Werbung

Nachricht vom 26.09.2022    

Gemeinsam Zugvögel beobachten - am Wiesensee und am Dreifelder Weiher

Im Oktober lädt die NABU Interessierte aus der Umgebung zu zwei Vogelbeobachtungen ein. Der erste Vogelzug findet gemeinsam mit dem NABU Hundsangen am 3. Oktober in Pottum bei einer gemeinsamen Wanderung zum Wiesensee statt. Am 8. Oktober lädt dann die NABU-Gruppe Rennerod und Umgebung zur Vogelbeobachtung am Dreifelder Weiher ein.

Verschiedene Vögel bei ihrer Rast. (Foto: Marcel Weidenfeller)

Pottum/Dreifelden. Für mehr als 100 in Deutschland brütende Vogelarten beginnt im Herbst die Reise in den Süden. Ein faszinierendes Naturschauspiel, das am Himmel beobachtet werden kann. Kraniche fliegen zum Beispiel unter günstigen Bedingungen auch mal 120 Kilometer pro Stunde und Küstenseeschwalben legen jährlich circa 40.000 Kilometer zurück. Beim "EuroBirdwatch", der zum 29. Mal stattfindet, laden NABU Gruppen deutschlandweit im Oktober zum gemeinsamen Zugvogel-Beobachten ein. So auch die NABU-Gruppe Hundsangen, deren
gemeinsame Beobachtung, geleitet von Georg Fahl, am 3. Oktober am Wiesensee stattfindet.

Bei der kleinen Wanderung am Montagmorgen beobachten die Interessierten von 8 Uhr, Start ist der Parkplatz am Ortseingang von Pottum, bis circa 11 Uhr Röhricht-, Wat- und Wasservögel bei ihrer Rast auf dem Weg in die Überwinterungsgebiet.

Zur Übersicht:
Termin: Montag, 3. Oktober, 8 bis 11 Uhr
Leitung: Georg Fahl, Meudt-Eisen (GNOR)
Treffpunkt: 56459 Pottum, Parkplatz am Ortseingang aus Richtung Stahlhofen kommend
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, Fernglas, Spektiv, Bestimmungsbuch/App
Teilnahmebeitrag: Kostenfrei - aber der NABU freut sich über eine Spende



Weitere Informationen gibt es beim NABU Hundsangen unter www.nabu-hundsangen.de.

Zugvögel am Dreifelder Weiher beobachten
Die NABU-Gruppe Rennerod und Umgebung lädt alle Interessierten für Samstag, dem 8. Oktober zur Vogelbeobachtung am Dreifelder Weiher ein. Die Teilnehmer treffen sich um 9.15 Uhr an der Katholischen Kirche Rennerod und fahren nach Dreifelden. Dort erwartet sie der Exkursionsleiter Georg Fahl, erfahrener Ornithologe von der GNOR, am Ortsausgang Richtung Steinebach Parkplatz links (seeseitig) um 9.45 Uhr. Gern können die Teilnehmer aber auch direkt zu diesem Treffpunkt kommen. Bitte wetterfeste Kleidung und Fernglas mitbringen.

Die Westerwälder Seenplatte ist ein wichtiges Brutgebiet für Wasservögel, darunter auch sehr seltene Arten wie Rothals- und Schwarzhalstaucher. Seit Herbst 2019 befindet sich diese alte Teichlandschaft in der Obhut der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe. Sie ist ein überregional bedeutsames Rastgebiet für Zugvögel. Der Dreifelder Weiher ist der größte unter den sieben Stauseen. Mit seinem ausgedehnten Röhrichtgürtel lässt er sich von bestimmten Punkten aus gut überblicken. Unter den Zugvögeln treten auch überraschende Arten auf. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen heute im Westerwald  
Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Gesundheitsfachberufe: Auszubildendenzahlen steigen dank Schulgeldfreiheit

Mainz/Region. "Am Geld darf eine Ausbildung nicht scheitern", betonte Lana Horstmann, arbeitsmarkt- und sozialpolitische ...

Machtvolle Kundgebung in Montabaur für Demokratie, Toleranz und Vielfalt

Montabaur. Auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Montabaur herrschte eine bemerkenswert friedliche, entspannte Stimmung, trotz ...

Alkoholisierter Fahranfänger kracht in Oberelbert in zwei Bäume - Ein Verletzter

Oberelbert. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 2.10 Uhr in der Stelzenbachstraße in Oberelbert. ...

Schwerer Verkehrsunfall bei Berzhahn: Feuerwehr befreit eingeklemmten Fahrzeugführer

Berzhahn. Gegen 2.35 Uhr wurden die alarmierten Einsatzkräfte zu einem gemeldeten Unfall auf der Kreisstraße 92 bei Berzhahn ...

Kiebitz gekürt zum Vogel des Jahres 2024: Stark gefährdeter Luftakrobat in Fokus gerückt

Hundsangen/Region. Fast 120.000 Bürger haben ihre Stimme bei der vierten öffentlichen Vogelwahl abgegeben. Der Kiebitz konnte ...

Intergalaktische Entdeckungsreise: "Der kleine Prinz" am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Dierdorf. Die Rahmenhandlung gestalten zwei Kinder, Anna und Sophie, gespielt von Jolina Händler und Michelle Kulik, die ...

Weitere Artikel


Sieg für die Westerwald Volleys zum Saisonauftakt

Ransbach-Baumbach. Neuzugang und Mittelblocker Manuel Lohmann, langjähriger Akteur bei den Zweitligavolleyballern der TG ...

Jungendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Wallmerod übten gemeinsam

Bilkheim. Die jährlich stattfindende Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren der VG Wallmerod ist ein fester Bestandteil ...

Der Start der Mondkanone mit "Annelieses und Peterchens Mondfahrt"

Rothenbach. Jung und Alt sollten sich diesen Start am 30. September um 17 Uhr in der Stadthalle Westerburg nicht entgehen ...

Delegierte der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz trafen sich in Horhausen

Horhausen. Am Freitag hatten Paul Meffert und seine Mitstreiter den Saal im Kaplan-Dasbach-Haus (KDH) bis in die Abendstunden ...

"Slow Brewing": Geballte Kompetenz des "langsamen Brauens" zu Gast in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. "Neben der Verwendung reiner, natürlicher Rohstoffe ist es die langsame und schonende Brauweise, die sich wesentlich ...

Online-Veranstaltung "CDU Impulse": "Wird die Energiekrise zur Wirtschaftskrise?"

Westerwaldkreis. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel konnte für die digitale Gesprächsrunde den Geschäftsführer ...

Werbung