Werbung

Pressemitteilung vom 13.09.2022    

Selters erhält fünf Millionen Euro aus Fördermitteln der Landesregierung

Bereits im Juni konnte sich die Stadt Selters über die Bewilligung von fünf Millionen Euro aus dem Topf der Fördermittel des Landes Rheinland-Pfalz freuen. Somit ist die Stadt Selters offiziell Teil des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) des Landes Rheinland-Pfalz.

(Foto: privat)

Selters. Es war eine besondere Freude für den SPD-Abgeordneten und Landtagspräsidenten Hendrik Hering, als er im Juni mitteilen konnte, dass der Bewilligungsbescheid über fünf Millionen Euro Fördermittel an Stadtbürgermeister Rolf Jung auf dem Weg ist. Diese Information hat ihm das Innenministerium auf seine Anfrage hin gegeben. Seit Beginn der Antragsstellung und der offiziellen Aufnahme der Stadt ins integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) im Jahr 2019 begleitete und unterstützte Hendrik Hering das Vorhaben der Selterser. Und es lag viel Arbeit zwischen der offiziellen Aufnahme ins ISEK und der nun endlich erfolgten Bewilligung der Fördermittel. Umso schöner ist es, dass nach dem Nehmen einiger Hürden nun endlich die Umsetzung der ersten Maßnahmen beginnen kann.

Die Handlungsfelder, für welche die Fördermittel des ISEK verwendet werden können, umfassen Bereiche wie Stadtgestaltung und Baustruktur, Verkehr und Mobilität, Grün- und Freiraumgestaltung sowie Umwelt, Barrierefreiheit, generationengerechte Quartiersentwicklung, nachhaltige Entwicklung der städtischen Infrastruktur und die Aktivierung privater Investoren für geplante bauliche Maßnahmen oder Sanierungen. Bei der Frage, was man mit den Geldern alles umsetzen möchte, haben sich auch viele Selterser Bürger aktiv im Rahmen einer bereits 2020 durchgeführten Zukunftswerkstatt eingebracht. Diese Zukunftswerkstatt wurde als wichtige Grundlage für die vorbereitenden Untersuchungen (VU) gesehen, welche das Planungsbüro „Stadtbüro Dortmund“ durchführte.



Wie geht es jetzt weiter in Selters? Ein Masterplan für die zeitliche Umsetzung innerhalb des Förderzeitraums, welcher von 2019 bis 2029 geht, ist nun zu erstellen um dann in die Ausarbeitung der Details gehen zu können. Begonnen wird mit einer Gestaltungs- und Erhaltungssatzung als wichtige Grundlage und auch die Konzeptvergaben für die Vermarktung der Quartiere Saynbachaue, Rheinstraße und Saynstraße sollen zeitnah erfolgen. „Ich bin sehr gespannt, welche konkreten Projekte bei euch in Selters umgesetzt werden, und ich freue mich, auch diese weiter zu begleiten“, erklärt Hendrik Hering abschließend bei seinem Besuch bei Rolf Jung. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD Wirges ehrt langjährige Mitglieder

Wirges. Entsprechend viele Jubilare konnten für ihre langjährige Mitgliedschaft und Treue mit Ehrennadeln und Ehrenurkunden ...

Jugendbahnhof Bad Marienberg überzeugt mit tollem Angebot

Bad Marienberg. Wie die CDU in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg in einer Pressemeldung mitteilt, nahmen die Fraktionen ...

Neuwieder Christdemokraten besuchten Landesparteiausschuss in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für den Kreisverband Neuwied nahmen Viktor Schicker (Waldbreitbach), Stefan Betzing (Dattenberg), Jürgen ...

Sandra Weeser empfängt Besuchergruppe aus Kreis Altenkirchen und Westerwald in Berlin

Region. Laut Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sandra Weeser in Betzdorf standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, ...

Einladung zum Kreisthementag der JU Westerwald mit Prof. Dr. Helge Braun MdB

Selters. Um die teils massiven Auswirkungen dieser multiplen Krisen auf verschiedene Akteure abzufedern, hat die Bundesregierung ...

Gründe für Kerosinablass über dem Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die CDU-Politikerin fragte zunächst nach dem Grund des Kerosinablasses und nach der Flughöhe, in der dies ...

Weitere Artikel


Stadt und Land bewerten – wo fährt es sich in Deutschland am besten mit dem Rad?

Region. Rebecca Peters, ADFC-Bundesvorsitzende, sagt: “Immer mehr Politiker sehen in einer gut ausgebauten Radinfrastruktur ...

Benefizkonzert der "Big Band Bundeswehr" im Kurpark Bad Neuenahr–Ahrweiler

Bad Neuenahr–Ahrweiler. Die Bundeswehr wurde dieses Mal nicht als Helfer, aber trotzdem für einen guten Zweck an die Ahr ...

25 Jahre Camping Reddemann in Herschbach

Herschbach. Im Rahmen der diesjährigen Aktionstage konnten sich die Besucher von der Ausstellung, den Wohnwagen/ Wohnmobilen ...

Vorfreude auf Heimspiel gegen Bergneustadt

Höhr-Grenzhausen. Ein Ergebnis von 3:1 gegen Saarbrücken – damit hatten selbst die Experten nicht gerechnet. Der Saisonauftakt ...

Die Kirche wieder zum Strahlen bringen - neuer Pfarrer in Montabaur

Montabaur. „Manchmal habe ich das Gefühl, dass man die Kirche mit einer Sandsteinfigur vergleichen könnte: sie hat draußen ...

Auch in Siegen und Olpe Durchsuchungen: Schleuserbande von Polizei zerschlagen

Region. Die festgenommenen Beschuldigten werden am heutigen Tag dem Haftrichter beim AG Kassel vorgeführt, wie die Polizei ...

Werbung