Werbung

Nachricht vom 18.08.2022    

Kartoffelernte wie zu "Oma's Zeiten" in Höhr-Grenzhausen

Von Wolfgang Rabsch

Hoch lebe die Tradition, nicht alles was modern ist, muss auch gut sein. So, oder so ähnlich lautet das Motto der Traktorfreunde "Kannenbäckerland "aus Höhr-Grenzhausen. Dazu passend: die "Kartoffelernte wie zu Oma's Zeiten", die nun stattfand.

Fotos: Wolfgang Rabsch

Höhr-Grenzhausen. Der Verein pflegt seit vielen Jahren die Liebe zu altem landwirtschaftlichem Gerät, unter anderem Traktoren, und verschiedene maschinelle Hilfsgeräte. Regelmäßig steht deshalb ihre Veranstaltung "Kartoffelernte wie zu Oma´s Zeiten" an. Im Frühjahr werden mithilfe der Kartoffelsetzmaschine "Rau Combi" die Saatkartoffeln in die aufgehäufelte Erde gesteckt. Nach etwa vier bis fünf Monaten ist es soweit, dann kann die Kartoffelernte beginnen. Die Kartoffelernte wird bei den Traktorfreunden nicht einfach so durchgeführt, es wird ein kleines Fest daraus, denn sie wissen durchaus, wie man zünftig feiert. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde die Kartoffelernte schweißtreibend begonnen. Mit Hilfe eines sich seltsam drehenden Kartoffelroders, der auch im ländlichen Raum "Schleuder" genannt wird, wurden die begehrten Knollen ans Tageslicht gefördert. Die eingesetzte "Schleuder" ist schon sehr betagt, sie stammt wohl aus den 60-er bis 70-er Jahren, ist aber noch voll funktionsfähig.

Kartoffelernte war auch ein Spaß für Kinder
Da bei diesem Familienfest auch Kinder an der alten Scheune auf der "Seiferwiese" in Höhr-Grenzhausen mit ihren Eltern gekommen waren, staunten diese regelrecht "Bauklötzer", als die Kartoffeln aus der Erde geholt wurden.
Für die Kinder war es auch ein Heidenspaß, die Kartoffeln zu ernten, und in die bereitgestellten Säcke und Körbe zu füllen. Die Traktorfreunde hatten verschiedene Sorten Saatkartoffeln in die Erde eingebracht, darunter die sehr begehrte "Ruude Grombeere" (Rote Kartoffel). Im Westerwald werden im ländlichen Raum Kartoffeln grundsätzlich Grumbeere genannt. Hochdeutsch könnte Grumbeere wohl mit Grundbirne übersetzt werden, da die Grumbeere in der Erde wachsen und in der Form einer Birne ähneln.



Verdientes Feierabendbier nach getaner Arbeit
Als die Ernte beendet war, waren Hitze und Staub schnell vergessen, denn bei den Traktorfreunden gilt nach getaner Arbeit folgendes Leitmotiv: "Feierabend, jetzt erstmal ein kühles "Hopfensmoothie" (Bier)". So versammelten sich alle Erntehelfer im kühlenden Schatten der Scheune auf der "Seiferwiese", um das schöne Erlebnis ausklingen zu lassen, und beim Smalltalk über die mehr oder weniger wichtigen Dinge des Lebens zu sinnieren. Beim Auseinandergehen wurde einstimmig beschlossen, dass die "Kartoffelernte wie zu Omas Zeiten" selbstverständlich auch im Jahr 2023 stattfinden wird.

Ihren nächsten großen Auftritt haben die Traktorfreunde "Kannenbäckerland" am Festwochenende zur 1.000 Jahr Feier in Krümmel am 21./22. August 2022. Dann werden sie nämlich dort auf dem Festgelände ihre selbst konstruierte, riesengroße Schwellensäge vorstellen, und auch vorführen. die von einem "LANZ Bulldog" angetrieben.


Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Der Bürgermeisterpodcast der VG Wirges: "Endlich wieder Karneval!"

VG Wirges. Um dem Karneval in den beiden Verbandsgemeinden auch im Podcast eine Stimme zu geben, kommen dieses Mal nicht ...

Müll, Gestank, verärgerte Nachbarn: Veterinäramt holt mehr als 400 Ratten aus einem Haus in Wissen

Wissen. Die Kuriere hatten über die Aktion des Veterinäramtes rund um die Rattenhaltung in Wissen bereits berichtet. Offenbar ...

Zum Weltkrebstag: Lungenkrebsdiagnosen steigen - Tabakprävention besonders wichtig

Region. Warum Rauchen gerade in jungen Jahren schädlich ist und wieso bei der Prävention dringend Handlungsbedarf besteht, ...

Schulwegkontrollen im Dienstgebiet der Polizei Montabaur - Beamte ziehen Fazit

Montabaur. Allein in dieser Woche (Kalenderwoche 5) wurden fünf Kontrollen durchgeführt und dabei elf Ordnungswidrigkeitenverfahren ...

Westerwaldwetter: Wechselhaftes Wochenende mit viel Wolken und wenig Sonne

Region. Das Wochenende startet ohne großen Unterschied zu den letzten Tagen. Bei einer geschlossenen Wolkendecke zeigt sich ...

Nächster "krummer Dienstag" mit den "Swinging Baritones" im Gewölbe Montabaur

Montabaur. Timon Führ und Alexander Winn agieren auf führenden Bühnen im Opernsektor. Gemeinsam sind sie die "Swinging Baritones". ...

Weitere Artikel


Geheimnisvolles Ägypten - Erich von Däniken kommt nach Montabaur

Montabaur. Seit Menschengedenken bewahren ägyptische Bauwerke Geheimnisse, über welche in der klassischen Ägyptologie nicht ...

Online-Gesundheitsvortrag des KHDS zu "Rapid recovery"

Region. Mit dem Kontext der "Rapid recovery" seien "Patienten deutlich schneller mobil und profitieren von ihrem raschen ...

Bürgermeisterwahl Selters: Axel Spiekermann will den Zusammenhalt fördern

VG Selters. Wer Axel Spiekermann in seinem Haus in Herschbach besucht, wird von einem Familienmitglied besonders ausgiebig ...

Größte Baufachmesse der Region: 23. “Bauen - Wohnen - Energie - Taunus /Westerwald“ kommt nach Limburg

Limburg. Wer sich hier mit seinen Interessen und Fragen zum Thema eigene vier Wände wiederfindet, sollte sich die 23. “Bauen ...

Ferienhaus "Englisch" mit vier Sternen ausgezeichnet

Härtlingen. Michaele Meudt, die Eigentümerin des Ferienhauses Englisch, hatte die Zertifizierung des DTV (Deutscher Tourismus ...

Hachenburger Wochenmarkt: Nach Jahren der Stände-Reduzierung nun Zuwachs

Region. Es sei ein großes Begehren der Bürgerinnen und Bürger, einen florierenden Wochenmarkt auch nach Hachenburg zu bringen, ...

Werbung