Werbung

Pressemitteilung vom 06.09.2022    

evm-Aktion "Energieschub": Förderprogramm für Vereine startet

Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr startet das Vereinsförderprogramm "Energieschub" der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in die nächste Runde. Insgesamt 18.000 Euro stellt sie erneut bereit, für die sich Vereine, Projekte und Institutionen ab dem 12. September bewerben können.

Der Verein Glückshunde e.V. in Ransbach-Baumbach hat bei der Vereinsförderaktion „Energieschub“ der evm im letzten Jahr den ersten Platz belegt und freut sich über die finanzielle Unterstützung für den Neubau des Tierheims. (Foto: Sascha Ditscher/evm)

Koblenz. Welche Motivation hinter der Aktion steht, erklärt Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm: "Nach dem erfolgreichen Start der Aktion im vergangenen Jahr möchten wir auch jetzt wieder Vereinen und Gruppen aus der Region einen Energieschub in Form einer finanziellen Unterstützung geben. Die aktuellen Rahmenbedingungen machen es auch gemeinnützigen Organisationen schwer. Hier möchten wir helfen. Das Engagement der Ehrenamtlichen ist beeindruckend und verdient unsere Anerkennung".

Tierheim siegt 2021
Im vergangenen Jahr ging der erste Platz an das Tierheim Ransbach-Baumbach Glückshunde e.V., das den Gewinn für den anstehenden Neubau verwendet. "Die 3.000 Euro sind ein toller Beitrag für unser neues, modernes Tierheim", erklärt Vereinsvorsitzende Petra Richter. Auch Torben Pötter, Stammesführer des Pfadfinderstammes von Helfenstein, hat sich über die Aktion des Energieschubs und den zweiten Platz gefreut: "Wir verwenden unsere 2.500 Euro für Zeltmaterial, das wir dringend benötigen, um unsere Gruppenstunden wetterfest zu gestalten und der wachsenden Mitgliederzahl eine Unterkunft bei Zeltlagern und Ausflügen zur Verfügung zu stellen". Insgesamt hatte die evm 2021 im Rahmen der Aktion Energieschub 124 Projekte unterstützt, für die rund 80.000 Stimmen gesammelt wurden.



Vereine aufgepasst: Jetzt für Energieschub von bis zu 3.000 Euro bewerben
Vom 12. bis 25. September können sich Vereine, Gruppen und Institutionen mit ihrem Projekt für den Energieschub bewerben. Dafür einfach unter www.energieschub.evm.de registrieren und anschließend Infos zu dem Projekt hochladen, das gefördert werden soll. Die Registrierung ist dabei für alle offen – Gruppierungen müssen kein eingetragener Verein sein. Und auch für die Teilnehmenden des letzten Energieschubs gibt es gute Neuigkeiten: Auch sie dürfen wieder mitmachen, wenn sie ein neues Projekt einreichen. So bekommt jeder wieder die Chance auf Förderung für seinen Verein.

Die Öffentlichkeit entscheidet, wer gewinnt
Im Anschluss an den Bewerbungszeitraum startet ab dem 28. September auf derselben Plattform die Abstimmung für den Energieschub. Bis zu 3.000 Euro können das im Einzelfall sein. Auf einer Bestenliste wird angezeigt, wer aktuell weit vorne ist. Jeder kann mitmachen und jeder Person steht dazu täglich eine Stimme zur Verfügung. Das Votum kann dabei für verschiedene Projekte abgegeben werden, man muss sich nicht auf eines festlegen. Wenn die Abstimmung vorbei ist, wird die evm diese auswerten und die Gewinner bekannt geben.
Weitere Informationen gibt es hier.

(PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mogendorfer baute Schule in Tansania: So erleben Kinder den Schulalltag

Westerwaldkreis. Seit der Errichtung unterrichten dort drei Lehrer 250 Kinder in vier Klassen. Drei weitere Klassen kommen ...

Westerwaldwetter: Wende in Sicht

Region. Am heutigen Freitag, dem 27. Januar gibt es im Westerwald noch vereinzelt gefrierenden Sprühregen, da in höheren ...

Kalender zeigt mutige Jugendliche auf einer Heldenreise

Westerwaldkreis. Zwölf Fotos von jungen Menschen, zusammengefasst im neuen Kalender des Diakonischen Werks Westerwald, der ...

Referenten informieren über Agrarreform und Agrarförderung

Altenkirchen. Als Referenten stehen zu Fragen rund um das Programm zur Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft ...

Kindergeld und Kinderzuschlag: Familienkasse komplettiert digitales Angebot

Region. Familien können nun auch online direkte Mitteilungen an die Familienkasse richten und dazu Unterlagen hochladen, ...

Ameise, Biene und Co. - Warum sterben die Insekten? Unterstützung von Grundschulprojekt

Region. Auf spielerische Weise wird Grundschülern der Klassen 3 und 4 die Welt der Insekten nähergebracht und deren Bedeutung ...

Weitere Artikel


Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Niederelbert

Montabaur. Am frühen Morgen des 7. Septembers um 2.40 Uhr wurden die Polizei und die Rettungsleitstelle über den Dachstuhlbrand ...

Jan Harpel besucht mit Arbeitsminister Alexander Schweitzer Pflegebauernhof Pusch

Marienrachdorf. Es gibt Termine, die sich gar nicht wie solche anfühlen. So erging es auch Jan Harpel, der gerade in der ...

Der Gesang der Flusskrebse im "Filmreif - Kino!"

Hachenburg. 2019 begeisterte die amerikanische Schriftstellerin Delia Owens Leser auf der ganzen Welt mit ihrem weltweiten ...

Zum letzten Mal auf dem Alten Markt Hachenburg: Der Igel igelt sich ein

Hachenburg. Wenn Sie also bislang die Frage nicht beantworten konnten, wie der Igel tatsächlich auf den Teller kam, der Autor ...

"Der Bürgermeisterpodcast": "Kommunale Finanzen - So funktioniert ein Haushalt"

VG Wirges. Wenn es um den Haushalt der Kommunen geht und um das Thema Finanzen, dann liegen meist dicke Wälzer mit vielen ...

Zensus 2022 im Westerwaldkreis: Wiederholungsbefragung zur Qualitätsbewertung läuft

Westerwaldkreis. Die Wiederholungsbefragung dient der nachträglichen Qualitätsbewertung der Ergebnisse im Hinblick auf die ...

Werbung