Werbung

Pressemitteilung vom 10.09.2022    

Präsidentin der IHK Koblenz: "Horrende Preise nicht mehr zu stemmen"

Susanne Szczesny-Oßing, die Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Koblenz sieht den Wirtschaftsstandort in Gefahr. Mit klaren Worten verdeutlicht sie in einem öffentlichen Statement die Lage der Betriebe - und eine stellt Forderungen auf, die vor allem Grünen nicht gefallen dürften.

Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, zeichnet in einem öffentlichen Statement ein dramatisches Lagebild. (Foto: IHK)

Region. Mit Blick auf die aktuell immensen Gas- und Energiepreise fordert Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz:

"Die Lage der Betriebe in Deutschland ist dramatisch. Die horrenden Preise sind nicht mehr zu stemmen. Deshalb müssen unverzüglich alle verfügbaren Kapazitäten zur Energieerzeugung ans Netz. Dazu zählen auch AKWs, Stein- und Braunkohlewerke - und zwar nicht im Standby-Modus. Ideologische Bedenken gehören hintenangestellt. Die Regierung scheint, die selbst angepriesene Zeitenwende nicht begriffen zu haben. Durch die Preisexplosion und die Unsicherheiten der Energieversorgung ist der Industriestandort Deutschland in Gefahr und Standorte im Ausland werden noch attraktiver."
Die IHK-Präsidentin appelliert an die Bundesregierung, den Energiekostenzuschuss auch außerhalb der Industrie auszuzahlen: "Die Preissteigerungen treffen alle Betriebe branchenübergreifend. Wenn Firmen erneut Kurzarbeit anmelden müssen, werden sich die Menschen ihren Lebensstandard nicht mehr leisten können. Die ersten Insolvenzen namhafter Betriebe sollten die Regierung spätestens jetzt wachrütteln. Das Insolvenzrecht zu lockern oder Produktionen einzustellen, löst nicht das Problem. Die Preise müssen runter."




Anzeige

Auch die Senkung der Stromsteuer und der Energiesteuer auf Gas auf die europäischen Mindestsätze sei eine Option, die Wirtschaft zu entlasten, so die IHK. "Wir befinden uns in einer Notsituation, in der wir uns den Luxus langwieriger und unverständlicher Bürokratie nicht leisten können. Mit Blick auf die nächsten ein bis zwei Jahre erwarten wir mehr Flexibilität, Pragmatismus und Technologieoffenheit, etwa bei der Umsetzung von Fuel Switch und beim Ausbau erneuerbaren Energien", so Szczesny-Oßing abschließend. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


"Wundervoll Atelier" ist das neue Brautmodengeschäft in Altenkirchen

Altenkirchen. Die modern eingerichteten und hellen Räume laden zum Verweilen ein und setzen die Brautkleider gekonnt in Szene. ...

Oktoberfest der HwK Koblenz: Fassanstich mit mehr als 2.000 Handwerkern

Koblenz. Mit nur sieben Schlägen beim traditionellen Fassanstich eröffnete die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin ...

Westerwälder Betriebe erfolgreich bei Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Koblenz. Nicht nur die beiden Ausbildungs-Handwerksbetriebe können stolz sein auf ihre nun ehemaligen Azubis, auch der gesamte ...

Energiekosten: Siegener Kliniken schlagen Alarm

Region. Die Krisen der letzten Jahre haben gerade die Gesundheitseinrichtungen stark gefordert. Drei Jahre Corona-Pandemie, ...

30.000 Besucher - Westerwälder Holztage waren ein großer Erfolg

Oberhonnefeld-Gierend. Grün war die Farbe der Veranstaltung, von Weitem sah man schon grüne Luftballons schweben und zahlreiche ...

Die Westerwälder Holztage bei der Firma van Roje in Oberhonnefeld sind eröffnet

Oberhonnefeld-Gierend. Landrat Achim Hallerbach konnte neben vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft, die Rheinland-Pfälzische ...

Weitere Artikel


Orgel meets Sopran - meisterliches Konzert in der Abteikirche im Kloster Marienstatt

Streithausen. Frater Gregor, der künstlerische Leiter des Musikkreises der Abtei Marienstatt, neudeutsch würde man sagen ...

Auf Entdeckertour: Auszeichnung für Wanderweg "Watzenhahner Riese"

Westerburg/Düsseldorf. Diese „GeoRoute“ im Nationalen Geopark Westerwald-Lahn-Taunus gehört zu den Wäller Touren und trägt ...

Besondere Lesung mit Micha Krämer in der evangelischen Kirche in Flammersfeld

Flammersfeld. Pfarrer Karsten Matthis konnte rund 60 Besucher begrüßen, darunter Landrat Dr. Peter Enders mit Gattin, Impulsgeber ...

Blaulicht-Stories live in Montabaur- Horressen

Region. Im Rahmen der Veranstaltung wird er "verraten", wie er in seinen Regionalkrimis zwischen der Realität des polizeilichen ...

Ulrich Tukur und Delian Quartett bringen Zauber des Orients nach Altenkirchen

Altenkirchen. Seit jeher ist der Orient Gegenstand von Träumen, Sehnsüchten und Leidenschaften gewesen. Ob die amüsanten ...

Hachenburg: Husky von Grundstück gestohlen - Zeugen gesucht

Hachenburg. Der Hund hat komplett weißes Fell und ist daher sehr auffällig. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge ...

Werbung