Werbung

Pressemitteilung vom 07.09.2022    

Senioren-Union und CDU-Kreistagsfraktion: Kommunen sind wichtige Akteure

Der Westerwälder Kreistag hat die Fortschreibung der Seniorenpolitischen Konzeption beschlossen. Deutlicher Ergänzungsbedarf wird beim Handlungsfeld "Digitale Kompetenz und Teilhabe für ältere Menschen" gesehen.

Symbolfoto. (Foto: Pixabay)

Westerwald. Eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe soll die Vorarbeit leisten. Zur Vorbereitung hat die CDU-Kreistagsfraktion den Ergänzungs- beziehungsweise Änderungsbedarf mit der Senioren-Union (SU) Westerwald erörtert. Vieles aus dem in den Jahren 2011 und 2012 erarbeiteten Konzept, so die stellvertretende SU-Kreisvorsitzende Paula Maria Maaß, wurde durch die Seniorenleitstelle und weitere Beteiligte zwischenzeitlich umgesetzt. Optimierungsbedarf sieht die Senioren-Union aber unter anderem bei der kreisweiten Öffentlichkeitsarbeit der Seniorenleitstelle, bei der Außenwirkung der Pflegestützpunkte sowie bei der flächendeckenden Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden.

Senioren digitale Teilhabe ermöglichen
Im Gespräch mit der CDU-Kreistagsfraktion macht die SU deutlich, dass bei fortschreitender Digitalisierung den älteren Menschen die eigenverantwortliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden muss. Paula Maria Maaß: “Insbesondere die älteren Menschen müssen beim Einstieg und im Umgang mit digitalen Medien unterstützt werden und geeignete Lerninhalte erhalten“, so die SU in ihrem Vorschlag. “Die durch die Digitalisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen Platz greifenden Veränderungsprozesse fordern insbesondere ältere Menschen heraus.2 Es fehle häufig die digitale Kompetenz, ebenso wie die Unbeschwertheit im Umgang mit digitalen Endgeräten und deren Anwendungsmöglichkeiten (Apps). Zudem mangele es an gezielter altersgerechter Unterstützung beim Erlernen der grundlegenden Fertigkeiten sowie auch am Geld zum Erwerb der Geräte und der damit verbundenen Aufwendungen im Rahmen eines Vertrages mit Kommunikationsanbietern. Nicht zu vergessen seien die Kenntnisse über beabsichtigte und auch unbeabsichtigte Folgen des Gerätegebrauchs.

Übereinstimmend stellen SU und CDU-Kreistagsfraktion fest: Die Zivilgesellschaft sei gefordert, Menschen im Alter zu stärken und zu unterstützen, damit sie ihr Leben in unterschiedlichen Bereichen – wie Wohnen, Bildung, Mobilität, Soziale Integration, Gesundheit und Pflege – auch mithilfe digitaler Technologien selbstständig und selbstbestimmt gestalten können. Landkreise und Kommunen seien bei der Gestaltung digitaler Angebote und Dienstleistungen für ältere Menschen wichtige Akteure.



Konkrete Vorschläge zur Umsetzung in den Kommunen
Nach Auffassung der SU sollten die Kommunen lebensweltorientierte Unterstützungsangebote für elementares Bedienwissen und den Erwerb von Gestaltungs- und Orientierungswissen sicherstellen. Senioren-Internet-Initiativen auf Kreis- und Verbandsgemeindeebene sollten gefördert werden. Auch könnte die Einrichtung von Lern- und Erfahrungsorten vor Ort erleichtert und unterstützt werden. Geeignete digitale, auch individuelle Lernangebote durch verschiedene Bildungseinrichtungen und Initiativen seien zu fördern und gegebenenfalls neu einzurichten (VHS, Digitallotsen, Digitale Botschafter, Digital aktiv mit 60 plus, Digitaler Engel). Alle vorhandenen Angebote und Ansprechpartner sollten allwöchentlich in den Amtsblättern der Verbandsgemeinden veröffentlichen werden. Die vorhandenen und noch auszubildenden Seniorensicherheitsberater können zur Beratung und Unterstützung zu Folgen des Gerätegebrauchs eingesetzt werden. Wünschenswert sei auch das Angebot eines leistungsstarken WLAN in jedem Alten- und Pflegeheim. Ergänzend könnte hier auch ein Fundus funktionsfähiger digitaler Geräte/Endgeräte in jedem Alten- und Pflegeheim bereitgestellt werden.

CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel sowie die Arbeitsgruppenmitglieder Karl-Heinz Boll und Heike Pape dankten der SU für die konstruktiven Vorschläge. Die CDU-Kreistagsfraktion werde sich bei der Fortschreibung der Seniorenpolitischen Konzeption für die Berücksichtigung der SU-Vorschläge einsetzen. (PM)


Mehr dazu:   CDU  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Abgeordnete sprechen sich für Entlastung der Unternehmen aus

Ransbach-Baumbach/Westerwaldkreis. Dies liegt unter anderem auch an den innovativen Produktionsverfahren, wie beim Besuch ...

SPD-Bundestagsfraktion vor Ort in Rennerod: "Gut (aus)gerüstet?"

Rennerod. Unter dem Titel "Gut (aus)gerüstet? - Unsere Bundeswehr, das Geld und der Preis der Sicherheit in der Zeitenwende" ...

Bürgersprechstunde mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Tanja Machalet

Hachenburg. In der Bürgersprechstunde können alle Bürger ihre Anliegen im persönlichen Gespräch mit der heimischen Abgeordneten ...

SPD Bad Marienberg startet mit neuem Vorstand ins Jahr 2023

Bad Marienberg. Zum neuen Vorsitzenden wurde der Europaabgeordnete, Karsten Lucke, gewählt, der aus der Kommunalpolitik in ...

Klaus Krämer zum Ehrenvorsitzenden des CDU-Ortsverbandes Hattert-Wiedbachtal ernannt

Hattert. „Adenauer hat damit etwas sehr Wichtiges zum Ausdruck gebracht. Ehrungen sind wichtig und richtig, ja sie sind gerecht. ...

Jenny Groß und Ralf Seekatz besuchen Agentur für Arbeit in Montabaur

Montabaur/Westerwaldkreis. „Durch Elmar Wagner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, und seinem Stellvertreter ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte - Folienkartoffeln mit gegrillten Hähnchensteaks

Dierdorf. Kaufen Sie neue, festkochende Kartoffeln, zum Beispiel „Annabelle“. Sie brauchen pro Person zwei mittelgroße oder ...

Ximaj IT-Solutions aus Weitefeld glänzte bei Netzwerkmesse in Siegen mit zündenden Ideen

Weitefeld/Region. Die KONEKT Südwestfalen steht für Vernetzung regionaler Player aller Größen und Branchen und verbindet ...

Westerwald-Gymnasium Altenkirchen begrüßte rund 110 neue Schülerinnen und Schüler

Altenkirchen. Die Bläserklasse, unter der Leitung von Marco Lichtenthäler, stimmte die neuen Schüler und Schülerinnen sowie ...

Eis-Flatrate: Genießen für den guten Zweck

Bad Marienberg. Für einen Einmal-Beitrag von fünf Euro werden die Eisbecher so oft aufgefüllt, wie man will. Das Schöne: ...

Sommerfest des Technischen Hilfswerks (THW) in Westerburg

Westerburg. Zu dem diesjährigen Sommerfest waren nicht nur die aktiven Helfer sowie die THW-Jugendgruppe, sondern auch deren ...

30 Jahre Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg

Westerburg. Am 5. November 1992 wurde die Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg gegründet, Grund genug um das 30-jährige ...

Werbung