter für höhere Löhne, mehr Tarifbindung und bessere Arbeitsbedingungen“.



Tanja Machalet verweist darauf, dass es nach Zahlen des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung im Westerwaldkreis knapp 13.600 gibt, deren Stundenlöhne derzeit unter 12 Euro liegen. „In beiden Landkreisen haben jeweils fast 17 Prozent der Arbeitnehmer Anspruch auf Mindestlohn, das sind zusammen beinahe 120.000 Menschen“.

„Gerade in krisenhaften Situationen vergessen wir die nicht, die besonders belastet sind“, sagt Tanja Machalet. „Hier in meinem Wahlkreis sind das die kleinen und mittelständischen Familienbetriebe mit ihren Mitarbeitern“. Wenn es nötig würde, sei die SPD-Bundestagsfraktion jederzeit bereit, für diese Gruppen noch einmal nachzulegen, verspricht Machalet. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Einladung zum Kreisthementag der JU Westerwald mit Prof. Dr. Helge Braun MdB

Selters. Um die teils massiven Auswirkungen dieser multiplen Krisen auf verschiedene Akteure abzufedern, hat die Bundesregierung ...

Gründe für Kerosinablass über dem Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die CDU-Politikerin fragte zunächst nach dem Grund des Kerosinablasses und nach der Flughöhe, in der dies ...

Schüler befragen Abgeordnete – Schulbesuchstage waren ein voller Erfolg

Montabaur/Region. „Rund um den 9. November, dem landesweiten Schulbesuchstag, bin ich auch in diesem Jahr wieder an den Schulen ...

Debatte um den Ausbau der B 49 zwischen Montabaur und Neuhäusel geht in die nächste Runde

Montabaur. Die Landesregierung bekräftigte damals die Planungen zum Ausbau der B 49 und ging etwas näher auf die einzelnen ...

SPD-Kreisverband gut im Vorstand des SPD Regionalverbandes Rheinland vertreten

Wirges. Als Herings Stellvertreter wurde neben Bettina Brück und Marc Ruland, auch die hiesige Landtagsabgeordnete und Co-Vorsitzende ...

Erwin Rüddel fordert Konsequenzen für Klima-Extremisten

Region. "Wir haben es nicht nur mit Leuten zu tun, die durch ihre Blockaden auf den Straßen Menschenleben in Gefahr bringen ...

Weitere Artikel


Ausbildungsmesse der Arbeitsagentur Montabaur in der Stadthalle Lahnstein

Montabaur/Lahnstein. 40 Betriebe stellten sich mit ihren Ausbildungs- und Studiengängen vor. Das Publikum bildeten etwa 700 ...

Schüler des KAG Westerburg sammelten 1000 Euro für Ukrainer

Westerburg. Im Rahmen der im Juli vor den Sommerferien am KAG Westerburg veranstalteten Projekttage, die in einem Sommerfest ...

Alter Kannenofen in Ransbach-Baumbach seiner Bestimmung übergeben

Ransbach-Baumbach. Nach der musikalischen Eröffnung und den Begrüßungsansprachen von Bürgermeister Michael Merz und der Vorsitzenden ...

"Gemeinsam sind wir stark" - Kinderbibeltag in Kirburg fand regen Anklang

Kirburg. In dem Stück traten unterschiedliche Körperteile auf, von denen jedes behauptete, selber das Wichtigste zu sein. ...

Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Vom Büro zu heimischen Betrieben: Bätzing-Lichtenthäler absolviert Praxistage im Oktober

Region. Die Praxistage führt Bätzing-Lichtenthäler regelmäßig durch, um zum einen in andere Berufsfelder reinzuschnuppern ...

Werbung