Werbung

Pressemitteilung vom 11.09.2022    

Bunter Abschied für Werner Schleifenbaum: Gemeinde- und Jugendpfarrer geht in den Ruhestand

In einem bunten und lebendigen Gottesdienst mit zahlreichen Weggefährten seiner 36-jährigen beruflichen Tätigkeit hat sich Pfarrer Werner Schleifenbaum aus dem aktiven Pfarrdienst verabschiedet. Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer entließ den beliebten Theologen in der Evangelischen Kirche in Selters in den Ruhestand.

Pfarrer Werner Schleifenbaum hat sich aus dem aktiven Dienst verabschiedet. (Fotos: Evangelisches Dekanat Westerwald)

Selters. Beim Abschied wurde deutlich, was Schleifenbaum wichtig war: Die Arbeit mit jungen Menschen und die Offenheit, gesellschaftliche Probleme auf unkonventionelle Weise anzupacken - am besten beides in Kombination. In seiner Predigt über den Bibeltext aus Lukas 15 über das Gleichnis vom guten Hirten sprach Schleifenbaum über die gegenseitige Abhängigkeit von guten und schlechten Nachrichten. „Das Evangelium kommt oft nicht da an, wo es hinwill und hinsoll“, sagte der Theologe.“ Wir müssen sehr aufmerksam sein, wo die schlechten Nachrichten in der Gesellschaft sind, denn die gute Nachricht von Jesus kann seine Kraft entfalten, wenn sie in Notsituationen kommt und wo Menschen darauf warten.“

Schleifenbaum berichtete beispielhaft von Auslandseinsätzen, wo er mit Jugendlichen zusammen spontan und ohne Garantie auf Erfolg Hilfe leistete. „Wir müssen dahin, wo die Probleme sind. Wir haben den Auftrag, da zu sein, wo es brennt. Denn dem Hirten kommt es auch auf das einzelne Schaf an“, so Schleifenbaum.

Berufliche Lebensleistung
Pröpstin Bertram-Schäfer fasste die berufliche Lebensleistung des Pfarrers zusammen: Nachdem Schleifenbaum im April 1986 in der Evangelischen Kirchengemeinde Rückeroth ordiniert wurde, war er zunächst für fast zwanzig Jahre dort Gemeindepfarrer. Während dieser Zeit entstand im benachbarten Herschbach, aus dem Projekt „Gemeindepflanzung“, das Werner Schleifenbaum aus England importierte, Mitte der 1990er-Jahre die Evangelische Andreasgemeinde.



Rund zehn Jahre war Schleifenbaum stellvertretender Dekan im ehemaligen Dekanat Selters. 2005 wurde Schleifenbaum Jugendpfarrer im Dekanat. Er gründete die Mobile Jugendkirche „Way to J“ und erprobte neue Gottesdienstformen, wie Gottesdienste in der Kneipe oder im Fitnessstudio. Pröpstin Bertram-Schäfer zeigte sich in ihrer Ansprache überzeugt, dass die Berufung des agilen Pfarrers nach dem Ende des Berufs nicht enden werde.

Zahlreiche Mitwirkende beteiligen sich an dem Abschiedsgottesdienst, der auch ein gemeinsames Abendmahl vorsah: Die Pfarrer Swenja Müller, Monika Christ, Viola Gräf, Anika Rehorn, Adrian Schleifenbaum, Vikar Dominique Olivier, der katholische Jugendseelsorger Marco Rocco, Dekanatsjugendreferent Emil Huck, Gemeindepädagoge Hieu Duong und mehrere Mitglieder der Jugendkirche „Way to J“. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Jugendband „Light_up“. Grußworte kamen vom Selterser Stadtbürgermeister Rolf Jung, Jugendseelsorger Marco Rocco und dem Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Gernot Bach-Leucht. Im Anschluss lud Werner Schleifenbaum die Gottesdienstgemeinde zum gemeinsamen Pizzaessen am Gebäude der Jugendkirche auf den Selterser Marktplatz ein. (PM)


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Die Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" entdecken das Sonnensystem

Schönstein/Sessenbach. Die fünf Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

Pflegenotstand in Rheinland-Pfalz spitzt sich zu

Region. Frei Wähler fordern entschlossenes Handeln statt leerer Versprechungen, doch die Landesregierung zeigt sich zurückhaltend, ...

Gabriele Wieland mit der höchsten Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbands geehrt

Montabaur. Von den etwa 600 Aktiven, die in der VG Montabaur ihren Dienst für die Allgemeinheit versehen, fanden rund zwei ...

Falsche Handwerker zocken Rentnerin in Winkelbach ab: Polizei warnt vor Betrugsmasche

Winkelbach. Gegen 15 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer bei der Seniorin und boten an, ihre Dachrinne für einen niedrigen ...

"Wäller Helfen" und lokale Partner starten Schwimmprojekt für Kinder im Westerwald

Westerwaldkreis. In den vergangenen Jahren hat der Verein "Wäller Helfen" bereits eine Reihe gemeinnütziger Projekte erfolgreich ...

Omnibus auf der B49 bei Montabaur ausgebrannt: Technischer Defekt führte zu Feuerwehreinsatz

Holler. Gegen 17.30 Uhr alarmierte ein Busfahrer die Feuerwehr, als er einen Brand in seinem Fahrzeug bemerkte. Der Vorfall ...

Weitere Artikel


Spiegelzelt in Altenkirchen ließ Aretha Franklin wieder auferstehen

Altenkirchen. Nach der Begrüßung durch Helmut Nöllgen legten die Hauptdarsteller des Abends ohne große Umschweife sofort ...

30.000 Besucher - Westerwälder Holztage waren ein großer Erfolg

Oberhonnefeld-Gierend. Grün war die Farbe der Veranstaltung, von Weitem sah man schon grüne Luftballons schweben und zahlreiche ...

Notarzteinsatz auf Siegstrecke zwischen Herchen und Blankenberg am 12. September

Region. Den Angaben der Reiseauskunft zufolge sind Verbindungen entlang der Siegstrecke bis in den frühen Nachmittag mindestens ...

Musikkirche in Ransbach-Baumbach: Meditative Klänge aus Taizé

Ransbach-Baumbach. Als Instrumentalisten waren Monika Schlößer (Blockflöte), Uta Tiemann (Violine), Joachim Westphal (Trompete) ...

Gewerbe- und Leistungsschau in Hof zog wieder zahlreiche Besucher an

Hof. Ein buntes Rahmenprogramm rundete das Angebot wie immer ab. Der Vorsitzende des Gewerbevereins Hof, Ulrich Theis, begrüßte ...

75 Jahre DRK-Landesverband: Festakt, Markt der Möglichkeiten und #drkrallye in Koblenz

Koblenz. Seit über 75 Jahren steht das rheinland-pfälzische Rote Kreuz an der Seite der rheinland-pfälzischen Bevölkerung. ...

Werbung