Werbung

Nachricht vom 26.07.2022    

Durch ehrenamtliches Engagement Zukunft des ländlichen Raumes mitgestalten

Kontinuität und Erneuerung brachten die Ergebnisse der Vorstandswahlen in der gut besuchten Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Hachenburg im Dorfsaal Hattert. In lebhaften Diskussionen erörterten die Mitglieder aktuelle kommunale Themen.

Der neugewählte Vorstand des CDU-Gemeindeverband Hachenburg (v.l.n.r.): Jens Nilges (Alpenrod), Doris Warbinek (Atzelgift), Andreas Noll (Astert), Manuel Becker (Hattert), Natalie Benner (Gehlert), Bela Bay (Höchstenbach), Sebastian Seela (Kroppach), Christian Usinger (Hachenburg), Karl-Heinz Boll (Hachenburg), Stefan Leukel (Hachenburg), Gottfried Benner (Streithausen), Pia Hüsch-Schäfer (Hachenburg), Thorsten Albrecht (Hattert), Helmut Kempf (Mündersbach), Jonathan Noll (Merkelbach), Uwe Baumgärtner(Hachenburg) und Johannes Kempf. Auf dem Bild fehlen Petra Cramer (Hachenburg) und Steffi Wisser (Hattert). Foto: Privat

Hattert. Unter der Versammlungsleitung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Kempf wurde Karl-Heinz Boll als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Neue stellvertretende Vorsitzende sind Natalie Benner und Jonathan Noll. Schatzmeister bleibt Thorsten Albrecht. Zur neuen Mitgliederbeauftragten wurde Pia Hüsch-Schäfer einstimmig gewählt.

Als Besitzer gehören dem Vorstand Uwe Baumgärtner (Hachenburg), Bela Bay (Höchstenbach), Manuel Becker (Hattert), Gottfried Benner (Streithausen), Petra Cramer (Hachenburg), Stefan Leukel (Hachenburg), Jens Nilges (Alpenrod), Andreas Noll (Astert), Sebastian Seela (Kroppach), Christian Usinger (Hachenburg), Doris Warbinek (Atzelgift) und Steffi Wisser (Hattert) an. Aufgrund ihrer Funktionen gehören Helmut Kempf (Mündersbach), Johannes Kempf (Müschenbach), Klaus Krämer (Hattert) und Harald Orthey (Hattert) ebenfalls zum Vorstand.

Rückblick:
Zuvor hatte Karl-Heinz Boll im Rechenschaftsbericht die mit fünf Jahren coronabedingt verlängerte Amtszeit betrachtet, dabei habe man Höhen und Tiefen erlebt. Im September 2017 wurde mit Stefan Leukel nach 18 Jahren erstmals wieder ein CDU-Mitglied zum Stadtbürgermeister gewählt. Gut aufgestellt, mit inhaltlich klaren Alternativen sowie einem breiten personellen Angebot konnten bei den Kommunalwahlen 2019 gute Erfolge erzielt werden, so auch mit Christoph Hoopmann bei der Ortsbürgermeisterwahl in Hattert. In der CDU-Kreistagsfraktion sei der Gemeindeverband Hachenburg mit vier von 18 Mandaten gut vertreten: Johannes Kempf, Pia Hüsch-Schäfer, Harald Orthey und Karl-Heinz Boll. Die Landtags- und die Bundestagswahl 2021 seien dann jedoch sehr ernüchternd mit einem schlechten Ergebnis verlaufen.

Mit der Landtagswahl sei auch die Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde verbunden gewesen. Mit Stefan Leukel habe die CDU einen guten Kandidaten anbieten können, der in kurzer Zeit mit einem engagierten Team ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnte. Das Ziel Bürgermeister sei allerdings mit circa 100 Stimmen knapp verfehlt worden.



Fraktion und Vorstand hätten in den letzten Jahren eng zusammengearbeitet und meist gemeinsam getagt. Bei zwei Klausurtagungen wurden Zukunftsthemen herausgearbeitet: Grundschulentwicklung, Schwimmkurse, Seenplatte, Wasser-Abwasser-Energie-Löwenbad, Windenergie, Digitaliserung. Die Christdemokraten wollen die Themen weiter im Blick halten.

Karl-Heinz Boll dankte den ausgeschiedenen langjährigen Vorstandsmitgliedern Annerose Kind, Bernd Kind und Franz-Josef Nilges für ihre engagierte Arbeit in den Vorständen und den kommunalen

Ausblick künftige Arbeit:
Jakob Schäfer und Bela Bay berichteten über die Arbeit der Jungen Union im Kreis und im Gemeindeverband. Jugendliche sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen. Im Oktober wird der JU-Landestag, das höchste Beschlussgremium der Landes-JU, in Hachenburg stattfinden.

Christian Usinger, Stefan Leukel, Gottfried Benner und Thorsten Albrecht berichteten aus der Arbeit des Werkausschusses der Verbandsgemeinde. Sowohl bei der Abwasserentsorgung als auch bei der Wasserversorgung sei die Bereitschaft zu neuen Wegen erkennbar. Allerdings hemmten landesgesetzliche Regelungen Innovationswillen und Einsparpotential.

Abschließend erläuterte Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann Zielsetzungen und Arbeitsweise des neu eröffneten Dorfsaal Hattert. Durch die Initiative des Ortsgemeinderates bleibe ein Treffpunkt für Bürger und Vereine erhalten. Mit viel ehrenamtlichen Engagement werde hier bei sonst im Dorf fehlender Gaststätte ein Angebot zur Durchführung von Vereinsaktivitäten, Familienfeiern und kulturellen Veranstaltungen aufrechterhalten. (PM)


Mehr dazu:   CDU  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Telefonsprechstunde von Landtagsabgeordneter Sabine Bätzing-Lichtenthäler

Betzdorf. "Der persönliche Kontakt zu den Bürgern ist für meine politische Arbeit auf Landes- und kommunaler Ebene einfach ...

Lewentz verleiht Freiherr-vom-Stein-Plakette

Region. „Die heute Geehrten haben sich allesamt jahrelang und unter großem persönlichem Einsatz für unseren Staat und für ...

Junge Union Westerwald und Altenkirchen zu Besuch in der "Hauptstadt Europas"

Region. Bei der mehrtägigen Bildungsfahrt nach Brüssel haben die Teilnehmenden ein umfangreiches Programm rund um europäische ...

Online-Veranstaltung "CDU Impulse": "Wird die Energiekrise zur Wirtschaftskrise?"

Westerwaldkreis. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel konnte für die digitale Gesprächsrunde den Geschäftsführer ...

Bürgermeisterwahlen in VG Selters: Das sind die Ergebnisse

Region. Für den Chefsessel in der Verbandsgemeinde Selters hatten sich eine Kandidatin und drei Kandidaten beworben. Es waren ...

Gymnasium Altenkirchen: Bei Abgeordneten-Besuch auch Defizite angesprochen

Altenkirchen. Nach dem Gespräch mit der Schulleitung und dem Schulleiter Heiko Schnare nimmt sich der 27-jährige Abgeordnete ...

Weitere Artikel


Flüchtlingsnetzwerk "Angekommen" verabschiedet Michael Schwarzer

Bad Marienberg. Nachdem Bürgermeister Andreas Heidrich die Gäste, darunter die Vertreter der evangelischen und katholischen ...

CDU-Bad Marienberg im Gespräch

Bad Marienberg. Zu der Auftaktveranstaltung am 19. Juli kamen insgesamt acht Mitglieder und Gäste bei bestem Sommerwetter ...

"Ausstellung im Hof 2022" mit Kunst und Kunsthandwerk

Herschbach. Viele neue Arbeiten werden von ihm im Garten zu sehen sein. In diesem Jahr werden an dem Wochenende 30. und 31. ...

Rock auf der Basaltbühne: Walk the Line und Somesongs bei "Umsonst und Draußen"

Enspel. Bands und Veranstalter bitten stattdessen um eine Spende, die für einen wohltätigen Zweck eingesetzt wird.

Die ...

Was für ein Fest: Realschule plus Hoher Westerwald feierte 10. Geburtstag

Rennerod. Es wurde unglaublich kreativ gearbeitet, gebastelt, gezeichnet und geprobt. Vom Sportunterricht der Zukunft über ...

Waldritter-Ferienspiele bieten noch freie Plätze

Westerburg. Erste Ferienwoche von sechs bis elf Jahren "Umweltdetektive - Thema: Wasser", in Westerburg, kostenlos. Zweite ...

Werbung