Werbung

Pressemitteilung vom 07.09.2022    

30 Jahre Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg

Die Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg ist die stärkste Gruppe des Landesverbandes. Nun feierte sie im Hotel zum Adler in Westerburg ihr 30-jähriges Bestehen. Von einst acht Gründungsmitgliedern hat die Gruppe heute die meisten Mitglieder in ganz Rheinland-Pfalz.

30 Jahre Diabetikerselbsthilfegruppe. (Foto: Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg)

Westerburg. Am 5. November 1992 wurde die Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg gegründet, Grund genug um das 30-jährige Bestehen gebührend zu feiern. Die Mitglieder sowie die Ehrengäste fanden sich am 3. September im Stammlokal “Hotel zum Adler“ zu einer Feierstunde – oder besser einigen Stunden – ein. Nach einem Sektempfang begrüßte die Gruppensprecherin und Chefin, Helga Kümmel, die anwesenden Mitglieder und Gäste. Im Mittelpunkt ihrer Ansprache stand ein kurzer Abriss von den Gründertagen bis heute. Der Satz “30 Jahre, das ist ein Drittel meines Lebens“, zeigt deutlich, wie sehr Helga Kümmel mit ihrer Gruppe verwachsen ist.

Bei den anschließenden Grußworten der Landesvorsitzenden Marlies Michel, dem Bezirksvorsitzenden Westerwald/Taunus Lutz Katzwinkel, sowie dem Vertreter der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfe (WeKISS) Moritz Schlenbäcker wurde deutlich, dass die Aktivitäten der “Westerburger Diabetiker“ wohlwollend beobachtet und aufgenommen werden. Die Diabetiker um ihre “Chefin“ mit ihren Aktivitäten seien eine Bereicherung und Vorbild für den gesamten Bezirks- und Landesverband. So sei die Gruppe von acht Gründungsmitgliedern zur mitgliederstärksten Gruppe im gesamten Landesverband angewachsen.



Als optischen Kontrast zu dem gesprochenen Wort wurde der Auftritt einer Abordnung der Tanzgruppe “Fata Morgana“ unter der Leitung von Monika Appelt angesehen. Die jungen Damen wurden für ihre Darbietung mit reichlich Beifall belohnt. Hiernach folgten die obligatorischen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft durch die Landesvorsitzende.

Mit Spannung lauschte man anschließend den Worten von Prof. Dr. med. Thomas Forst, der mit seinem Vortrag “Aktuelles aus der Diabetesforschung“ den Raum zum Verstummen brachte. “Man hätte eine Stecknadel fallen hören können“, ein Spruch, der bei diesem Vortrag voll zutraf. Das lag an der Art des Vortragenden, der sein Wissen in Worte kleidete, die jedem Zuhörer im Raum verständlich und klar wurden und so wurde auch sein Vortrag mit anhaltendem Beifall bedacht.

In gemütlicher Tischrunde diskutierte man beim anschließenden Abendessen über das Gehörte und ließ den unterhaltsamen Tag freudig ausklingen. (PM)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mogendorf: Alkoholisierter Fahrer hatte Schwierigkeiten beim Einparken

Mogendorf. Nach Sichtung dieses Parkvorgangs wurde der Fahrzeugführer durch eine Streife der Polizeiinspektion Montabaur ...

Die "Clemens Willmenrod Kochshow" im Stöffelpark begeisterte kulinarisch und musikalisch

Enspel. Uwe Steiniger schlüpft fast 1:1, oder wie ein Zwillingsbruder, in die Rolle von Clemens Willmenrod. Heute laufen ...

Westerburg: Fahrzeug kracht durch die Hecke, der Fahrer ist flüchtig und Zeugen werden gesucht

Westerburg. Das Fahrzeug kam in der Folge inmitten eines stark bewachsenen Abhangs zum Stillstand, welcher an einen Parkplatz ...

Gehlert: Offenbar betrunkener begeht Verkehrsunfallflucht

Gehlert. Der flüchtige Autofahrer konnte im Rahmen der ersten Ermittlungen festgestellt werden. Vermutlich war der Fahrer ...

Unter Drogeneinfluss? 19-Jähriger bei Verkehrsunfall bei Hachenburg schwer verletzt

Hachenburg. Wie die Polizei vom Unfallhergang berichtet, war der in den Unfall verwickelte Autofahrer in Richtung Stadtmitte ...

Wohnwagen auf der "Klingelwiese" in Maxsain brennt komplett aus

Maxsain. Wie die Polizei Montabaur mitteilt, ging die Alarmmeldung gegen 19 Uhr ein. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein ...

Weitere Artikel


Sommerfest des Technischen Hilfswerks (THW) in Westerburg

Westerburg. Zu dem diesjährigen Sommerfest waren nicht nur die aktiven Helfer sowie die THW-Jugendgruppe, sondern auch deren ...

Eis-Flatrate: Genießen für den guten Zweck

Bad Marienberg. Für einen Einmal-Beitrag von fünf Euro werden die Eisbecher so oft aufgefüllt, wie man will. Das Schöne: ...

Senioren-Union und CDU-Kreistagsfraktion: Kommunen sind wichtige Akteure

Westerwald. Eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe soll die Vorarbeit leisten. Zur Vorbereitung hat die CDU-Kreistagsfraktion ...

Große Jazzreise mit Yakou Tribe begann in Bad Marienberg - "VickyChristinaBarcelona" im September

Bad Marienberg. Es ist Jazz, der vertraut wirkt, ohne verstaubt zu sein. Zuvor noch wurde die “Jazz we can“-Hymne gespielt ...

Ein Leben lang Musik: Blasorchester Daubach ehrt Musiker für 50 Jahre aktive Vereinsarbeit

Daubach. Mehr als 50 Jahre von 64 Jahren Vereinsgeschichte erlebten Winfried Fehlinger, Wolfgang Stera und Rainer Frink mit. ...

Neue Schilder für den Wanderweg Lahn-Westerwald-Runde

Welschneudorf. Die Lahn-Westerwald-Runde hat neue Schilder bekommen und hat sich damit für die kommende Wandersaison im Herbst ...

Werbung