Werbung

Pressemitteilung vom 16.08.2022    

Nach nur 18 Tagen Bauzeit Richtfest in Hachenburg gefeiert

Am Neubau der Wohnstätte für Menschen mit einer Beeinträchtigung war am 1. Juli Grundsteinlegung und bereits knapp drei Wochen später konnte der Verein für Behindertenarbeit e.V. mit vielen Gästen das Richtfest ausrichten.

Richtfest nach nur 18 Tagen Bauzeit in Hachenburg. (Foto: Studio Röder-Moldenhauer)

Hachenburg. Die Holzrahmenbauweise, bei der im Werk in Kölbingen alle Wände vorgefertigt wurden, machte die Erstellung des Rohbaus in dieser kurzen Zeit möglich.

In einer kleinen Feierstunde begrüßte der Vorsitzende des Vereins, Winfried W. Weber, zuerst die am Bau beteiligten Handwerker und dankte ihnen für ihren großen Einsatz und das harmonische Zusammenwirken bei zum Teil hitzebedingt schwierigen äußeren Bedingungen. Er freute sich, dass die Arbeiten bisher unfallfrei verlaufen seien und wünschte dies auch für den weiteren Baufortschritt. Den anwesenden Vorstandsmitgliedern Maria Weidenfeller und Hubertus Schneider galt der Dank für die Unterstützung bei der Umsetzung der jahrelang verfolgten Pläne zum Bau der dringend benötigten weiteren Wohnplätze ganz besonders in diesen herausfordernden und unsicheren Zeiten. Mit den von dem Architekten Peter Frensch vorgelegten Plänen könne der GFB gGmbH als Tochtergesellschaft voraussichtlich im Sommer 2023 ein Gebäude übergeben werden, welches nach dem Prinzip der nachhaltigen Bewirtschaftung und Energieeinsparung errichtet werde und den Bewohnern und Mitarbeitern beste räumliche Bedingungen biete, betonte Weber gegenüber dem ebenfalls anwesenden Geschäftsführer der GFB, Mario Habrecht, und der Vorsitzenden des Betriebsrates, Jennifer Hahn. Beispielsweise könne das Gebäude mit der geplanten Wärmepumpentechnik und Fotovoltaikanlage nicht nur beheizt, sondern bei extrem großer Hitze, so wie an diesem Tag, auch gekühlt werden.




Anzeige

Die Leiterin der direkt benachbarten Tagesförderstätte, Kristina Berner, überreichte zur großen Freude des Vorsitzenden und der Gäste eine, gemeinsam mit ihrem Team und unter Mitwirkung von Besuchern der Einrichtung geschmückte und mit vielen guten Wünschen versehene, kleine Birke. Der Vorsitzende schloss seine Begrüßung mit einem Zitat aus einem Bauschild, das er in Holland gesehen habe und welches dort auf jeder größeren Baustelle zu finden sei: “Nicht jedes Kind wird Arzt oder Anwalt. Lehren Sie Ihre Kinder, dass es in Ordnung ist und Spaß machen kann, mit den Händen zu arbeiten und coole Dinge zu bauen.“

In diesem Sinne setzte Höhn dann den feierlichen Schlusspunkt. In einer von großer Wertschätzung gegenüber allen bauausführenden Handwerkern getragenen Rede dankte er dem Verein als Bauherrn für das mit der Auftragserteilung entgegengebrachte Vertrauen und wies auf die Vorzüge des Bauens mit Holz als nachwachsendem und bauökologisch hervorragenden Rohstoff hin. In seinem Richtspruch wünschte er den künftigen Nutzern des Hauses ein stets gutes Miteinander und eine Atmosphäre des Wohlfühlens. Unter Hochrufen der Gäste leerte er ein mit Wein gefülltes Glas und zerschmetterte dieses anschließend symbolisch als glücksbringende Geste. Mit einem gemeinsamen Imbiss der Handwerker und Gäste endete die Feier. (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nentershäuser Bornhofen-Wallfahrt findet mit Stationen statt

Nentershausen. Über den Tag verteilt wird es kurze geistliche Impulse und Gebete entlang der traditionellen Prozessionsstrecke ...

Für den guten Zweck: Oldtimertreffen mit Teilemarkt im Stöffel Park

Enspel. Das verspricht Michael Kappenstein, der bei früheren Treffen auf seinem Betriebsgelände so viel Andrang verzeichnete, ...

Unter Drogen unterwegs durch den Westerwaldkreis: Polizei muss mehrfach eingreifen

Westerwaldkreis. Gegen 0.30 Uhr mussten die Polizisten sich um einen Unfall kümmern, nachdem ein 22-Jähriger aus Koblenz ...

Über den Arm gefahren: Unfallfahrer in Selters fährt einfach weiter

Selters. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, passierte der Unfall auf Höhe eines Supermarktes. Der am Straßenrand ...

Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwald Bank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

VG Westerburg: Energiesparmaßnahmen in Schulen und Sportstätten kommen

VG Westerburg. Die sogenannte "Kurzfristenenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverodnung - EnSikuMaV), die die Bundesregierung ...

Weitere Artikel


Maislabyrinth und Hoffest am Hubertushof in Irmtraut

Irmtraut. Ein alljährliches Highlight ist das Maislabyrinth am Hubertushof in Irmtraut. Noch bis zum 3. Oktober steht ein ...

Seniorenkaffee in der Westerwaldhalle Rennerod

Rennerod. Im September findet erneut einer der beliebten Seniorenkaffees in der Westerwaldhalle in Rennerod statt. Das Seniorenteam ...

Endlich wieder Oktoberfest in Seck

Seck. Vom 30. September bis zum 2. Oktober findet in Seck das beliebte Oktoberfest statt. Nach zweijähriger “Zwangs-Corona-Pause" ...

Hachenburger Kirmes mit großer Party gefeiert

Hachenburg. Die Stimmung war bestens, die fast tropische Hitze kühlte sich etwas herunter, kühle Getränke waren heiß begehrt, ...

Astert und Freirachdorf: Polizei sammelt betrunkene Radfahrer nach Stürzen auf

Astert / Freirachdorf. Gegen 19.35 fiel ein 46-Jähriger auf, der unweit eines Fahrrades neben der K19 bei Astert im Graben ...

Hachenburg: Handgreiflichkeiten eines Paares nach der Kirmes führen ins Gefängnis

Hachenburg. Nach einem gemeinsamen Kirmesbesuch war es zwischen dem alkoholisierten Paar auf dem Heimweg zu einem handfesten ...

Werbung