Werbung

Nachricht vom 26.09.2022    

Kulturfrühstück in Wirges fiel praktisch ins Wasser

Von Wolfgang Rabsch

In der Werbung heißt es doch lapidar "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker". Wer zurzeit Veranstaltungen plant, die unter freiem Himmel stattfinden sollen, trägt witterungsbedingt ein erhöhtes Risiko, da helfen weder Arzt noch Apotheker. Die Stimmung beim Kulturfrühstuck in Wirges ließ sich jedoch trotz der Wetterlage nicht runterziehen.

Der Regen konnte die gute Stimmung in Wirges nicht eindämmen. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Wirges. Leider hatten die Organisatoren des geplanten Kulturfrühstücks im Reginlinden-Park in Wirges keine Chance, sich gegen die feuchten Grüße von oben zu wehren. Obwohl in weiser Voraussicht zwei Partyzelte aufgestellt waren, hielt der nasskalte Regen viele Wirgeser vom Besuch beim Kulturfrühstück ab.

Geplant war, dass die Besucher lediglich Proviant, wie Käse, Wurst, oder Marmelade mitbringen sollten, dazu Besteck und Teller. Die Stadt Wirges stellte Brötchen, Croissants und Kaltgetränke zur Verfügung. Das Kulturfrühstück sollte dazu dienen, neue Ideen für die Zukunftswerkstatt zu besprechen. Die Zukunftswerkstatt hat in Wirges bereits einiges umgesetzt, so zum Beispiel fand der Tag der Vereine statt, oder der regelmäßige Genussmarkt hat sich etabliert. Weitere Vorschläge werden zurzeit diskutiert, und sollen wenn möglich, auch realisiert werden.

Sylvia Bijjou-Schwickert, die Erste Beigeordnete der Stadt Wirges und in ihrem Aufgabenbereich als solche für Kultur zuständig sowie Stadtbürgermeister Andi Weidenfeller, als Verantwortliche der Veranstaltung, mussten die Situation mit Humor ertragen. Immerhin waren doch einige Besucher erschienen, die Andi Weidenfeller begrüßte, und darauf verwies, dass man es sich zuerst einmal schmecken lassen, und die musikalische Begleitung genießen solle.

Wetter schlecht – Musik prima
Zunächst spielte der Spielmannszug "Frei weg" Wirges, der in altbekannter Art und Weise, im wind- und regengeschützten Zelt, mit schmissigen Melodien die Gäste unterhielt. Da Musik bekanntlich entspannend wirkt, entwickelten sich im anderen Zelt lebhafte Gespräche, die dem Wetter zum Trotz, eine positive Stimmung erzeugten.



Nachdem der Spielmannszug mit Beifall verabschiedet wurde, begeisterte die Gruppe "Monjoy" mit einer ganz anderen musikalischen Stilart. Zu "Monjoy" ist sagen, dass es sich um eine Gruppe von Musikern vom Mittelrhein und Westerwald handelt, die sich 2020 zusammengefunden haben, um schwerpunktmäßig jüdische und russische Musik sowie Musik vom Balkan zu spielen. Durch die Vielzahl der Instrumente und interessante Arrangements gelang es der Band, die Musik sehr abwechslungsreich zu präsentieren. Die Musiker begeisterten, trotz der widrigen Witterungsverhältnisse, mit großer Spielfreude, die sich auch auf die Besucher übertrug. So blieb es nicht aus, dass sogar ein Paar es wagte, das Tanzbein zu schwingen.

Wie es so im Leben ist, gewöhnt sich der Mensch schnell an unangenehme Situationen und so blieben die Besucher lange Zeit beim Small-Talk zusammen. Sylvia Bijjou-Schwickert war dann auch am Ende frohen Mutes, dass beim nächsten Kulturfrühstück die äußeren Bedingungen besser passen werden. „Wir veranstalten auf jeden Fall im kommenden Jahr wieder unser Kulturfrühstück. In der Zwischenzeit werde ich trotzdem weiter versuchen, Anregungen aus der Bevölkerung zur Verbesserung der Kultur und des Miteinanders in Wirges zu erhalten. dafür stehe ich jederzeit zur Verfügung, denn wir alle wollen uns doch in Wirges wohlfühlen“. (Wolfgang Rabsch)


Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Diebstahl-Alarm in Hachenburg: Mehrere BMW-Fahrzeuge professionell aufgebrochen

Hachenburg. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, kam es in der besagten Nacht zu insgesamt vier Autoaufbrüchen. ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

ISB investiert über 55 Millionen Euro in den Westerwaldkreis im Jahr 2023

Westerwaldkreis. Der Westerwaldkreis wurde im vorangegangenen Jahr mit beachtlichen Summen gefördert wurde. Rund 18,8 Millionen ...

Vorsicht vor betrügerischen Anrufen: Verbraucherzentrale und LKA Rheinland-Pfalz warnen

Region. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz berichtet von verschiedenen Fällen, in denen Verbraucher über betrügerische ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der L293 bei Unnau - Zwei Personen schwer verletzt

Unnau. Nach Angaben der Polizeidirektion Montabaur befuhr eine 26-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis gegen 15.50 Uhr die ...

Weitere Artikel


Erich von Däniken kommt in die Betzdorfer Stadthalle

Betzdorf. Am Dienstag, 15. November, 19 Uhr, wird Erich von Däniken seine Leser in der Betzdorfer Stadthalle begrüßen. Der ...

Als Seiteneinsteiger Karriere machen - Alloheim Bad Marienberg bietet Chancen

Bad Marienberg. Parallel dazu wird in der Gesundheitsbranche diskutiert, wie dem drohenden Personalmangel in der Pflegebranche ...

Straßenfest in Rennerod im Regen - eine überaus gelungene Veranstaltung

Rennerod. Auf der langen Flaniermeile der Hauptstraße wurde den Besuchern Vielfältiges geboten: Der DRK-Ortsverein war mit ...

"So war das früher ..." - "Erntedankfest" der 555-Schritte Senioren

Horbach. In der historischen Gesprächsreihe "So war das früher bei uns im Buchfinkenland" werden verschiedene Themen diskutiert. ...

Zwei Tage "Offenes Atelier" in Gemünden

Gemünden. Zu sehen ist eine Auswahl, die Franz Hötterges große Schaffensbreite aufzeigt, in der sich seine universelle Begabung ...

Der Start der Mondkanone mit "Annelieses und Peterchens Mondfahrt"

Rothenbach. Jung und Alt sollten sich diesen Start am 30. September um 17 Uhr in der Stadthalle Westerburg nicht entgehen ...

Werbung