Werbung

Pressemitteilung vom 19.08.2022    

"Ohne Gas geht der Ofen aus!" - Im Gespräch mit energieintensivem Keramikunternehmen

Wie stark treffen die Energieknappheit und Lieferengpässe die heimischen Westerwälder Betriebe und in welcher Weise kann Kommunalpolitik Betriebe bei ihrer künftigen Entwicklung unterstützen? Das waren unter anderem aktuelle Fragen, die bei einem Besuch von „Systemceram“ in Siershahn mit der CDU-Kreistagsfraktion besprochen wurden.

(Symbolfoto)

Siershahn. Die geschäftsführenden Gesellschafter Kevin Göbel und Felix Engel berichteten in diesem Zusammenhang, dass die Verbundenheit mit der heimischen Wirtschaft und die Bevorzugung regionaler Partner ein deutliches Plus in den aktuellen Krisensituationen sei. Wer seine Vorprodukte und Dienstleistungen bei heimischen Partnern beziehe, sei eben sehr viel weniger auf internationale Partner und deren Bezugsquellen angewiesen. Insofern sei Systemceram bisher recht gut durch die Problematik der Lieferketten gekommen, auch wenn es natürlich an manchen Stellen aufgrund fehlender Zubehörteile doch einmal zu Engpässen kommen könnte.

Dennoch sprachen die Geschäftsführer von einer durchaus erfreulichen Geschäftsentwicklung für ihr Spezialunternehmen. Damit korrespondieren auch geplante Erweiterungs- und Umbauvorhaben auf dem ehemaligen Gelände der Keramchemie in Siershahn. Geplant sind Investitionen von rund 30 Millionen Euro, darunter ein neues Verwaltungsgebäude und eine neue Produktionshalle. Für das Logistikzentrum wurde zwischenzeitlich eine Lösung durch die Nutzung der ehemaligen Ritzwerke in Wirges gefunden.

Das Unternehmen ist in den letzten Jahren stark gewachsen und hat neben der Keramik für Küche und Bad nun auch von einem früheren Wettbewerber den Bereich Laborkeramik übernommen. Bei einem Betriebsrundgang konnten sich die Kommunalpolitiker einen Überblick über den hochtechnisierten, jedoch immer noch handwerklichen Produktionsprozess verschaffen. Dabei finden insbesondere heimische Rohstoffe (Ton, Schamotte) Verwendung.

Was tun bei Gasrationierung?
Bei der Thematik Energieknappheit berichteten Göbel und Engel davon, dass das Unternehmen zurzeit vor allem Gas als Energieträger nutze. Wenn es zu Gasrationierungen komme, sei es für die heimischen Brennunternehmen existentiell wichtig, dass es nicht zu andauernden Reduzierungen komme. Für diese Unternehmen sei es eher verkraftbar, einmal die Brennöfen für einen gewissen Zeitraum ganz runterzufahren. Ein dauerhafter Mangelbezug würde gerade die Keramikindustrie dagegen hart treffen. Man habe bereits in den letzten Jahren die Energieeffizienz deutlich gesteigert und es wurden zusätzliche Solarflächen errichtet. Mittelfristig werde auch der Einsatz alternativer Energieträger geprüft. Derzeit gebe es jedenfalls für den Energieträger Gas für die Keramikindustrie bei dem Betrieb der Öfen keine Alternative.



Ortsnahe Beratung und Forschung vorteilhaft
CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel brachte zum Ausdruck, dass die Region erfreut und stolz darauf sei, dass im Westerwald eine Vielzahl von am Weltmarkt führenden Firmen beheimatet sind. Die Kreispolitik sei bestrebt, möglichst gute Rahmenbedingungen vorzuhalten, so auch bei der schulischen und beruflichen Bildung. Im Bereich der Keramik seien hier sicherlich das Forschungsinstitut für Anorganische Werkstoffe - Glas/Keramik (FGK) und die Hochschule Koblenz Westerwaldcampus mit dem Ingenieur-Studiengang Werkstofftechnik Glas und Keramik in Höhr-Grenzhausen zu nennen.
Göbel und Engel berichteten von einer ausgesprochen guten Zusammenarbeit mit beiden Instituten. Eine ortsnahe Beratung und Forschung sei für Unternehmen und Wissenschaftseinrichtung für die Entwicklung innovativer Produkte nur von Vorteil.

Kreisbeigeordnete Gabriele Wieland machte deutlich, dass der Westerwaldkreis auch künftig hier seinen eigenen Beitrag zu leisten wolle. Die regionale Verbundenheit komme auch dadurch zum Ausdruck, so Göbel und Engel, dass bei den Baumaßnahmen und im laufenden Produktionsprozess insbesondere heimische Handwerksunternehmen zum Einsatz kommen.

(Pressemitteilung CDU Kreistagsfraktion Westerwaldkreis)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD Wirges ehrt langjährige Mitglieder

Wirges. Entsprechend viele Jubilare konnten für ihre langjährige Mitgliedschaft und Treue mit Ehrennadeln und Ehrenurkunden ...

Jugendbahnhof Bad Marienberg überzeugt mit tollem Angebot

Bad Marienberg. Wie die CDU in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg in einer Pressemeldung mitteilt, nahmen die Fraktionen ...

Neuwieder Christdemokraten besuchten Landesparteiausschuss in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für den Kreisverband Neuwied nahmen Viktor Schicker (Waldbreitbach), Stefan Betzing (Dattenberg), Jürgen ...

Sandra Weeser empfängt Besuchergruppe aus Kreis Altenkirchen und Westerwald in Berlin

Region. Laut Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sandra Weeser in Betzdorf standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, ...

Einladung zum Kreisthementag der JU Westerwald mit Prof. Dr. Helge Braun MdB

Selters. Um die teils massiven Auswirkungen dieser multiplen Krisen auf verschiedene Akteure abzufedern, hat die Bundesregierung ...

Gründe für Kerosinablass über dem Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die CDU-Politikerin fragte zunächst nach dem Grund des Kerosinablasses und nach der Flughöhe, in der dies ...

Weitere Artikel


Niedererbacher radeln über 2700 Kilometer für die Sarkomforschung

Niedererbach. Dabei vergisst er auch nicht andere Betroffene, für die die Forschung in dem Bereich der Sarkomtherapien wichtig ...

Montabaur: Windschutzscheibe durch Steinwurf beschädigt - Zeugen gesucht

Montabaur. Unmittelbar vor dem Passieren des Fußweges, welcher rechtsseitig der Fahrbahn in Richtung B 49 führt, habe der ...

Umweltamt der Kreisverwaltung appelliert: Wasserentnahme schadet Bächen

Montabaur. Deshalb appelliert die Kreisverwaltung nun an die Westerwälder, die Entnahme aus Fließgewässern zu unterlassen. ...

Bevölkerungsschutz im Kreis Altenkirchen: Personal und Material stoßen an Grenzen

Region. Nicht nur in jüngster Zeit wurde bei der Bekämpfung von Wald- und Flächenbränden deutlich, wie wichtig die ehrenamtlichen ...

"Heimat erwandern": Spannende Touren mit neuer Wanderbroschüre entdecken

Region. Der allseits beliebte Wanderautor Manuel Andrack, der Leser in seinem unnachahmlichen Stil auf die Wanderrouten mitnimmt ...

Marienstatt: Ensemble Vocale Lindenholzhausen singt in der Basilika

Streithausen. Am Sonntag, 9. Oktober, konzertiert ab 15.15 Uhr in der Abteikirche das „Ensemble Vocale Lindenholzhausen“ ...

Werbung