Werbung

Pressemitteilung vom 04.08.2022    

90 Jahre Schutz und Hilfe: Stahlhofen am Wiesensee feiert seine Freiwillige Feuerwehr

Stahlhofen am Wiesensee hat sein Dorffest genutzt, um auch den 90. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr zu feiern: Die Helfer konnten sich über Ehrengäste und gute Freunde und Kameraden freuen. Bei dem warmen Wetter ließ es sich bestens vor dem Bürgerhaus feiern.

Die Feuerwehrleute aus Stahlhofen a.W. konnten den 90. Geburtstag ihrer Wehr feiern. (Fotos: Tatjana Steindorf)

Stahlhofen am Wiesensee. Die Kuriere haben über das Dorffest schon hier berichtet. Markus Hof, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg, sprach zum Geburtstag der Feuerwehr seine Anerkennung aus und beteiligte sich bei der Ehrung von Feuerwehrmitgliedern. Vom Kreisfeuerwehrverband Westerwald war die Fachbereichsleiterin für Frauen und Mädchen, Nina Wörsdörfer, gekommen, die den weiblichen Anteil in den Wehren stärken möchte, sowie Stefan Wengel, der als Beisitzer zuständig für die VG Westerburg ist. Auch der Vorsitzende des Fördervereins der FF Stahlhofen, Thomas Zimmermann, beteiligte sich bei den Ehrungen. Begrüßt werden konnte zudem der Ehrenwehrleiter Wilfried Dillbahner, der auch die Jägerschaft vertrat.

Ehrungen und Ernennungen
Ingo Pöllmann wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt und Volker Wolf zum Oberlöschmeister. Hort Müller erhielt eine Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Edgar Lehmhaus wurde mit einer Ehrenurkunde bedacht und mit der Verleihung des silbernen Ehrenzeichens des Kreisfeuerwehrverbands aus dem aktiven Dienst verabschiedet.
Wehrführer Christian Lehmhaus erhielt die Ehrennadel in Bronze, verliehen vom Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz, „in Würdigung hervorragender Verdienste“ im Feuerwehrwesen in Verbindung mit der Förderung der Feuerwehr-Verbandsarbeit.

Gefeiert wurde noch lange – etwa mit den befreundeten Wehren aus Gemünden, Halbs, Hergenroth, Höhn und Oellingen, Pottum und Winnen. Einige von ihnen versuchten sich auch im Kuppel-Cup. Hergenroth und Winnen belegten Platz zwei und drei. Die verlockende Trophäe samt 10-Liter-Bierfaß ging aber letztlich an eine Auswahl von Wehrführern aus Höhn, Pottum und der Führungsstaffel der VG Westerburg. Die sieben schlugen die anderen haushoch.



Über die Gründung
Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Stahlhofen a.W. ist 1932 gegründet worden. Im Jahrhundert davor waren regelmäßig Feuer ausgebrochen – Brandstiftung (auch Grund des Großfeuers 1842) und Blitzeinschlag wurden in der Schulchronik als Hauptgründe genannt. 1927 wurde bereits ein Spritzenhaus ans damalige Backes gebaut. Erster Wehrführer war Hugo Flick, dem dann Heinrich Klees (1945) und Willi Röder (1953) folgten. Heute hat Christian Lehmhaus (seit 2015) das Amt inne. Sein Stellvertreter ist Klaus Wingender. 15 aktive Mitglieder hat die Feuerwehr, rund 100 Mitglieder ihr Förderverein, der unter der Leitung von Thomas Zimmermann steht. Das aktuelle Feuerwehrfest hat auch bewirkt, dass weitere Anwohner ihr Interesse an der Feuerwehr bekundeten. Die Stahlhofener Wehr freut sich jederzeit über neue Kameraden oder Fördermitglieder. (PM)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Danke" sagen: Westerwald-Brauerei feiert Jahresauftakt mit Kunden

Hachenburg. Gemeinschaft wird bei Hachenburger großgeschrieben und deshalb war für die Organisatoren der Westerwald-Brauerei ...

Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes für verdienten Unnauer Feuerwehrmann

Unnau. Heiko Schütz war bereits 1987 in die Unnauer Wehr eingetreten und hat sich über seine langen Dienstjahre mit zahlreichen ...

Evangelischer Kirchenchor Rennerod und Turnerfrauen Rehe spenden an das Hospiz St. Thomas

Dernbach. Die Summe von 500 Euro setzt sich aus gleich zwei Initiativen zusammen. Der Evangelische Kirchenchor Rennerod lässt ...

Hundsänger Karnevalisten melden sich eindrucksvoll zurück

Hundsangen. Die Zuschauer in der voll besetzten Olmerschhalle waren hellauf begeistert. Die Aktiven des HCV fackelten ein ...

Kaminbrand in Wirges durch Feuerwehr erfolgreich gelöscht

Wirges. Rund 40 Einsatzkräfte waren am Montagabend in Wirges im Einsatz. Vor Ort wurde die große Drehleiter eingesetzt, um ...

Weitere Artikel


Westerwaldverein Bad Marienberg e. V.: Rundwanderung Rotenhain und Programm

Rotenhain. Zunächst führte Wanderführer Roland Hille die Gruppe auf dem Kleeblattweg zum 453 Meter hohen Aussichtspunkt am ...

After-Work-Kneipp: Den Alltag hinter sich lassen

Bad Marienberg. Interessierte Menschen lernen nach und nach die fünf Säulen von Kneipp kennen:

Bewegung
Ernährung
...

Treffpunkt Heimat mit "Blues in the Neighbourhood" in Hachenburg

Hachenburg. "Blues in the Neighbourhood" ist, wie der Name bereits vermuten lässt, eine Nachbarschaftsband. Die beiden Nachbarn ...

Autos aufgebockt und Leichtmetallfelgen geklaut: Diebe schlagen doppelt zu

Bendorf/Höhr-Grenzhausen. Wie die Polizei Bendorf berichtet, drangen die Diebe zunächst auf das Außengelände des Autohauses ...

Ferien-Camp im Fußballkreis Westerwald/Sieg begeisterte 50 Kids im Alter von 8 bis 12 Jahren

Kroppach. Zwei Events ragten bei einem abwechslungsreichen Ferien-Camp, das über eine komplette Woche ging, heraus. Das war ...

Amtsgericht Montabaur verurteilt 77-jährigen Verkehrsrowdy

Montabaur. Was wirft die Staatsanwaltschaft Koblenz dem Angeklagten vor?
Am Sonntag, dem 26. April 2020 hatte sich auf der ...

Werbung