Werbung

Pressemitteilung vom 07.09.2022    

Große Jazzreise mit Yakou Tribe begann in Bad Marienberg - "VickyChristinaBarcelona" im September

Zu einer nächtlichen musikalischen Reise mit der Berliner Formation "Yakou Tribe" brachen die Zuhörer in Hans Rupperts Jazzschuppen in Bad Marienberg auf. Die Musik der Band ist einladend und ihre selbst geschriebenen Stücke reichen von Ruhe und Nachdenklichkeit bis hin zu überschäumend guter Laune.

Jazzzauber auf der Bühne. (Foto: Tatjana Steindorf)

Bad Marienberg. Es ist Jazz, der vertraut wirkt, ohne verstaubt zu sein. Zuvor noch wurde die “Jazz we can“-Hymne gespielt – dieses Mal griff Hans Ruppert zum Akkordeon. Im Text heißt es: “Jazz we can – music performed for young and old, if you like to listen with your open mind music of another kind“. Das ist das Ziel, das der leidenschaftliche Musikliebhaber auf seinen Auftritten anvisiert.

Das Publikum im Jazzschuppen hörte mit Begeisterung die Stücke von Yakou Tribe. Viele davon sind auf deren neuester CD “Out of Sight“ festgehalten. Seit 25 Jahren spielen die vier schon zusammen. An Können und Erfahrung haben sie reichlich zu bieten. Leider war der Schlagzeuger Rainer Winch an diesem Abend erkrankt. Doch Jens Dohle tat einfach so, als wäre er schon immer dabei und begleitete einfühlsam, kreativ, überraschend. Das Saxofon, wie geschaffen, um Gefühle herauszuschreien, ist bei Jan von Kewitz weder schrill noch aufdringlich – trotz aller von ihm aufgebotenen Intensität. Weiche Töne perlen von Kai Brückners Gitarre, dessen Soli ebenso viel Freude machten wie die von Pepe Berns, der den Bass munter sprudeln ließ. Und es groovte immer wieder schön. Die vier ernteten reichlich Applaus, natürlich auch für die Soli. Aus dem Publikum war zu vernehmen: “Sie sollen wiederkommen!“

Unter vielen anderen waren die wundervollen Beiträge “Anton“ oder “Happy Song“ zu hören. Zu “Fred“ möchte man fast einen Kurzfilm drehen, und “Kaddish“ verzauberte im Handumdrehen. Diese Musiker sind auch als Kompositeure fabelhaft. Und ihr Livespiel ist unbedingt hörenswert. Der Aufbau der Stücke schien einer Geschichte zu folgen und bot einen Spannungsbogen – dabei konnten die Gedanken der Zuhörer auf Wanderung gehen. Noch immer steht Jazz für geistige, emotionale und künstlerische Freiheit und ist geeignet, aus der Enge hinauszudrängen. Und solcher Musik zuzuhören, war wohltuend.



“Jazz we can“ heißt es in der Praxis für Ergotherapie in der Gartenstraße seit 13 Jahren. Die großzügige Räumlichkeit eignet sich hervorragend, die Atmosphäre stimmt. Und hier gerät man regelmäßig in Jazzdarbietungen, die man sich eher von Großstädten erhoffen würde.

Der nächste Auftritt steht bevor: Hans Ruppert kündigt für Oktober Ragawerk mit Max Clouth an, die westliche und indische Einflüsse verbinden und “Rasqueo – Berlins finest flamenco jazz“ im November. Doch zuerst ist Frauenpower angesagt...

Drei New Yorker Frauen sind bei “Jazz we can“ am Freitag, dem 16. September, am Start: “VickyChristinaBarcelona“. Sie werden mit Gitarre, Konzertina und Banjo die Musik von Tom Waits eigenwillig umgestalten. Beginn ist 20 Uhr in der Gartenstraße 12 in Bad Marienberg. Mehr Infos: info@ergotherapie-ruppert.de. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Landes-Kunstausstellung „FLUX4ART“ in Neuwied eröffnet

Neuwied. Unter dem Titel „FLUX4ART. Kunst in Rheinland-Pfalz“ veranstaltet der BBK (Berufsverband Bildender Künstler) Rheinland-Pfalz ...

LiChörchen gibt Chorkonzert in der Stiftskirche Gemünden

Gemünden. Das LiChörchen besteht aus sechs Sängerinnen, vier Sängern und einem Pianisten aus dem oberen Westerwald und wurde ...

Johnny Cash Revival gastiert in der Stadthalle Montabaur

Montabaur. Die mit viel Liebe zum Detail konzipierte "The Cashbags Live in Germany" Show am Freitag, 31. März, 20 Uhr, in ...

TENÖRE4YOU Tour 2023: Mitsingkonzert in Rennerod

Rennerod. Sie laden alle Besucher, die Freude am Singen haben, zu einem Konzert mit Liedern, die jeder kennt, ein. Gleichzeitig ...

Sängervereinigung Frohsinn in Wirges lädt zum Neujahrskonzert ein

Wirges. Am Samstag, 21. Januar, lädt der Männergesangverein, der vor drei Jahren auf sein 150-jähriges Bestehen zurückblickte, ...

Ausstellung "WeibsBilder" in Selters - Vernissage mit Gitarrenduo G2

Selters. Sandra Chmieleck, Marietta Hering, Gudrun Hummerich, Annegret Schüppel und Sigrid Wilbois zeigen ihre Werke unter ...

Weitere Artikel


30 Jahre Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg

Westerburg. Am 5. November 1992 wurde die Diabetikerselbsthilfegruppe Westerburg gegründet, Grund genug um das 30-jährige ...

Sommerfest des Technischen Hilfswerks (THW) in Westerburg

Westerburg. Zu dem diesjährigen Sommerfest waren nicht nur die aktiven Helfer sowie die THW-Jugendgruppe, sondern auch deren ...

Eis-Flatrate: Genießen für den guten Zweck

Bad Marienberg. Für einen Einmal-Beitrag von fünf Euro werden die Eisbecher so oft aufgefüllt, wie man will. Das Schöne: ...

Ein Leben lang Musik: Blasorchester Daubach ehrt Musiker für 50 Jahre aktive Vereinsarbeit

Daubach. Mehr als 50 Jahre von 64 Jahren Vereinsgeschichte erlebten Winfried Fehlinger, Wolfgang Stera und Rainer Frink mit. ...

Neue Schilder für den Wanderweg Lahn-Westerwald-Runde

Welschneudorf. Die Lahn-Westerwald-Runde hat neue Schilder bekommen und hat sich damit für die kommende Wandersaison im Herbst ...

Erstmeldung (Aktualisiert): Schwerer Verkehrsunfall auf A 3, Kilometer 97, Richtungsfahrbahn Köln

Region. Am 7. September kam es auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Kilometer 96, zu einem Unfall. Ein 58 Jahre alter Fahrer ...

Werbung